FANDOM


Blutlinie: Töchter der Kakophonie
Abstammung: Evtl.Toreador/Malkavianer oder Ventrue
Spitzname: Sirenen
Zugehörigkeit: Unabhängige
Gründer: Unbekannt (evtl. Dr. Reiner Stoschka und unbekannte Toreador)
Disziplinen: Melpominee, Präsenz, Seelenstärke
Schwäche: Innere, geistige Musik

Die Töchter der Kakophonie sind eine seltene und äußerst mysteriöse Blutlinie, über die unter den anderen Kainiten nur wenig bekannt ist. Die einzigen, gesicherten Informationen sind, dass die Kainiten der Blutlinie die Macht über die Musik zu haben scheinen und dass die Linie äußerst klein ist und sich aus diesen Gründen größtenteils aus dem Dschihad und allen Konfrontationen mit anderen Vampiren heraushält. Selbst der Ursprung der Blutlinie ist unbekannt und so gibt es anhand diverser Indizien und Legenden gleich mehrere Clans, denen die Töchter der Kakophonie einstmals entsprungen sein könnten.

Allgemein:Bearbeiten

Die Töchter der Kakophonie sind selbst unter den vielen Geheimnissen der Welt der Dunkelheit ein ganz eigenes Mysterium. Kaum einem Kainiten ist es je gelungen, hinter die Fassade dieser schillernden Vampire zu blicken oder Ihre wahren Absichten zu enträtseln. Grundsätzlich zeigen die Angehörigen der Linie keinerlei Interesse am Dschihad oder auch nur an irgendwelchen politischen Belangen, doch ist nicht gänzlich geklärt, ob dies wirklich der Wahrheit entspricht oder lediglich eine nach außen gezeigte Fassade ist. Tatsächlich gibt es offenkundig nur eine Sache, welche das Interesse der Töchter der Kakophonie wirklich wecken kann: Kunst in Form von Musik. Die Kainiten der Linie sind besessen von der musischen Kunst und ein gut vorgetragenes Lied bedeutet Ihnen mehr als die beste Rede oder die größte Heldentat. Gleichzeitig sind Sie selbst wahre Meister in der Darbietung von Musik und jeder Kainit kann sich glücklich schätzen, auf einer von Ihm organisierten Veranstaltung den Auftritt einer Tochter der Kakophonie genießen zu dürfen. Obgleich Ihre Künste besonders von einigen, sehr auf Prestige bedachten, Vampiren geschätzt werden, schlägt Ihnen auch oftmals höchstes Misstrauen entgegen, da aufgrund Ihrer Weigerung, sich am Dschihad zu beteiligen, keiner Sie wirklich durchschauen kann. Sie selbst wissen diese geheimnisvolle Aura, die sie umgibt zu schätzen und lassen sich durch das Misstrauen der anderen Kainiten in Ihren Taten niemals beirren.

Töchter der Kakophonie Wappen

Das Wappen der Töchter der Kakophonie

Da die Blutlinie sich niemals am Dschihad der anderen Vampire beteiligt, haben die Töchter der Kakophonie auch niemals Partei für eine Fraktion oder Sekte ergriffen. Tatsächlich sind die Töchter angeblich bereit, mit jedem Geschäfte zu machen, sofern ein Nutzen dabei für Sie herauspringt. So tauchen die Angehörigen der Blutlinie sowohl in Städten der Camarilla als auch des Sabbat auf und immer halten sich die Kainiten der Linie an die von der jeweiligen Sekte vorgegebenen Bedingungen in der Stadt, ohne sich wirklich offen als dazugehörig zu bekennen. Allgemein scheinen sich die Töchter der Kakophonie jedoch bevorzugt an die Regeln der Maskerade zu halten, selbst in Städten, in denen diese nicht streng durchgesetzt wird. Gerüchte unter verschiedenen Kainiten besagen, dass die Vampire der Blutlinie doch lieber Geschäfte mit den Clans der Camarilla als den eher monströsen Vampiren des Sabbat machen. Letztlich gelten die Töchter der Kakophonie jedoch als Unabhängige, da Sie zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte Partei für eine Sekte ergriffen haben und nicht den Anschein erwecken, dies jemals ändern zu wollen.

Wie in den Reihen von Blutlinien oftmals üblich, sind auch die Töchter der Kakophonie überaus wählerisch und sorgfältig, wenn es darum geht, potenziellen Nachkommen den Kuss zu schenken. Das wichtigste Kriterium, dass dabei immer eingehalten wird, ist die Tatsache, dass Kainiten der Blutlinie ausschließlich Frauen den Kuss schenken und aus unbekannten Gründen keinerlei Männer mehr in die Reihen der Linie aufnehmen wollen. Hoch geschätzte Talente für einen potenziellen Nachkommen sind musische Talente, doch nicht alle Töchter der Kakophonie waren bereits zu Lebzeiten große oder aufstrebende Sänger und Musiker. Vielen von Ihnen war Ihr musisches Talent niemals bekannt und viele entdecken dieses erst durch ihren Erzeuger, zumeist jedoch relativ schnell, nachdem der Kuss empfangen wurde. Auch verbringen neue Mitglieder der Blutlinie oftmals etliche jahre bei Ihren Erzeugern, um so möglichst viele Facetten ihrer neuen Existenz kennenzulernen. So kommt es, dass die Reihen der Blutlinie, welche ohnehin nicht besonders viele sind, hauptsächlich mit Musikern irgendeiner Art gefüllt sind, doch hierbei reicht die Palette von Opernsängern bis hin zu Hard Rockern.

Entstehung der Linie: Bearbeiten

Der Ursprung der Töchter der Kakophonie liegt genauso im Dunkeln wie die Person des Gründers oder der Clan, von welchem die Blutlinie eigentlich abstammt. Unterschiedliche Mythen und Legenden datieren den Ursprung der Linie in verschiedene Zeiten, doch letztlich kann keiner mit Gewissheit sagen, welche Variante stimmt oder ob möglicherweise eine gänzlich andere Erklärung dahinter steht. Eine der bekanntesten Geschichten datiert den Ursprung der Töchter ins finstere Mittelalter in eine Zeit, in welcher angeblich eine unvergleichliche Sängerin der Toreador gelebt haben soll. Diese hielt sich für die beste Sängerin an allen Höfen und in allen Tavernen, bis Sie angeblich eine befremdliche, doch unfassbar schöne und magische Stimme aus den umliegenden Hügellandschaften gehört haben soll. Ferner besagt die Legende, dass die Toreador in Ihrer Wut und Ihrem Neid in die Hügel gezogen sein soll, mit dem festen Ziel, die mysteriöse Sängerin zu vernichten. Das endgültige Schicksal der Toreador wird in der Legende nicht geklärt, jedoch wird behauptet, dass Sie während der Reise reumütig und bescheiden wurde und als Sie schließlich die Sängerin erreichte, welche eine Angehörige des lichten Volkes, eine Fee, gewesen sein soll, habe diese Sie als Ihre Schülerin akzeptiert. Zwar sei die Toreador selbst nie mehr gesehen worden, doch angeblich erschienen nur kurze Zeit später zum ersten Mal die Töchter der Kakophonie in den Reihen der Kainiten.

Eine andere Quelle datiert den Ursprung der Töchter in die viktorianische Zeit und benennt als möglichen Gründer den malkavianischen Forscher Dr. Reiner Stoschka, welcher zu dieser Zeit eine "Gesellschaft zur rationalen Erklärung übernatürlicher Phänomene" leitete und versuchte, eine rationale Erklärung zu diversen Fähigkeiten von Kainiten zu finden und auch die Affinitäten zu bestimmten Disziplinen und Schwächen der Clans zu ergründen. Seine Testobjekte wurden angeblich oftmals in den Wahnsinn getrieben und den Legenden nach handelte es sich bei einer seiner Testobjekte um eine Toreador, die angeblich nur einen Weg kannte, Ihren Schmerz mit anderen zu teilen: Sie sang. Eine der bekanntesten Legenden besagt daher, dass es die Forschungen des Reiner Stoschka waren, welche letztendlich zur Gründung der Töchter der Kakophonie geführt haben. Tatsächlich ist bekannt, dass die Blutlinie während der viktorianischen Zeit Ihre stärkste Blüte erlebte, da es die Zeit der großen Opern und des Theaters war, was der Linie großen Einfluss unter den Sterblichen einbrachte. Auch wurden zu dieser Zeit noch Männer in den Kreis der Linie aufgenommen.

Während der letzten Nächte ist das Rätsel um die Töchter der Kakophonie nur umso größer geworden, bedingt dadurch, dass ihre Geschichte in vergangenen Zeitaltern nur aus Legenden und Halbwahrheiten bekannt ist. Da Sie sich zudem keiner Sekte im Dschihad je angeschlossen haben, ist es für die anderen Kainiten nahezu unmöglich, Sie gänzlich zu durchschauen. Somit bleiben die Motive der Töchter der Kakophonie vollkommen im Dunkeln und sollten Sie tatsächlich eigene Pläne und Ziele verfolgen, so sind diese keinem Kainiten außerhalb der Linie auch nur im Entferntestens bekannt.

Organisation: Bearbeiten

Aufgrund Ihrer sehr geringen Anzahl und der Tatsache, dass die Töchter der Kakophonie sich aus sämtlichen Angelegenheiten des Dschihad heraushalten und damit weit verstreut sind, besitzt die Blutlinie keinerlei geeinte Organisation oder gemeinsames Vorgehen, zumindest nicht insoweit andere Kainiten dies beurteilen könnten. Selten halten sich mehr als zwei Angehörige der Blutlinie zur selben Zeit in einer Stadt auf und selbst dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich um einen Erzeuger und dessen Nachkommmen handelt. Die einzige Gemeinsamkeit, welche wirklich von sämtlichen Angehörigen der Linie durchgesetzt wird ist die Tatsache, dass keinerlei Männer in Ihre Reihen aufgenommen werden. Der Grund dafür ist gänzlich unbekannt, da jedoch in früheren Zeiten auch Männer Teil der Blutlinie waren, ist stark davon auszugehen, dass ein besonderes Ereignis deren Vernichtung und die anschließende Ablehnung der weiblichen Angehörigen in Gang gesetzt hat.

Es halten sich Gerüchte unter den Kainiten, dass es gelegentlich vorkommt, dass sich mehrere Angehörige der Linie treffen, um gemeinsam Lieder über unterschiedlichste Themen und Begierden zu singen. Dabei halten sich eisern Geschichten, dass sämtliche Mitglieder der Linie in der Lage sind, sofort in bestimmte Lieder einzusteigen, ohne lange zuvor üben oder Absprachen treffen zu müssen. Dies würde vermuten lassen, dass es innerhalb der Blutlinie bestimmte Lieder oder Zusammenhänge gibt, welche anderen Kainiten verborgen bleiben. Dies ist jedoch nur ein Gerücht und bislang konnten keinerlei Beweise für diese Theorien erbracht werden.

Hintergründe: Bearbeiten

  • Aufgrund der Tatsache, dass sich in der Viktorianischen Ära, zu welcher die Blutlinie Ihre Hochkonjunktur hatte, auch männliche Mitglieder innerhalb der Linie befanden, welche sogar in einigen Quellenbänden (wenn auch nur als Randnotizen) Erwähnung finden, wurde von Fans lange spekuliert, wer diese Kainiten gewesen sein könnten und was mit Ihnen geschah. So entstanden aus vielen Gerüchten und Fankreationen schließlich die "Söhne der Zwietracht oder auch Söhne der Disharmonie", welche den männlichen Part der Blutlinie stellen sollten. Obwohl es lange von Seiten White Wolfs keinerlei Erklärungen zu diesem Seitenzweig gab und dieser nicht offiziell bestätigt worden ist, wurde er von vielen Fans für kanonisch gehalten und in den offiziellen Kanon eingewoben. Erst mit dem "Handbuch für Erzähler" wurde schließlich von offizieller Seite Stellung bezogen, doch wurde lediglich darauf hingewiesen, dass sämtliche männlichen Mitglieder vernichtet wurden und dauerhaft von der Bildfläche verschwunden seien. Im Band "Gesetze der Nacht" schließlich, fanden die Söhne ebenfalls Erwähnung, doch werden Sie als oftmals an die Frauen der Linie blutgebunden und von den Ahnen argwöhnisch beobachtet, beschrieben. Schlussendlich findet sich in dem TCG "Vampire: The Eternal Struggle" ein Angehöriger der Söhne, bekannt als "Harlan Graves", der wohl als einziges bekanntes, männliches Mitglied der Linie und somit als einer der Söhne der Zwietracht bezeichnet werden kann.
  • Der ursprüngliche Clan, von welchem sich die Blutlinie ableitet sowie der genaue Gründer sind gänzlich unbekannt. In keinem Quellenband wurde das Geheimnis gelüftet, jedoch gibt es anhand einiger Indizien gewisse Spekulationen darüber, welchem Clan die Linie entsprungen sein könnte. Am wahrscheinlichsten gelten die Toreador, da die Töchter viele Ähnlichkeiten bezüglich der Vorliebe für Musik und Kunst aufweisen und sich ähnlich dem Clan der Rose in vielen Punkten verhalten, einschließlich der häufigen Ablehnung des Dschihad. Aufgrund Ihrer Clansschwäche, beständig eine Melodie zu hören und damit immer ein wenig abgelenkt zu sein von der Wirklichkeit, gibt es jedoch auch Gerüchte, dass die Malkavianer der Ursprung der Linie sein könnten. Aufgrund dieser psychischen Schwäche sind viele Mitglieder oftmals abgelenkt und leben in Ihren eigenen Welten, was ein eindeutiges Indiz sein könnte. Aufgrund Ihrer Disziplinen, die bis auf eine denen der Ventrue genau gleichen, wird auch dieser Clan seit dem Erscheinen des Bandes zum 20. Jubiläum als möglicher Ursprung angegeben. Letztlich ist jedoch völlig unbekannt, welche der Theorien abschließend der Wahrheit entspricht.
  • Die Clansschwäche der Töchter der Kakophonie sorgt dafür, dass diese beständig eine Melodie hören, welche nur Sie allein wahrnehmen können. Zwar klingt dies auf den ersten Blick nicht wirklich einschränkend oder bedrohlich, jedoch sorgt es für eine gewisse Ablenkung, denen die Angehörigen der Blutlnie beständig ausgeliefert sind. Es fällt Ihnen somit schwer, sich auf einen bestimmten Punkt oder eine bestimmte Sache voll zu konzentrieren und Ihre Aufmerksamkeit als ganzes ist stark limitiert. Auch lenkt diese Musik leicht von wesentlichen Dingen ab, was dafür sorgt, dass eine gefährliche Situation für die Töchter der Kakophonie schnell noch viel gefährlicher werden kann als ohnehin schon. Vorstellbar, wenn auch nicht belegt, ist auch, dass mehr als ein Kainit der Linie durch das beständige Lied in seinen Gedanken in den Wahnsinn getrieben worden ist.
  • Die Entstehungsgeschichten über die Blutlinie sind allesamt nur Gerüchte und es ist unklar, wann die Blutlinie das erste Mal in der Welt der Dunkelheit aufgetreten ist. Die ersten Sichtungen der "singenden Toreador", welche angeblich Dr. Reiner Stoschka in seinen Experimenten diente, werden um 1700 datiert, wärhend Vampire: Victorian Ages, in welchem diese Entstehungsgeschichte beschrieben wird um das Jahr 1880/1890 datiert ist. In Libellus Sanguinus 2: Hüter des Wortes wird jene Geschichte der Toreador und der Fee beschrieben, dies würde die Entstehung auf die Jahre 1190 - 1230 n. Chr. datieren, doch die ersten Sichtungen wären dann erst 500 Jahre später gewesen. Da jedoch keine Geschichte genau passt, ist fragwürdig, welche zutrifft oder ob letztlich eine gänzliche andere Geschichte dahinter steht.

Bekannte Mitglieder der Linie: Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki