FANDOM


Clan: Nosferatu
Clansname: Clan der Verborgenen
Spitzname: Kanalratten
Zugehörigkeit: Camarilla
Gründer: Absimiliard
Disziplinen: Verdunkelung, Tierhaftigkeit, Stärke
Schwäche: Abstoßendes Erscheinungsbild

Die Nosferatu stellen einen der 13 ursprünglichen Clans sowie einen der Gründerclans der Camarilla dar. Von allen Vampiren sind sie dabei mit dem schrecklichsten Fluch überhaupt gestraft: jeder Nosferatu ist ein abstoßendes Monster und ihre Erscheinung ist weit von allem entfernt, was auch nur annäherend als menschlich gesehen werden kann. Für die Nosferatu ist der Vampirismus damit viel eher ein Fluch als für die anderen, immer noch menschlich aussehenden Clans. Sie führen sich auf den Vorsintflutlichen Absimiliard zurück, der einst umwerfend schön gewesen sein soll, jedoch gegen Kain rebellierte und von diesem mit ewig währender Hässlichkeit gestraft wurde. Somit tragen alle Nosferatu die Strafe für das Verhalten ihres Gründers auf ewig als grausigen Fluch.

Allgemein:Bearbeiten

Von allen Kainiten tragen die Nosferatu die schlimmste Art des vampirischen Fluchs. Sie sind nicht nur untote und blutsaugende Monster, sondern verkörpern äußerlich genau das, was sie im Inneren sind. Aufgrund ihrer monströsen Erscheinung können sich die Nosferatu niemals unter den Sterblichen zeigen, da allein ihr Aussehen bereits einen Bruch der Maskerade darstellt. Auch die Kainiten anderer Clans wollen mit diesen Kreaturen nichts zu tun haben und so kommt es, dass die Nosferatu sowohl aus der Gesellschaft der Menschen, als auch aus der der Kainiten verbannt sind. Sie bevölkern die U-Bahntunnel, die Kanalisationen und Katakomben unterhalb der Städte, wo sie von niemandem gesehen werden und mit anderen ihres Clans Kontakt aufnehmen können. Allerdings bringt diese Abgeschiedenheit auch Vorteile für den Clan mit sich: die Nosferatu sind Informationssammler par excellence und verkaufen diese stets an den Meistbietenden. Dabei halten sich die Nosferatu meist nicht an die Grenzen der Sekten, sondern handeln mit jedem, der ihnen ein gutes Angebot macht. Besonders den politisch aktiven Vampiren sind die Nosferatu damit immer ein Dorn im Auge, denn kein Kainit kann erahnen, was die Nosferatu alles über ihn wissen könnten und v
Nosferatu-vampire-clan-symbol

Das Wappen von Clan Nosferatu

or allem an wen sie dieses Wissen letztlich weitergeben. Diese Fähigkeiten machen den Clan der Verborgenen zu perfekten Spielern im Dschihad, auch wenn die Nosferatu selbst zumeist andere Probleme haben, um die sie sich kümmern.

Offiziell gehören die Nosferatu zwar zur Camarilla, werden jedoch in den Reihen der Sekte kaum angesehen, da sie die anderen Kainiten stets daran erinnern, wie abstoßend sie selbst sind und auch niemals eine wirkliche Loyalität zu den anderen Clans gezeigt haben. Zwar besitzen die Nosferatu in etlichen Städten einen Vertreter im Rat der Erstgeborenen, besetzen sonst jedoch äußerst selten einen wichtigen Posten innerhalb der Sekte. Ab und an gibt es einen Nosferatu-Sheriff oder sie sind Mitglieder der Geißel, doch andere Ämter haben die Nosferatu niemals inne. Obwohl ihre Loyalität in erster Linie dem Clan und dann erst der Sekte gilt, halten sich die Angehörigen dieses Clans genau an die Maskerade, da die Verborgenheit ihre wichtigste Waffe darstellt. Nichtsdestoweniger ist die Camarilla für viele innerlich menschlich gebliebene Nosferatu die einzige Alternative, da die Sekte mit ihren Traditionen die Möglichkeit einer geheimen Existenz unter den Menschen bietet.

Die Nosferatu erwählen ihre Nachkommen aus den Reihen derer, von denen sie glauben, dass sie eine Chance haben, mit der grauenhaften Existenz fertig zu werden, welche die Verwandlung in einen Nosferatu nach sich zieht. Meist wählen sie deshalb Mißgebildete, Vagabunden, Kriminelle und anderen Abschaum der Gesellschaft, den niemand vermisst. Diese Sterblichen leben bereits am Abgrund und die Nosferatu glauben, dass nur solche Leute, die den Schrecken der Welt bereits kennen, stark genug für ein solches Unleben sind. Manchmal kommt es jedoch auch vor, dass ein Nosferatu einem umwerfend schönen Menschen, sei es nun ein Model, ein Bodybuilder, ein Schauspieler oder sonst jemand, der nur auf Äußerlichkeiten bedacht ist, den Kuss schenkt, um ihm alles zu nehmen und ihn völlig zu zerstören. Dies ist das Ergebnis des Hasses der Nosferatu auf alles, was schön ist und sie genießen die Genugtuung zu sehen, wie der Mensch sich in seinen ersten Wochen qualvoll in ein groteskes Monster verwandelt. Oft tragen solche Nosferatu schwere psychische Schäden davon und könnten zu einer Gefahr für ihr Umfeld werden. Allgemein ist Wahnsinn durch den Kuss unter den Nosferatu ein verbreitetes Problem, da der Kuss der Nosferatu mit das höllischste ist, was eine Person ertragen kann. Während die Vampirwerdung bei den anderen Clans relativ schnell vonstatten geht, zieht es sich bei den Nosferatu über Wochen hin, in denen sich der ehemalige Mensch langsam in eine monströse Kreatur verwandelt und alles Menschliche verliert. Viele überstehen diese Prozedur nicht unbeschadet und werden geistig ebensolche Monster wie sie es äußerlich geworden sind. Diese Bestien gehen entweder zum Sabbat oder werden anderweitig eine solche Bedrohung für Menschen und Kainiten gleichermaßen, dass sie schnellstens vernichtet werden müssen.

Clansgeschichte:Bearbeiten

Von Anbeginn der Zeit an versteckten sich die Nosferatu vor den Augen der Sterblichen und sahen aus den Schatten zu, wie die Welt sich entwickelte. Die Nosferatu der alten Welt hatten es allerdings um ein Vielfaches schwieriger, sich zu verstecken, als ihre Pendants in der Neuzeit. Es gab nur wenige Kanalisationen und geheime Schächte, weswegen besonders den Nosferatu der Antike nichts anderes übrig blieb, als sich in alten Katakomben oder oftmals auch in Seen und Flüssen zu verstecken. Aufgrund dieser Tatsache wird den Nosferatu nachgesagt, die Menschen maßgeblich (und natürlich im Geheimen) beim Bau der Kanalisationen unterstützt zu haben, indem sie ganze Baumeistergilden ins Leben riefen, welche für die Erbauung solcher Aquädukte und später Kanalisationen zuständig waren. So verwundert es nicht, dass die Nosferatu fast ausschließlich in Städten anzutreffen waren, denn in der Wildnis lauerten nicht nur die Gefahren, denen die anderen Clans ausgesetzt waren, sondern auch die Bedrohung durch die Menschheit, unter denen sie keine Zuflucht finden konnten.

Als die Städte mit dem Beginn des Mittelalters langsam wuchsen und die Gesellschaft sich immer mehr in Adel, Kirche und Landvolk aufteilte, konnten die Nosferatu besser Zuflucht finden. Sie trieben sich in den Siechenhäusern und Armenvierteln herum, in denen Kranke und Seuchenopfer dicht aufeinander gedrängt lebten, denn dort fielen selbst die entsetzlichen Nosferatu oftmals nicht auf. Diese Unlebensweise reihte die Nosferatu in die Reihen der "minderen Clans" ein, doch für den Clan der Verborgenen hatte dies sowieso kaum Bedeutung. Nur wenige schafften es, sich als dunkle Berater bei Hofe eine bessere Position zu verschaffen und die meisten mussten sich mit ihrer Existenz als blutsaugende Mißgeburten am Rande der Gesellschaft abfinden. Dies war auch mit ein Grund, warum viele Nosferatu des Mittelalters streng gläubig waren. Für sie war es eine Strafe Gottes oder ein Fluch Satans, dass sie solche Monster geworden waren und viele versuchten Buße zu tun, in der verzweifelten Hoffnung, dann befreit zu werden. Zu diesem Zweck halfen die Nosferatu im Stillen oftmals den Ärmsten, um deren Existenz und ihre eigene nachhaltig zu verbessern. Als beim Konvent von Thorns schließlich die Camarilla gegründet wurde, schlossen sich die Nosferatu dem Bündnis an, da sie nur so eine Möglichkeit sahen, weiter zu überdauern, denn aufgrund ihrer Erscheinung hatten sie die Feuer der Inquisition am heftigsten gespürt. Es gab zwar eine beträchtliche Anzahl entmenschter Nosferatu, die sich lieber als Nosferatu antitribu in die Reihen des Sabbat eingliederten, doch die Mehrheit stand zur Camarilla, da sie die Tradition der Maskerade als größere Überlebenschance sahen.

In der Neuzeit schließlich beginnen die Nosferatu mehr und mehr die Präsenz ihres Gründers zu spüren. Da sie glauben, Absimiliard würde seine eigenen Kinder vernichten wollen, um sich selbst von seinem Fluch zu befreien und er würde dazu eine schreckliche Blutlinie der Nosferatu, die Nictuku benutzen, werden viele Ahnen des Clans zunehmend paranoider und bereiten sich auf einen schrecklichen Kampf vor, der beginnen soll sobald Gehenna gekommen ist. Einen schrecklichen Beweis für die Existenz dieser Blutlinie stellt die Vernichtung von Baba Yaga dar, einer uralten Nosferatu, die das Gebiet der ehemaligen Sowjetunion mit einem Schattenmantel vom Rest der Welt getrennt hat. Als der Schattenmantel entschwand wurden Gerüchte laut, dass ein Nictuku die mächtige Nosferatu-Ahnin ausgelöscht hat. Allerdings haben die erfinderischen Nosferatu auch einen Erfolg in der Neuzeit zu verbuchen: das Schreck-NET. Dieses System, das parallel und unerreichbar für alle Sterblichen, zum Internet existiert, erlaubt den Nosferatu überall auf der ganzen Welt miteinander in Kontakt zu bleiben und ihr Spezialgebiet, das Beschaffen und Weitergeben von Informationen, noch besser zu perfektionieren. Da kein anderer Clan von diesem geheimen Netzwerk weiß, stellt es das Kernstück der Informationsbeschaffung aller Nosferatu dar.

Organisation: Bearbeiten

Da die Nosferatu durch ihre abstoßende Erscheinung auf ewig aus der "oberen" Welt verbannt sind, errichteten sie in verlassenen Kanalisationen und U-Bahnschächten gewaltige und umfangreiche Zufluchten, die als "Baue" bekannt sind. In diesen Regionen des Untergrunds sind die Nosferatu die uneingeschränkten Herrscher und wehe dem Kainiten, der sich uneingeladen in diese Untiefen verirrt, denn die Nosferatu haben oftmals grausige Fallen eingerichtet und die Baue erstrecken sich oft über verschiedene Ebenen, sodass ein allumfassender Schutz für die Clansangehörigen gewährleistet werden kann. In gewisser Weise stellen diese Baue die Heimat aller Nosferatu einer Stadt dar und nur Anhänger dieses Clans kennen den geheimen Zugang. Die Nosferatu, die innerhalb einer solchen Baue leben, sind gemeinhin in sogenannten Bruten organisiert, in der sie gemeinsam existieren. Durch diese Zufluchten und die Tatsache, dass sie alle das gleiche grausige Schicksal teilen und sich letztlich nur aufeinander verlassen können, hat sich unter den Nosferatu über Jahrtausende hinweg, eine unter Kainiten äußerst seltene Brüderlichkeit entwickelt. Stets begegnen sich Anhänger dieses Clans mit ausgesuchter Höflichkeit und größtem Respekt und kein Nosferatu wäre sich zu schade, einem Clansbruder in Not zu helfen. Außerdem tauschen sie untereinander völlig frei ihre Informationen aus und stehen sich gemeinsam bei, wenn einer von ihnen in Gefahr ist. Da sie über gewaltige Körperkraft verfügen und Meister der Tarnung sind, kann es dann schon mal passieren, dass ihr Feind einfach so verschwindet.

Für die Nosferatu stehen die Regeln des Clans weit über denen der Camarilla. Ein Nosferatu handelt im Zweifelsfall immer im Sinne seines Clans und würde die Wünsche der Sekte niemals darüber stellen. In der Regel hat jeder Nosferatu einer Baue auch seine festgelegte Aufgabe. Dabei kann es sich um die unterschiedlichsten Dinge handeln: etwas herstellen, was den Clan in seiner Gesamtheit weiterbringen kann, andere unterstützen oder unterrichten, Überlebensprojekte erstellen, durch die Gefangene als Folter oder einfach nur zum Spaß gejagt werden oder am Schreck-NET arbeiten, indem es mit neuen Informationen versorgt oder neuen digitalen Abwehrmechanismen verbessert wird. Was es auch sein mag, die Anhänger des Clans erfüllen ihre Aufgaben für die Gemeinschaft stets gewissenhaft, denn letztlich hängt ihr aller Überleben davon ab.

Wie ein Nosferatu in der brüderlichen Gesellschaft seines Clans anerkannt wird, hängt mit von der Einstellung ab, die der Vampir nach seiner Verwandlung entwickelt. Denn auch wenn die Nosferatu fast immer zusammenhalten und gemeinschaftlich arbeiten, kann es passieren, dass manche Einstellungen nicht toleriert werden, da die Nosferatu wissen, dass sie nur äußerlich Monster sind, nicht aber innerlich. Ein Nosferatu könnte nach seiner Verwandlung z.B. ein "Märtyrer" werden der glaubt, die Verwandlung in solch ein Monster, wäre die Strafe für die Sünden seines sterblichen Lebens. Viele werden auch sogenannte "Kleopatras", die ihre Hässlichkeit nicht akzeptieren wollen und darauf brennen, ihre Disziplin der Verdunkelung soweit auszubilden, dass sie sich mit einer vorgetäuschten Gestalt wieder unter Menschen wagen können. Dann gibt es noch die "Fagins", die sich eine ganze Gruppe herutergekommener Menschen oder sogar Tiere als Ghule halten, um Einfluss und Macht anzusammeln oder die "Ledergesichter" die derart unmenschlich werden, dass es den meisten von ihnen nur darum geht, soviele Sterbliche wie möglich auf grausame Weise umzubringen. Weitere mögliche Untergruppen der Nosferatu können die "Tierischen" sein, welche die Existenz von Tieren und Ungeziefer die jedes Menschen vorziehen, die "Bälger", die es als ihre Aufgabe sehen, bekannte Menschen nachzuahmen und die "Hüter des Wissens", welche die Kunst des Sammelns von Informationen perfektioniert haben und weit mehr Dinge wissen als die meisten anderen Kainiten, ihre Clansgefährten eingeschlossen.

Hintergründe:Bearbeiten

  • Wie bei eigentlich jedem Clan, gibt es auch bei den Nosferatu einige Klischees, die so nicht immer zutreffen müssen. Da wäre z.B. das Klischee, dass die Nosferatu der "menschlichste" Clan sind, weil sie alle nach außen hin abscheulich und hässlich sind, aber im Inneren menschlich und freundlich handeln. Dies muss nicht zutreffen. Es gibt genauso viele Anhänger des Clans, die hinterlistig und betrügerisch handeln, andere Kainiten erpressen, wenn die Verhandlungen über den Preis für die Informationen zu scheitern drohen und sich sadistisch und grausam verhalten. Es mag diese menschlich gebliebenen Nosferatu geben, da sie den wahren Wert der Menschlichkeit zu schätzen wissen, doch sind diese Vampire keinesfalls die Regel.
  • Der archetypische Nosferatu entstammt wohl dem gleichnamigen Film aus den 1920er Jahren, in denen Max Shreck den Grafen Orlock verkörpert hat. Die Nosferatu behaupten, dass es sich bei dem Schauspieler um einen Angehörigen ihres Clans handelt, der sich in die Öffentlichkeit gewagt hat und sein wahres Wesen offenbarte, doch so genau kann das keiner bestätigen.
  • Die Nosferatu hassen eigentlich alles, was in irgendeiner Weise schön ist oder Schönheit widerspiegelt, denn das erinnert sie stets an ihren Verlust. Aus diesem Grund haben viele Clansmitglieder zerstörte Spiegel und zerschnittene Gemälde in ihren Zufluchten hängen, was für sie das "hässlich machen" von etwas schönem versinnbildlicht. Dieser Hass ist auch der Grund, warum sich die meisten Nosferatu nicht sonderlich gut mit den Mitgliedern des Toreador-Clans verstehen, welcher die Schönheit verkörpert. Meist verlangen die Nosferatu von einem Toreador doppelt so viel für eine Information und von den Anhängern des Clans der Rose werden sie dafür auch nie auf ihre Soirreen oder Feste eingeladen.
  • Zwar haben alle Nosferatu die gleiche Art von Clansschwäche, doch ihre Auswirkungen sind bei jedem einzelnen Vampir anders. Es kann sein, dass ein Neugeborener des Clans nur vollkommen verzerrt und entstellt wird, aber wenn er Pech hat, verwandelt er sich in eine groteske Abart des menschlichen Lebens. Es gibt Nosferatu, deren Körperteile sich derart verformt haben, dass sie nicht mehr aufrecht stehen können oder kaum mehr in der Lage sind, sich zu rühren. Diese Mißgeburten werden in der Regel sofort von ihren Erzeugern vernichtet, doch manchmal werden sie einfach in den Kanälen zurückgelassen, um Jahre später als "Herren des Schwarms" zurückzukehren und Chaos zu verbreiten.
  • In dem Videospiel Vampire: the Masquerade - Bloodlines stellen die Nosferatu einen der spielbaren Clans dar. Aufgrund ihrer Schwäche sind sie wohl einer der am schwierigsten zu spielenden Clans, bieten aber eine Menge Abwechslung, da sie andere Wege und Gegenden erreichen, die den Anhängern der anderen Clans versperrt bleiben. Auch gibt es für die Nosferatu einen zusätzlichen Quest, den sie im Spielverlauf annehmen können.

Bekannte Mitglieder des Clans:Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki