FANDOM


Vermächtnis: Xi Dundu
Abstammung: Lasombra
Spitzname: Schatten
Disziplinen: Stärke, Schattenspiele, Beherrschung
Schwäche: Besitzen kein Spiegelbild/Können nicht auf Heimaterde ruhen

Die Xi Dundu sind eines der Vermächtnisse der Laibon und Teil der nächtlichen Gesellschaft der Vampire auf dem Dunklen Kontinent Afrika. Von allen Vermächtnissen sind Sie für den größten Zusammenhalt innerhalb Ihrer Linie bekannt, was nicht zuletzt auf Ihren gemeinsamen Fluch zurückzuführen ist, welcher die Angehörigen der Blutlinie dereinst schwer traf. Es ist kein Geheimnis, dass die Xi Dundu aktiv nach der Herrschaft über den Dunklen Kontinent streben und bereit sind, alles dafür zu tun, mehr Macht und Einfluss unter den anderen Linien der Laibon zu erlangen. Die Blutlinie entstammt, wie alle Vermächtnisse, einem der westlichen Clans der Kainiten, Sie entstammen der Blutlinie der Lasombra.

Allgemein: Bearbeiten

Die Xi Dundu, Abkömmlinge des westlichen Clans der Lasombra, haben Ihre Ursprünge in den Regionen des Kongo, wo Sie zuerst in Erscheinung traten, über viele Jahrhunderte hinweg aktiv waren und den größten Einfluss besaßen. Der Name der Blutlinie entstammt einem alten Bavili Wort und bedeutet schlicht "Schatten". Die Xi Dundu hielten Ihre Einflussbereiche über viele Jahrhunderte hinweg, bis ein mystisches Ritual, das Angehörige der Blutlinie offensichtlich versuchten, scheiterte und das gesamte Vermächtnis mit einem entsetzlichen Fluch belegt
LogoClanXiDundu

Das Wappen des Vermächtnis der Xi Dundu

wurde, der Sie auf ewig von Ihrem Heimatland trennte und dafür sorgte, dass die Xi Dundu letztlich die Regionen des Kongo hinter sich lassen mussten. Um was für eine Art von Ritual genau es sich handelte, ist in den jüngsten Nächten nicht mehr bekannt, doch hatte es die Macht, eine gesamte Blutlinie von Vampiren zu verfluchen. Seither hat die Blutlinie Ihren Einflussbereich über ganz Afrika ausgebreitet, ist jedoch am stärksten unter den Stämmen der Masai im östlichen Teil Afrikas vertreten. Diese aggressive Expansion ist den anderen Vermächtnissen, insbesondere den herrschenden Guruhi, ein Dorn im Auge, denn es ist kein Geheimnis, dass die Xi Dundu aktiv nach mehr Macht und Einfluss in der nächtlichen Gesellschaft streben und bereit sind, dafür alle Traditionen und Gebote zu brechen, falls notwendig.

Aufgrund Ihrer aggressiven Expansionspolitik und Ihrem unverhohlenen Machthunger sind die Xi Dundu den anderen Vermächtnissen oftmals ein Dorn im Auge. Die Xi Dundu sind hinterhältig, falsch und bereit, die Traditionen Afrikas zu brechen, wenn es zu Ihrem eigenen Vorteil dient, ein Umstand, den die anderen, traditionellen Vermächtnisse, in keinem Maße gutheißen können. Die Xi Dundu selbst gewinnen dadurch jedoch einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, da Sie nicht so stark gebunden sind wie die anderen Vermächtnisse. Trotz allem ist es für das Vermächtnis manchmal unumgänglich, die althergebrachten Regeln einzuhalten, denn ohne die Kooperation mit den anderen Vermächtnissen können die Schatten Ihre Ziele in der nächtlichen Gesellschaft der Vampire nicht erreichen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Xi Dundu auf lange Sicht danach streben, die Guruhi als mächtigste und einflussreichste Blutlinie in Afrika zu ersetzen. Dieses Ziel ist jedoch nicht einfach zu erreichen, denn aufgrund der lockeren Allianz der Guruhi mit den Vermächtnissen der Shango und der Osebo haben die Xi Dundu einen schweren Stand und Ihre bisherigen Versuche, die Machtverhältnisse in Afrika zu verändern, waren nur von mäßigem Erfolg gekrönt.

Die Xi Dundu sind bei der Wahl potenzieller Nachkommenschaft nicht so erlesen wie manch anderes Vermächtnis, was Ihnen die Möglichkeiten eines breiten Spektrums von Kandidaten für den Kuss eröffnet. Generell bevorzugt werden jedoch bestimmte Charakterzüge, wie z.B. eine gewisse Rücksichtslosigkeit, die zwingend notwendig ist, um für die Pläne der Blutlinie als Ganzes nützlich sein zu können. Auch herausragender Scharfsinn und manipulative Fähigkeiten können einen Sterblichen zu einem potenziellen Kandidaten für den Kuss machen, da die Vampire der Xi Dundu jegliche Eigenschaften schätzen, die eine Führungspersönlichkeit auszeichnen.

Internas & Historie: Bearbeiten

Die Blutlinie entstammt dem westlichen Vampirclan der Lasombra und existiert schon seit ewigen Zeiten in den Ländern des Dunklen Kontinents Afrika. Es ist bekannt, dass die Xi Dundu zunächst eine Machtbasis im Kongo unterhielten und sich fortwährend dort ausbreiteten, bis ein mystisches Ritual scheiterte und die Anhänger der Blutlinie verfluchte, auf dass Ihnen die Erde Ihrer Heimat keine Zuflucht mehr bieten solle. Woher dieser Fluch stammt ist unbekannt, doch zwang Er die Xi Dundu, den Kongo nahezu komplett hinter sich zu lassen und sämtliche Machtbasen dort aufzugeben. Seither durchwandern die meisten Xi Dundu den östlichen Teil Afrikas und sind besonders unter den Stämmen der Masai zu finden, haben sich jedoch, Ihrer aggressiven Expansionspolitik geschuldet, über den gesamten Kontinent ausgebreitet.

Im Gegensatz zu vielen anderen Vermächtnissen sind die Xi Dundu eine der geeintesten Blutlinien überhaupt in Afrika. Ihre Mitglieder arbeiten gut zusammen und führen weniger Konflikte untereinander, als es Angehörige anderer Blutlinien tun. Dies ist zum einen natürlich dem Fluch geschuldet, unter dem die Xi Dundu stehen und der Ihnen eine gewisse Rastlosigkeit auferlegt, was die Angehörigen des Vermächtnisses zu besserer Zusammenarbeit zwingt, wenn Sie überdauern wollen. Auf der anderen Seite verfolgen die Schatten nahezu alle dasselbe Ziel und sind ambitioniert darin, Ihren Einflussbereich in Afrika zu erweitern. Da Sie für die Blutlinie als Ganzes kämpfen und Ihre eigenen Interessen oftmals dahinter zurückstellen, können sich die Xi Dundu mehr als Andere auf eine gemeinsame Sache ausrichten und sind nicht durch interne Streitigkeiten und konträr laufende, persönliche Interessen geschwächt.

Hintergründe: Bearbeiten

  • Die Xi Dundu teilen viele Gemeinsamkeiten mit Clan Lasombra und durch das Regelwerk zu Vampire: Kindred of the Ebony Kingdom wurde schließlich kanonisch festgelegt, dass die Xi Dundu tatsächlich eine Abspaltung vom Clan der Hüter sind. Dafür sprechen auch Ihre gemeinsamen Disziplinen, Ihre Vorliebe für die Schatten und die Clansschwäche, denn genau wie die Lasombra besitzen die Xi Dundu kein Spiegelbild und erzeugen keinerlei Reflektion in spiegelnden Oberflächen aller Art.
  • Die zweite Clansschwäche der Xi Dundu, die erst nach dem katastrophalen Einsatz eines mystischen Rituals vor einigen Jahrhunderten entstand, unterscheidet sich signifikant von den Lasombra. Wann immer ein Xi Dundu direkt in oder auf der Erde seiner Heimat ruht, halbiert sich seine Kraft und Er wird immer schwächer und schwächer. Die Definition dieser Schwäche ist nicht ganz eindeutig, denn die Schwäche könnte sich sowohl auf die Erde des Kongo auswirken, als auch auf die Heimat des jeweiligen Vampirs, was bedeuten würde, dass kein Xi Dundu in dem Landstrich Afrikas sein Unleben fristen kann, in welchem Er als Sterblicher auch gelebt hatte. Diese Clansschwäche ist die umgekehrte Version der Schwäche der Tzimisce, welche entweder in der Erde Ihrer Heimat oder der Erde der Heimat des Clans ruhen müssen, um nicht schwächer zu werden.

Bekannte Mitglieder des Vermächtnis: Bearbeiten

Es sind keine Mitglieder der Blutlinie namentlich bekannt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki