FANDOM


Max

Die Chronik "Miami Black" wurde Ende des Jahres 2013 angefangen und wird seitdem aktiv gespielt. Die Geschichte ist nicht abgeschlossen, bisher ist die 1. Staffel der Handlung vollendet. Derzeit befindet sich die Chronik in der 2. Staffel. Die geplante Gesamtlänge der Chronik ist bis dato unbekannt, da die Chronik jedoch gut läuft ist davon auszugehen, dass auch zukünftig weitere Staffeln und Handlungen auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden.

Hintergrund: Bearbeiten

Im Mittelpunkt der Handlung steht das Rudel der Archangels (vormals Pubstumpers genannt), die im Miami der 80er Jahre, zur Zeit der berüchtigten Drogenkriege, in den Kampf des Sabbat um die Stadt verwickelt werden. Zu diesem Zeitpunkt ist Miami noch nicht die gesicherte Sabbathochburg, die Sie später einmal sein wird, sondern ständigen Veränderungen unterworfen. Viele Parteien versprechen sich Macht und Einfluss in der sterblichen Gesellschaft und versuchen daher, Miami als wichtige Hafen- und Handelsstadt einzunehmen. Zu den üblichen Sekten und Gruppierungen wie der Camarilla gesellen sich unterschiedliche weitere Feinde, die in der Stadt erscheinen und Ihre eigenen, undurchsichtigen Ziele verfolgen. Aber auch Interferenzen innerhalb der eigenen Sekte oder gar interne Konflikte der Rudelmitglieder mit Ihrer sterblichen oder übernatürlichen Vergangenheit und die Verarbeitung derselben stehen im Mittelpunkt der Handlung.

Mit Beginn der 2. Staffel wurde die Handlung von Miami nach Europa, genauer nach Venedig verlagert. Auf der Flucht vor Ihren Erlebnissen muss das Rudel erkennen, dass es vor dem Dschihad und den damit verbundenen Auseinandersetzungen kein Entrinnen gibt. Die Handlung in Europa führt die Charaktere noch tiefer ins Geflecht der Intrigen und Bösartigkeiten der Welt der Dunkelheit, lässt Sie daran aber auch wachsen. Die Charaktere werden in einen Machtkampf in einer der ältesten und geschichtsträchtigen Städte Europas hineingezogen, denn Venedig ist das absolute Zentrum der Macht der Giovanni. Camarilla und Sabbat wollen beide Einfluss in der Stadt und so hat man sich auf einen brüchigen Waffenstillstand geeinigt, der jedoch jederzeit zerbrechen kann. Es ist klar, dass die Giovanni mit der gegenwärtigen Situation nicht zufrieden sind und die Eindringlinge loswerden wollen, während die Sekten danach streben, Ihre Macht zu festigen und den Konkurrenten zu beseitigen. Die Archangels finden sich inmitten dieses Pulverfasses wieder und wagen einen Drahtseilakt, um eine Eskalation zu vermeiden, während Sie gleichzeitig neue Ziele in der Stadt verfolgen und uralte Geheimnisse ans Licht bringen.

Für den Beginn der 3. Staffel ist eine Rückkehr nach Miami geplant bzw. bereits besprochen wurden. Innerhalb der Handlung laufen die Fäden kontinuierlich hierauf zu.

Handlung: Bearbeiten

Staffel 1: Bearbeiten

Episode 1: "Willkommen bei den Pubstumpers!" Bearbeiten

Im Frühjahr des Jahres 1984 wird Miami von den Drogenkriegen erschüttert. Etliche Parteien ringen um Macht und Einfluss in der Stadt. Was die meisten nicht wissen: nicht nur sterbliche, sondern auch zahllose übernatürliche Parteien versuchen, in Miami eine Vormachtstellung einzunehmen, im Bemühen, Ihren Einfluss in der Stadt weiter aufzubauen. In dieser Zeit findet sich Nicolas Francis Giovanni, ein Zollfahnder und Agent der Giovanni für den Import und Export von Waren, sowohl der Familia als auch der anderen Parteien, in einem Lagerhaus irgendwo am Hafen wieder. Zwei Wochen sind vergangen, seit Nicolas, im Beisein zweier Kameraden, auf einem Frachtschiff aus Kolumbien einen Zusammenstoß mit dem Sabbat hatte, der nicht spurlos an Ihm vorübergegangen ist. Während seine Kameraden, Vincenzo und Luigi Giovanni getötet wurden, hat Er überlebt, wurde aber in einen Vampir verwandelt. Nicht einmal wissend, welchem Clan er angehört, fristet Nicolas seit zwei Wochen sein Dasein in dem Lagerhaus, zusammen mit Anderen, die sein Schicksal teilen.

Während seiner Gefangenschaft trifft Er Arthur West, einen Ex-Militär, der sich sein Geld nur in Untergrundkämpfen und als Kurierfahrer verdient hatte. Auch Er hatte eine unschöne Auseinandersetzung mit dem Sabbat und endete in dem Lagerhaus. Die Beiden freunden sich an und helfen sich gegenseitig, zu überleben. Sie beobachten immer wieder, wie Andere wahnsinnig werden und manchmal kommt der Leiter des Lagerhauses, ein Bischof des Sabbat, von allen nur "Der Spanier" genannt vorbei, um nach seinen Gefangenen zu sehen. Während der zwei Wochen zeichnet Nicolas heimlich ein Notfallband auf, in welchem Er seine Geschichte schildert. Er plant, eine Gelegenheit zu nutzen, um das Band den Giovanni zukommen zu lassen. Da Er Grund zur Annahme hat, den hiesigen Giovanni nicht allumfassend vertrauen zu können, beschriftet Er als Adressat die Anschrift eines gewissen Dante Giovanni in Venedig, den Er durch einen alten Bekannten kennt.

Nach langen zwei Wochen werden Nicolas, Arthur und Andere schließlich aus der Zelle geholt und "Dem Spanier" vorgeführt. Die Beiden erfahren, dass in diesem Lagerhaus Nachschub aufbewahrt wird, falls die Rudel des Sabbat Ausfälle in Ihren eigenen Reihen haben. So soll gewährleistet werden, dass die Rudelstärke gleich bleibt. Nicolas und Arthur fallen Beide einem Rudel von drei Kainiten ins Auge, die erst kürzlich zwei Leute verloren haben und Nachschub geordert haben. Der Anführer dieses Rudels, Lt. Brian Davis, befindet die Beiden für tauglich, was seine beiden Mitstreiter, Liam Cussack und Jacko Flatters, bekräftigen. Arthur und Nicolas werden ausgewählt und dem Rudel der "Pubstumpers" zugeteilt.

Brian und seine Mitstreiter bringen Ihre neuen Kameraden zunächst in ein abgewracktes Apartment in Downtown, von dem aus die Pubstumpers operieren. Unterwegs erklärt Er den beiden Neulingen, die Regeln seines Rudels. Er, ein Brujah, ist der Duktus, der Anführer des Rudels, mit dem Spitznamen "Eagle". Liam Cussack, ein Malkavianer mit einem Fetisch für Organe ist der Rudelpriester und wird "Shears" genannt, während Jacko Flatters, ein Citygangrel mit dem Spitznamen "Wolf" als Kampfkommando und Späher fungiert. Brian stellt unmissverständlich dar, dass Er erwartet, dass die Neulinge sich in das Rudel einfügen, was diese bejahen. Als das Rudel herausfindet, dass Nicolas und Arthur noch nicht einmal Ihre Clans kennen und komplette Neulinge sind, erklärt sich Jacko bereit, den Neuligen zu zeigen, "wie man die Scheiße überlebt".

Jacko bringt die Beiden in die abgelegenen Teile der Stadt und erklärt Ihnen, wie man sich als Vampir ernährt. Arthur hat damit auch keine Probleme, ein erster Trinkversuch seinerseits gelingt ohne Weiteres. Nicolas dagegen tut sich schwer. Beim Versuch, von einer älteren Dame zu trinken, verfällt diese nicht in Ekstase, sondern erleidet grässliche Schmerzen und fängt an zu schreien. Nur knapp kann Jacko Schlimmeres verhindern und mit seinen Schützlingen flüchten, bevor die Polizei eintrifft.

Im Laufe des Abends versucht Jacko auch herauszufinden, welchen Clans die beiden Neulinge angehören, indem Er versucht, deren angeborenen Disziplinen freizusetzen. Beiden gelingt es nach einigen Mühen, zunächst eine übernatürliche Kraft zu manifestieren. Nicolas setzt die übernatürliche Wahrnehmung der Disziplin "Auspex" frei, während Arthur die enorme Widerstandskraft der "Seelenstärke" in einer Auseinandersetzung mit Jacko freisetzen kann. Dies reicht jedoch nicht und so schärft Jacko den beiden Neulingen extremes Training Ihrer Fähigkeiten ein. Sollte das Blut in Ihnen stark genug sein, würden sich Ihre Clansmerkmale früher oder später manifestieren. Andernfalls hätten die Beiden Pech gehabt. Nach dieser ersten Einführung bringt Jacko seine Schützlinge vor Sonnenaufgang zum Apartment zurück. Er bemerkt nicht, wie Nicolas das zuvor aufgenommene Tonband in einen Briefkasten wirft, von dem Er weiß, dass die Giovanni Ihn nutzen. Das Tonband wird Dante Giovanni in wenigen Nächten erreichen, so Nicolas Plan.

Episode 2: Erste Feuerprobe Bearbeiten

Bereits in der folgenden Nacht werden die Pubstumpers dann zu Ihrem direkten Vorgesetzten gerufen, dem Spanier, welcher die Position eines der drei Bischöfe in Miami innehat. Dieser hat einen Auftrag für das Rudel, welcher in harten Dollar sowie einem Lieferwagen vergolten wird. Die Mission lautet, in ein Lagerhaus des Schlangenkults von Miami einzubrechen und einige Waren zu stehlen. Da das Rudel dringend auf das Geld und das Fahrzeug angewiesen ist, willigt Brian als Duktus des Rudels schließlich der Durchführung dieser Mission zu.

Die Pubstumpers begeben sich noch in derselben Nacht zu dem Lagerhaus, um Ihre Mission zu erfüllen. Dabei ist es Nicolas, der einen Plan für das Rudel schmiedet, denn seine Vergangenheit bei den Giovanni beinhaltete die Durchführung ähnlicher Missionen. Er weist Jacko an, für ein Ablenkungsmanöver zu sorgen, während Liam den Wagen im Hinterhof passend positionieren soll. Gleichzeitig werden sich Brian, Arthur und Nicolas ins Innere begeben, etwaige Wachen ausschalten und die Waren zum Abtransport vorbereiten. Jacko sorgt auch tatsächlich für eine Ablenkung, indem Er die Wachleute im Innenhof angreift und sich gleich zurückzieht, sodass sich die verstärkte Präsenz der Feinde jetzt auf den Hof fokussiert. Zur selben Zeit brechen Nico, Arthur und Brian ins Innere des Lagerhauses ein.

Im Inneren des Lagerhauses finden die Kainiten schließlich etliche Kisten mit der "Ware" die sie beschaffen sollen. Nachdem Sie diese für den Abtransport vorbereitet haben und Brian mit Liam zusammen die Ware verlädt, erkunden Nicolas und Arthur den Büroraum im Inneren des Lagerhauses. Um besser sehen zu können, setzt Nicolas zum ersten Mal seine übernatürliche Wahrnehmung ein, von der Er in der vergangenen Nacht erfahren hatte. Als Arthur dann aber versehentlich das Licht anschaltet, beherrscht Nico seine Fähigkeit nicht und kann diese nicht deaktivieren. Der daraus folgende lautstarke Tumult zwischen Nico und Arthur alarmiert schließlich die Wachen. Brian, Nicolas und Arthur flüchten vor den anstürmenden Wachleuten aufs Dach des Lagerhauses, während Liam den Wagen um das Gebäude fährt und in Position bringt. Vom Dach springen die drei Vampire dann direkt aufs Dach des Lieferwagens, wobei besonders Arthur zum ersten Mal in den Genuss seiner Disziplin "Seelenstärke" kommt, da Er sich zwar an der der Dachrinne schneidet, dies jedoch keine Verwundung nach sich zieht. Nicolas hat weniger Glück: Er bricht sich den Knöchel, als Er hart auf dem Dach des Lieferwagens landet. Trotzdem gelingt dem gesamten Rudel mitsamt der Waren die Flucht.

Der Spanier ist sehr zufrieden mit seinen Leuten und bezahlt diese gut. Trotz kleiner Schwierigkeiten ist auch Brian als Duktus sehr zufrieden. Nicolas und Arthur haben sich als wertvolle Ergänzung erwiesen. Zurück in Ihrem Apartment wird Ihnen die Ehre zuteil, an der Vaulderie teilzunehmen und damit offiziell Teil des Rudels zu werden. Arthur bekommt den Spitznamen "Knuckles" und wird mit ins Angriffskommando des Rudels aufgenommen, während Nicolas der zukünftige Stratege werden soll und den Namen "Face/Faceman" bekommt. Damit sind die Beiden offiziell Teil des Rudels geworden.

Episode 3: Jahrmarkt des Grauens Bearbeiten

In den kommenden zwei Monaten nach dem ersten Auftrag kommen Nicolas und Arthur immer besser mit Ihrem neuen Dasein zurecht. Beide finden während dieser Zeitspanne Ihren Clan heraus. So gehört Nicolas zu den gefürchteten "Toreador Antitribu", während Arthur Angehöriger der "Ravnos Antitribu" ist. Mit dem Wissen um Ihre Clans sind die Beiden fähig, Ihre restlichen Clansdisziplinen auszuprägen und sich mit diesen auseinander zu setzen. Dabei entdeckt Nicolas, dass Er offenbar auch eine Begabung für eine Disziplin besitzt, die nicht im Blut der Toreador liegt: Nekromantie. Jene Künste, die Er einst als Sterblicher von seiner Mutter lernte und die nie wirklich funktionierten, scheinen nun zu klappen. Nicolas hält dieses, wenn auch geringe Wissen geheim, da Er weiß, wie mächtig, aber auch gefährlich das Wissen um die Nekromantie sein kann. Er wird ferner zunehmend ungeduldiger, da Er auf Antwort aus Venedig gehofft hat, welche jedoch bislang nicht kam. Arthur dagegen integriert sich immer besser ins Rudel und sieht in den Anderen bald Kameraden, wie einstmals bei der Armee.

Eines Nachts, während die Pubstumpers auf neue Aufträge warten und derweil Ihre Freizeit genießen, streifen Nicolas und Arthur durch die Hafengegend. Als die Beiden in einer zwielichtigen Gegend von zwei Fremden angegriffen werden, welche Sie ausrauben wollen, schlägt Arthur einen davon zusammen, während Nicolas den Anderen als seinen persönlichen Spion verpflichten will, um Infos über den Stand der Giovanni in der Stadt zu bekommen. Doch der Andere weigert sich, die Mafia, wie Er die Giovanni sieht, auszuhorchen. Um Ihn gefügig zu machen, will Nicolas seinen schmerzhaften Biss einsetzen, was jedoch auf fatale Weise schiefgeht. Eine befremdliche Gier lässt Ihn den Schmerz des Anderen so lange genießen, bis Dieser letztlich an den Folgen und dem Schock verstirbt. Der schockierte Nicolas beseitigt die Leiche in der Gumpe und wird erstmals mit der Clansschwäche der Toreador Antitribu konfrontiert: gnadenlosem Sadismus. Erschreckt und geschockt über seine Tat ziehen Nico und Arthur weiter durch die nächtliche Stadt.

Arthur schleppt Nico und sich schließlich zu einem Untergrundkampf, an welchen Er bereits als Sterblicher teilgenommen hatte, um sich ein Zubrot zu verdienen. Er hofft, so an etwas Geld kommen zu können. Nico wettet auf Ihn, da Er glaubt, dass Arthur weiß, was Er tut. Zu Arthur's Unglück erkennt der Verwalter in Ihm einen Kainiten und lässt Ihn daher auch nur gegen andere Kainiten antreten. So muss sich Arthur einer knallharten Vampirin stellen, die Ihn binnen Sekunden auf die Bretter schickt. Mit den Worten, er solle wiederkommen, wenn Er geübt hat, verlassen ein gedemütigter Arthur und ein noch ärmerer Nicolas schließlich die Untergrundszene.

Während Sie weiter durch die Stadt schlendern, darüber diskutierend, ob Arthur nicht doch hätte gewinnen können, landen Nicolas und Arthur bei einem mysteriösen Jahrmarkt, welcher scheinbar mitten in der Stadt seine Zelte aufgeschlagen hat. Leute gehen dort ein und aus und so betreten auch die beiden Kainiten den Jahrmarkt. Eine erste Begegnung mit einem kleinen Jungen entpuppt sich als übernatürliches Erlebnis, als Dieser plötzlich verschwindet und an gänzlich anderer Stelle wieder erscheint. Dinge scheinen sich auf diesem Jahrmarkt wahllos zu ändern, was besonders Nicolas direkt ins Auge sticht.

Schließlich treffen die Beiden auf einen mysteriösen Mann, der sich als Betreiber des Jahrmarkts versteht. Er macht vage Andeutungen darüber, den Jahrmarkt erschaffen zu haben, woraufhin zumindest Nicolas langsam dämmert, dass hier mächtige Ausprägungen der Disziplin "Schimären" am Werk sein müssen. Im Gespräch mit diesem scheinbar unabhängigen Ravnos namens Randolpho lässt Dieser durchblicken, dass Er Nicolas und Arthur Waffen verkaufen könnten. Da man beim Sabbat besser nicht unbewaffnet ist, wollen die Beiden das Angebot annehmen, haben aber nach dem Desaster beim Wetten kein Geld mehr, um sich Waffen leisten zu können. Der Ravnos bietet Ihnen jedoch einen Deal an: Er habe eine Rechnung mit einem Ghul offen, die beglichen werden muss. Das Leben des Ghuls gegen seine Waren. Einziges Manko: Der Ghul steht in Diensten der hiesigen Priscus, die derzeit in Miami residiert. An Ihn kann Randolpho nicht herankommen, doch als Angehörige des Sabbat findet die Bitte von Nicolas und Arthur vielleicht eher Gehör. Unbedarft sagt Nicolas dem Ravnos den Deal schließlich zu.

Nicht wirklich wissend, um wen oder was es sich bei einer Priscus handelt, begeben sich Nico und Arthur zum Anwesen besagter Person, nachdem Randolpho Ihnen den Weg beschrieben hat. Dort angekommen werden Sie von einem Hausdiener in Empfang genommen und nach kurzer Wartezeit der Priscus namens Vivianne Sinclaire vorgeführt, die gerade diniert. Als Nicolas seine Bitte vorträgt, ist Sie tatsächlich geneigt, den Beiden zuzuhören und findet sogar Gefallen daran, Ihren Ghul auszuhändigen, um die ausstehenden Schulden zu begleichen. Weder Nicolas noch Arthur können sich diese Hilfsbereitschaft erklären, freuen sich jedoch über Ihren Erfolg. Die Priscus fordert jedoch einen Gefallen von den beiden Vampiren ein und fordert, dass sich das Rudel der Pubstumpers in der kommenden Nacht bei Ihr einfindet, um einen Auftrag zu erledigen. Dies sagen Nico und Arthur unbedarft zu, obgleich Ihnen die Art der Priscus Unbehageben bereitet. Zusammen mit dem Ghul, der nichts ahnt, sondern glaubt, lediglich einen Waffendeal auszuhandeln, brechen die beiden Kainiten zum Jahrmarkt auf.

Der ominöse Ravnos erwartet die Rückkehr der Vampire bereits sehnsüchtig und brennt darauf, die Schulden einzutreiben. Als Er mit dem Ghul spricht, wird Diesem schlagartig klar, dass sein Betrug aufgeflogen ist und seine Herrin, auf deren Schutz Er vertraute, als Er die gelieferte Ware nicht bezahlte, Ihn ans Messer geliefert hat. Er versucht zu fliehen, doch schlitzt Randolpho Ihm die Kehle auf, noch ehe Er reagieren kann. Nico und Arthur fühlen sich unbehaglich, haben Sie diesen Mann doch ans Messer geliefert. Doch es gibt kein Zurück. Der Ravnos hält schließlich Wort und so können sich Nico und Arthur schließlich mit neuen Waffen ausrüsten. Arthur wählt eine 9mm Pistole und ein Beil, was Nico schwer überrascht. Nicolas selbst wählt eine längliche Klinge in einem Stock verborgen, die Er am Bein tragen kann und eine scharfe, alte Rasierklinge, wohl aus dem Trieb der Toreador Antitribu nach Sadismus heraus. Schließlich verlassen die beiden Vampire den unheimlichen Jahrmarkt und kehren ins Apartment des Rudels zurück, wo Sie Brian und den Anderen von Ihrem Deal erzählen. Dieser ist entsetzt darüber, dass das Rudel nun der Priscus selbst verpflichtet ist, weiß jedoch, dass es keinen Ausweg gibt, als den Deal einzuhalten.

Episode 4: Showdown auf Ägyptisch Bearbeiten

Da Sie der Priscus eine Gefälligkeit schulden und genaue Anweisungen haben, bleibt den Pubstumpers eine Nacht später nichts anderes übrig, als sich erneut bei Ihrem Anwesen einzufinden. Dort angekommen wird das Rudel erneut Vivianne vorgeführt, die abermals beim Dinner zu sein scheint und sich nebenbei an klassischer Musik ergötzt. Zunächst ignoriert Sie die Pubstumpers, was deren Anspannung nur erhöht. Schließlich lässt Sie Brian von Ihren Dienern ein Herz aushändigen und erklärt, dass es sich um das Herz von Amon Nephrys, einer Setitin und Anführerin des Schlangenkults von Miami handelt. Deren Hauptsitz befindet sich im hiesigen Museum für ferne Geschichte. Wie Sie an das Herz gelangte, will Sie nicht verraten, jedoch erläutert Vivianne, dass die Setiten eine Bedrohung für den Sabbat darstellen und aus dem Verkehr gezogen werden müssten. Hierzu soll ein Zeichen gesetzt, ein Exempel statuiert werden. Dazu soll das Herz mitten ins Museum gebracht und dort mit einem antiken Ritualmesser, das im Museum ausgestellt ist, gepfählt werden. Das gepfählte Herz soll dann zu Ihr zurückgebracht werden. Wohlwissend, dass es sich um eine reine Selbstmordmission handelt, jedoch ohne andere Wahl, akzeptieren die Pubstumpers schließlich und verlassen das Anwesen.

Zurück in Ihrem Apartment stehen die Pubstumpers vor einer schier unmöglichen Aufgabe. Nicolas erklärt, dass selbst die Giovanni es niemals gewagt haben, die Schlangen direkt in Ihrem Revier anzugreifen. Dazu kommen die schier unmöglichen Vorgaben. Doch da keine andere Wahl bleibt, beginnen Nicolas und Brian alsbald einen Plan auszuarbeiten und entscheiden sich, eine ähnliche Strategie zu verfolgen, wie beim Angriff auf das Lagerhaus, da diese Strategie sich bewährt hat. Mit Ihrem Lieferwagen bricht das Rudel schließlich auf und verschafft sich gewaltsam Zutritt in den Innenhof des Museums, wo Sie vorfahren. Nicolas, Brian und Arthur schleichen sich zum Hintereingang des Gebäudes, in der Hoffnung, sich dort leichter Zutritt verschaffen zu können. Liam und Jacko verursachen massiven Lärm und ziehen die Aufmerksamkeit der Kultanhänger auf sich, die auch tatsächlich zur Vordertür eilen, da die beiden Vampire mit Tricks und fingierten Waffengeräuschen, sowie guter Positionierung den Eindruck eines viel größeren Sabbatrudels erwecken.

Arthur bricht schließlich das Schloss des Hintereingangs auf und die drei Vampire verschaffen sich Zutritt ins Innere des Museums. Sie finden sich zunächst in den Lieferanteneingängen wieder, wo neue Ausstellungen vorbereitet werden. Nicolas vermutet, dass es hier einen Überwachungsraum geben muss, den die drei Kainiten schließlich auch finden. So gelingt es Ihnen, die Beleuchtung in gewissen Teilen des Museums lahmzulegen und über die Überwachungskameras herauszufinden, wo sich Wachposten befinden. Mit diesen Informationen und diesem Vorteil verschaffen sich die drei Vampire schließlich Zutritt in den Teil der ägyptischen Ausstellung und bringen sogar das antike Ritualmesser an sich, jedoch nicht, ohne versehentlich Alarm auszulösen.

Rasch sind alle drei Vampire von etlichen Kultisten umzingelt und belagert. Zu allem Ärgernis entdecken die Vampire auch, dass es sich bei dem Messer nur um ein nachgemachtes Ausstellungsstück handelt und das echte sich offenbar irgendwo anders im Gebäude befinden muss. Kurz darauf erscheint auch Amon Nephrys persönlich, die den Angriff des Sabbat als dreist und unverschämt betitelt und Ihrerseits nun ein Exempel für die Priscus statuieren will. Brian, Nico und Arthur sitzen in der Falle, da Sie es nicht wagen, das falsche Messer zum Pfählen des Herzens zu benutzen, aus Angst, die Priscus würde dies merken und die Abmachung nicht als erfüllt betrachten. Nicolas versucht, mit Amon Nephrys zu verhandeln, was jedoch scheitert, als diese bemerkt, dass die Sabbats Ihr Herz in Händen halten. Sie wird rasend vor Wut über diese erneute Unverschämtheit und verwandelt sich vor den Augen der Pubstumpers in eine gigantische Schlange aus schwarzer Energie. Indem Er auf einen der Feuerlöscher schießt, verschafft Arthur seinen Freunden wertvolle Sekunden und nimmt dem Feind die Sicht, sodass die drei Vampire in Richtung Hinterausgang flüchten, die riesige Schlange direkt hinter Ihnen.

Zurück in den Restaurationsräumen und auf dem Weg zum Hintereingang kommt Nicolas der Gedanke, dass sich das Messer irgendwo hier befinden muss, wenn es nicht ausgestellt ist. Da Er eine übersinnliche Wahrnehmung besitzt, trennt sich Nico von den Anderen, welche die Aufmerksamkeit der Schlange auf sich ziehen und sich schließlich wieder in den Überwachungsraum flüchten, mit der Schlange direkt vor der Tür. Dort gelingt es Arthur und Brian schließlich, sämtliche Lichtquellen in den Restaurationsräumen anzuschalten, was bei der hohen Lichtempfindlichkeit der Setiten dazu führt, dass die Schlange kurzzeitig die Orientierung verliert. Diese Gelegenheit nutzen Brian und Arthur, um an dem Monster vorbei zu kommen. Zur gleichen Zeit hat Nicolas tatsächlich das richtige Ritualmesser in den Restaurationsräumen gefunden und stößt gerade noch rechtzeitig mit seinen Kameraden auf dem Gang zusammen, um das Herz zu pfählen und Amon Nephrys damit in Starre zu versetzen. Mit einer ganzen Horde wütender Kultisten auf den Fersen flüchten die drei Vampire durch den Hinterausgang.

Liam und Jacko sind in der Zwischenzeit von weiteren Kultisten eingekreist worden, sodass Sie den Lieferwagen nicht wenden können. Als Brian, Nico und Arthur zu Ihnen stoßen, bleibt nur der Kampf mit den Kultisten, um eine Lücke zu schaffen. Dies gelingt auch, doch beim Kampf mit den sterblichen Kultanhängern erlebt Arthur einen schrecklichen Flashback. Als das Blut und der Tod erinnern Ihn an Vietnam und die Schrecken, die Er dort sah. Zusammen mit seinen immer größer werdenden Wunden verfällt der junge Vampir schließlich in Raserei und beginnt, absolut gnadenlos die Kultanhänger auseinander zu reißen. Mehrere fallen seinen Fängen und bloßen Händen zum Opfer, ehe Brian und Jacko Ihren Kameraden endlich bändigen können. Mangels Alternativen brechen Sie Ihm das Genick und schaffen Ihn in den Lieferwagen. Da die Kultisten vor dem marodierenden Arthur zurückgewichen sind, hat sich nun die Lücke ergeben, die gebraucht wurde, sodass Liam und Nico die Gruppe schließlich vom Gelände und in direkter Fahrt durch die Stadt weg vom Ort des Geschehens bringen können. Da sie alle schwer angeschlagen sind, entscheidet sich die Gruppe zunächst, den Tag in Ihrer Zuflucht zu verbringen, sich mit Blut zu stärken und Vivianne Sinclaire erst in der kommenden Nacht zu unterrichten. Jacko, der als einziges noch einigermaßen bei Kräften ist, will die Umgebung ausspähen, um sicherzugehen, dass die Kultisten dem Rudel nicht gefolgt sind.

Episode 5: "Gestatten, Katherina!" Bearbeiten

In der kommenden Nacht erwacht Arthur schweißgebadet, nach entsetzlichen Albträumen von Blut und Tod. Er führt ein Gespräch mit Brian, der offenbart, dass Er und Liam schon als Sterbliche Freunde waren und genauso wie Arthur in Vietnam gedient haben. Die Beiden führen ein Gespräch über die Unmenschlichkeiten des Krieges und was aus Ihnen geworden ist. Die Entsetzlichkeiten eines Daseins als Vampire scheinen Ihrer Psyche nun jedoch nicht mehr soviel anhaben zu können. Vietnam hat die alten Veteranen bestens auf das Dasein als Untote vorbereitet. Das Gespräch wird jäh von Nicolas unterbrochen, der einen schwerverletzten Jacko auf dem Fußboden Ihrer Zuflucht vorfindet. Offenbar ist dieser angegriffen worden und hat es nur knapp zurückgeschafft. Das Rudel entschließt sich, dem geschwächten Jacko eine Pause zu gönnen und der Priscus ohne Ihn Bericht zu erstatten.

Im Anwesen der Priscus werden die Pubstumpers bereits wieder erwartet, treffen jedoch zeitgleich mit einem anderen Rudel ein, die ebenfalls Bericht erstatten. Das andere Rudel hat deren Auftrag jedoch offenbar vermasselt, was die Priscus so in Rage versetzt, dass diese das gesamte Rudel unter Einsatz der abscheulichen Disziplin "Schattenspiele" vernichtet. Nicolas wird darüber so sehr in Rage versetzt, dass Er nicht an sich halten kann und die Priscus offen anschreit. Diese Überschreitung seiner Grenzen hat Folgen, da die Priscus sofort damit beginnt, Liam zu foltern, indem Sie Ihn mit Schattententakeln würgt und droht, Ihm den Kopf abzureißen. Nicolas nimmt sich zusammen und so erstattet das Rudel Bericht. Vivianne ist erfreut darüber, dass die Schlangen nun keine Gefahr mehr darstellen und gibt zu verstehen, dass Sie nichts Anderes von Nicolas erwartet hat. Der überraschte Vampir erfährt schließlich vor seinem versammelten Rudel, dass Vivianne Sinclaire selbst seine Erzeugerin ist und Ihn als Test dem Spanier und seinen Leuten überlassen hat. Der geschockte Nicolas will dies zunächst nicht glauben, muss aber bald erkennen, dass Vivianne keinen Vorteil hätte, Ihn diesbezüglich zu belügen. Keine Reaktion abwartend, erteilt Vivianne den Pubstumpers einen weiteren Auftrag: Das gepfählte Herz soll vernichtet werden. Da es sich um ein mächtiges Setitenherz handelt, muss es in einem magischen Ritual zerstört werden. Vivianne hat einen Deal mit der Erstgeborenen der Tremere von Miami, Katherina Schwarzhaupt, getroffen. Wenn diese hilft, das Herz zu zerstören, würde Sie der Tremere im Gegenzug helfen, sich von der Camarilla zu befreien und auf die Seite des Sabbat zu wechseln. Allerdings gibt Vivianne den Auftrag, Katherina nach Durchführung des Rituals zu töten. Die geschockten Pubstumpers wollen in der folgenden Nacht in Richtung Gildehaus der Tremere aufbrechen, unfähig, sich den Anweisungen der Priscus zu widersetzen.

Zurück in Ihrem Apartment erwartet Nicolas die nächste Herausforderung, die Ihm aber Hoffnung bietet: Ein Brief der Familie Giovanni, welche bereit ist, Ihn anzuhören. Er soll sich noch in derselben Stunde beim Oberhaupt seiner Familie von Miami, Don Riccardo, einfinden. Mit der Ausrede, einige Zeit für sich sein zu müssen, um über alles nachzudenken, schleicht sich Nicolas davon und begibt sich zum Anwesen der Giovanni von Miami. Dort angekommen, wird Er auch direkt von Don Riccardo empfangen. Unterwürfig erzählt Nicolas von seinen Ergebnissen und auch vom Verrat der Familie Di Liccari. Er berichtet, dass sein Vater bei Nachforschungen umgebracht wurde und es sich nicht um einen Unfall handelte, wie dargestellt. Da Er jedoch keine Beweise vorbringen kann, glaubt Don Riccaro Ihm nicht. Zu fruchtbar hat sich das Bündnis mit der Familie Di Liccari erwiesen und so ist Er nicht gewillt, den Anschuldigungen eines einfachen Neugeborenen zu glauben. Nico soll wiederkommen, wenn Er Beweise hat. Bis dahin ist es Ihm verboten, zu seinen Familienmitgliedern Kontakt aufzunehmen und Er darf keine Geheimnisse der Nekromantie erlernen oder besitzen. Nicolas wird klar vor Augen geführt, dass Er kein Giovanni mehr ist und es nie wieder sein wird. Tief erschüttert kehrt Nicolas zu seinen Kameraden ins Apartment zurück, unfähig zu glauben, dass seine eigene Familie Ihm nicht glaubt.

Schließlich brechen die Pubstumpers im Schutz der folgenden Nacht zum Gildehaus der Tremere von Miami auf, deren Position Ihnen von Vivianne Sinclaire offenbart wurde: ein altes, unscheinbares Bürogebäude. Doch nur der Hintereingang des Gebäudes führt ins Gildehaus, von vorne ist es nur ein altes Bürogebäude. Mit diesem Wissen erreichen die Pubstumpers den Hintereingang und da die Erstgeborene das Rudel bereits erwartet, wird Ihnen ohne Probleme Zutritt gewährt. So trifft das Rudel auf Katherina Schwarzhaupt, die Erstgeborene der Tremere von Miami. Obgleich Sie in den Pubstumpers nichts weiter als Handlanger sieht, entscheidet sich Nicolas spontan und aus Trotz der Priscus gegenüber, den Plan zu ändern: Er erzählt Katherina davon, dass Sie umgebracht werden soll, sobald das Ritual durchgeführt wurde. Katherina, die darüber nicht überrascht scheint, schätzt die Ehrlichkeit Nicos und entwirft mit den Pubstumpers einen neuen Plan: Das Herz soll nicht vernichtet, sondern in einer Taschendimension zwischengelagert werden. Der Zauber kann so modifiziert werden, dass Er mit den Pubstumpers verbunden wird. Erst der Tod aller Rudelmitglieder wird das Herz wieder zurückbringen. Katherina selbst will danach flüchten, doch Nicolas ist überzeugt, dass Vivianne sie garantiert finden wird. Er bietet Ihr an, dass Katherina Mitglied bei den Pubstumpers werden soll, wenn Sie überleben will. Obgleich Sie sich nichts erbärmlicheres vorstellen kann, willigt Sie mangels Alternativen ein. Sie gibt den Pubstumpers eine Liste mit Dingen, welche Sie für das geänderte Ritual benötigt und gibt Ihnen eine Nacht Zeit, die Zutaten zu besorgen.

Episode 6: Tod einer Erstgeborenen Bearbeiten

Die Zutaten, welche die Pubstumpers besorgen sollen, erweisen sich alle als gut zu besorgen, was Brian, Liam und der immer noch angeschlagene Jacko erledigen sollen. Lediglich eine Zutat, eine getrocknete Hand eines Toten, ist als okkultes Artefakt nicht leicht zu bekommen. Nicolas erinnert sich jedoch an einen alten Kontaktmann aus seiner Zeit bei der Mafia und bricht mit Arthur auf, um zu prüfen, ob dieser Kontaktmann ein derartiges Artefakt besitzt. Besagter Kontakt, ein schrulliger alter Mexikaner mit Namen Calavera hat tatsächlich die getrocknete Hand eines Toten im Angebot, ein Artefakt, das wundersamerweise noch keiner kaufen wollte. Doch da Nico und Arthur den horrenden Preis nicht bezahlen können, bietet Calavera Ihnen ein Tauschgeschäft an: Sie sollen Ihm aus einem alten Lagerhaus seiner Konkurrenz am Hafen eine alte Vase besorgen, die für Ihn als Antiquitätenhändler einen großen Wert besitzt. Er selbst könne dies als ehrbarer Händler natürlich nicht tun. Nicolas willigt ein und so brechen Er und Arthur umgehend zum Hafen auf.

Der Einbruch ins Lagerhaus gestaltet sich, im Vergleich zum vorherigen Mal, als die beiden Vampire so etwas tun mussten, als einfacher. Beide sind nun erfahrener und so ist es mittels Teamwork nicht sonderlich schwer, sich über das Dachfenster Zutritt zu verschaffen. Da es sich um privates Lagerhaus handelt, ist es auch nicht bewacht, was den beiden Sabbats Ihre Arbeit nur weiter erleichtert. Ohne größere Mühe finden Nicolas und Arthur das Artefakt und können das Lagerhaus wieder verlassen. Dabei fühlt sich Nicolas jedoch unangenehm daran erinnert, wie Er mit seinen Freunden Vincenzo und Luigi früher immer für die Giovanni ähnliche Arbeit verrichtet hat. Im dringenden Bedürfnis, mit Jemandem zu sprechen, offenbart Er sich schließlich Arthur und berichtet Diesem, dass Er immer noch mit den Giovanni in Verbindung steht. Daraufhin gesteht auch Arthur, früher als Fahrer für die Giovanni gearbeitet zu haben, jedoch nicht freiwillig, sondern weil Er Schulden hatte, die Er begleichen musste. Die Beiden erkennen, dass Sie sich ähnlicher sind als Sie glaubten und fühlen sich stärker verbunden als zuvor.

Der gierige Calavera hält seinen Deal ohne Weiteres ein und überlässt den beiden Vampiren die vertrocknete Hand, nachdem Er die Vase erhalten hat. Mit dem Kleinod in Besitz treffen sich Nicolas und Arthur wieder am Gildehaus der Tremere mit Ihren Kameraden, die inzwischen die restlichen, noch fehlenden Zutaten besorgt haben. Gemeinsam treffen Sie Katherina Schwarzhaupt, die inzwischen alle Vorbereitungen für das Ritual abgeschlossen hat und nur noch auf die Zutaten wartet.

Für das Ritual wird nun nur noch das Blut der Pubstumpers benötigt, welches auf die vertrocknete Hand getropft wird. Auch Katherina selbst gibt Ihr Blut als Teil des Rituals hinzu. Schließlich werden Hand und Herz verbrannt, wobei das Herz so nicht zerstört, sondern in die andere Dimension verlagert wird. Die Pubstumpers fungieren nun tatsächlich als lebende Siegelsteine für das Herz der Ahnin der Setiten. Um den Tod von Katherina Schwarzhaupt auch in den Augen der Camarilla vorzutäuschen, schlägt Brian vor, Feuer zu legen, was letztlich auch getan wird. Das alte Bürogebäude geht komplett in Flammen auf, während Katherina zusammen mit den Pubstumpers flüchtet und diesen in Ihr Apartment folgt. Dort bereitet Liam alsbald das Ritual der Vaulderie vor, an welchem Katherina nun teilnehmen muss, um wahres Mitglied der Pubstumpers zu werden. Ihren Stolz als Ahnin und ehemalige Erstgeborene über Bord werfend, nimmt Katherina an dem Ritual teil und wird damit offiziell Mitglied des Rudels der Pubstumpers.

Episode 7: Der freie Giovanni Bearbeiten

In der folgenden Nacht müssen die Pubstumpers Vivianne Sinclaire abermals Bericht über die Erfüllung Ihrer Mission erstatten und begeben sich, nun in Begleitung Ihres neuen Rudelmitglieds, zu Ihrem Anwesen. Da Jackos Verletzungen sich wieder verschlimmern, muss Er im Apartment der Pubstumpers zurückbleiben. Als Vivianne erfährt, dass die ehemalige Erstgeborene noch lebt ist Sie zunächst nicht erfreut und ordnet Ihre umgehende Exekution an. Nicolas unterbricht Sie jedoch und offeriert, dass Er nur das Rudel stärken wollte und das umfangreiche Wissen der Tremere sich als nützlich erweisen könnte. Außerdem sei Sie nun durch die Vaulderie gebunden. Vivianne lenkt schließlich ein, erklärt jedoch, dass Sie solche Alleingänge nicht mag. Auch Sie selbst sei durch diesen Idealismus einst von einem einfachen Rudelmitglied zum Duktus und schließlich immer weiter aufgestiegen und sieht es nicht gerne, wenn junge Kainiten solchen Enthusiasmus zeigen. Nicolas versichert Ihr widerwillig seine und die Loyalität seines Rudels und stellt zur Überraschung aller eine große Bitte: Er möchte mächtiges Blut für Jacko, dessen Wunden immer schlimmer werden. Vivianne ist bereit, diese Bitte zu erfüllen, fordert jedoch eine Gegenleistung. Nicolas soll von Ihrem Blut trinken und damit den ersten Schritt auf dem Weg zum Blutsband eingehen. Brian will das verhindern und wirft ein, dass dies nicht den Wegen des Sabbat entspricht, doch Nicolas geht darauf ein, im Wissen, dass Er so vielleicht Jacko vor Schlimmerem retten kann. Er trinkt Vivianne's Blut und das Rudel erhält im Gegenzug einen Beutel mit mächtigem Blut, angeblich Werwolfblut, stark und potent genug, um Jackos Wunden zu heilen. Das Rudel ist über den Preis, den Nicolas dafür zahlen musste, nicht erfreut.

Auf dem Weg zurück zum Apartment, um Jacko das Blut zu bringen, erzählt Katherina Nicolas, als Dank dafür, dass Er sich für Sie eingesetzt hat, von einem unabhängigen Giovanni, welcher der Camarilla schon lange ein Dorn im Auge war. Dieser Mann, Frederico Giovanni, scheint ein Abtrünniger seiner Familie zu sein und lebt auf einer kleinen Insel in der Gumpe von Miami Beach. Als Er davon erfährt, will Nicolas sich diesen Bekannten unbedingt ansehen und bricht sofort auf. Arthur besteht jedoch darauf, Ihn zu begleiten, da es allein zu gefährlich ist. Die anderen kehren derweil ins Apartment zurück, um Jackos Wunden zu heilen.

Am Strand angekommen, benötigen Nicolas und Arthur jedoch ein Boot, um die kleine Insel in der Gumpe erreichen zu können. Wieder kommen Ihnen Nicolas alte Kontakte zugute, der sich an das Familienmitglied Claudio Giovanni erinnert, welcher einen Bootsverleih an einem der Strände betreibt. In der Hoffnung, dass Claudio zu unwichtig ist, um von den jüngsten Ereignissen bezüglich Nico's Person gehört zu haben, setzt Er sich mit Diesem in Verbindung. Claudio, ein unzufriedener Mann, der erbost darüber ist, dass Nico seine Nachtruhe gestört hat, weiß tatsächlich nichts davon, dass Nico nicht mehr offiziell Teil der Familie ist und überlässt Diesem ein kleines Motorboot. Zusammen mit Arthur bricht Nico zu der Insel auf, von der Katherina gesprochen hatte.

Tatsächlich befindet sich auf der kleinen Insel in der Gumpe ein Haus, welches so gut im Schatten verborgen ist, dass es nachts kaum gesehen werden kann. Nico und Arthur legen an und betreten das alte Haus, welches der Einrichtung nach mindestens 200 Jahre alt sein muss. Im Inneren werden die beiden Kainiten von einem ziemlich abweisenden Ahnen empfangen, der sich zwar als Frederico Giovanni vorstellt, jedoch sehr abweisend ist. Er fordert die Eindringlinge auf, sein Anwesen sofort zu verlassen. Nicolas lässt dies jedoch nicht gelten und beginnt, offen heraus von seinem Schicksal, der Abweisung seiner Familie und deren Verbohrtheit zu erzählen. Tatsächlich scheint Er damit etwas in Frederico bewegen zu können, der nun bereit ist, sich den Wunsch des jungen Vampirs anzuhören. Nicolas bittet um Unterweisung in den Künsten der Nekromantie. Er erklärt, dass Er einige Grundkenntnisse hat, diese aber ausbauen muss, wenn Er seiner Familie und auch seinem Rudel zukünftig helfen will. Obgleich verboten, ist Frederico bereit, Nico zu helfen. Er erklärt Ihm jedoch, dass es ein harter und steiniger Weg sein würde. Zunächst trägt Er dem jungen Vampir auf, sich mit den Lehren eines bestimmten Pfades vertraut zu machen: Des Pfades des Todes und der Seele. Nur wenn Er dessen Lehren verinnerlicht, könnte Er Nekromantie wahrlich lernen. Überrascht von der Entschlossenheit Nicolas, bietet Er diesem an, in den kommenden Nächten öfter vorbei zu kommen, um Nekromantie, aber auch mehr über die Geschichte der Giovanni und Miami und allgemein zu lernen.

Dankbar kehrt Nicolas, in Begleitung eines überraschten Arthur, der kaum glauben kann, was Er über Nicolas erfahren hat, ins Apartment der Pubstumpers zurück, wo es Jacko, dank dem mächtigen Ahnenblut inzwischen bedeutend besser geht. Brian zeigt Nico und Arthur einen Brief vor, der in deren Abwesenheit eingegangen ist. Eine Einladung von Vivianne Sinclaire persönlich zu Ihrer "Bluthochzeit". In wenigen Nächten auf einem der hiesigen Friedhöfe von Miami soll die Feierlichkeit steigen. Die mächtigsten Rudel von Miami sind eingeladen. Geschmeichelt aber auch verunsichert beraten die Pubstumpers, ob Sie die Einladung annehmen können, kommen jedoch zu dem Schluss, dass Sie nicht wirklich eine Wahl haben, da Vivianne eine Absage wohl kaum dulden wird.

Episode 8: Danse Macabre; der Totentanz Teil I Bearbeiten

Um sich auf die Nacht der Bluthochzeit bestmöglich vorzubereiten, teilen sich die Rudelmitglieder auf, um Informationen, Blut und Bewaffnung zu beschaffen. Nicolas und Arthur machen sich dabei gemeinsam auf den Weg. Da sie sich nicht noch einmal an den Ravnos Randolpho wenden wollen, dessen Preise sie wohl kaum noch einmal bezahlen können, entschließen sich die beiden Kainiten, nahe der Stadtparks nach leichter Beute zu suchen in Form von einfachen Bürgern zu suchen, die nachts noch unterwegs sind.

Schließlich durchstreifen Nicolas und Arthur den Museum Park, in der Hoffnung auf leichte Beute. Plötzlich spüren die beiden Vampire eine überwältigende Präsenz, die aus dem Park zu kommen scheint. Obgleich Arthur Einwände hat, will sich Nicolas dies ansehen. Der gewaltigen Aura folgend, die sogar ohne jeden Einsatz der Disziplin "Auspex" gespürt werden kann, erreichen Nicolas und Arthur einen Pavillon, in welchem sich ein Mann im Anzug befindet, der offensichtlich in Gedanken versunken scheint. Als sich die beiden Vampire nähern, zeigt sich, dass Er deren Anwesenheit längst bemerkt hat und lädt sie ein, mit Ihm zu plaudern.

Der alte und mächtige Vampir stellt sich unter dem Namen Elias vor und teilt mit, erst kürzlich nach Miami zurückgekehrt zu sein, da Er hier Geschäfte zu erledigen hat. Auf die Nachfrage Nico's gibt Er zu verstehen, dass Er sich des Konflikts in der Stadt durchaus bewusst ist und Er warnt die beiden Sabbat's vor Vivianne Sinclaire. Die Frau ist ein wahres Monster und sollte nicht unterschätzt werden. Überdies sei die Zukunft Miamis höchst ungewiss und es sei fraglich, ob so junge Kainiten wie die Pubstumpers hierbleiben sollten. Nico und Arthur beherzigen den Rat des Ahnen und kehren nach dieser Begegnung unverrichteter Dinge wieder ins Apartment nach Downtown zurück. Sie beschließen, Ihren Kameraden zunächst nichts zu erzählen, um diese nicht zusätzlich zu beunruhigen.

Schließlich ist die Nacht der Bluthochzeit gekommen und die Pubstumpers begeben sich, wenn auch widerwillig in Richtung eines der größten der städtischen Friedhöfe. Sie parken Ihren Lieferwagen ein Stück abseits, um schnell flüchten zu können, falls notwendig. Schließlich betritt das Rudel den Friedhof. Dort haben sich bereits diverse Rudel aus allen Teilen Floridas versammelt, um der Zeremonie beiwohnen zu können, auch wenn keiner so wirklich weiß, um was für eine Art von Zeremonie es sich überhaupt handelt. Die Pubstumpers sind noch nicht lange vor Ort, als Jacko von ein paar alten Bekannten angesprochen wird, offenbar Mitglieder eines anderen Rudels. Er trennt sich von seinen Kameraden, um ein Gespräch mit diesen alten Freunden führen zu können. Brian, Nicolas, Arthur, Liam und Katherina werden schließlich ohne Jacko Zeuge, wie die Zeremonie beginnt.

Alle Rudel befinden sich nun vor einer Art Altar, der inmitten des Friedhofs aufgebaut wurde. Vor dem Altar steht ein Mann in einem Anzug, bei dem es sich, laut Katherina, um ein hohes Mitglied der Familie Di Liccari handelt. Auch Nicolas hat diese Person bereits in den Reihen seiner Familie gesehen, ohne Diesen jedoch näher zu kennen. Für Ihn ist dies jedoch der Beweis, dass die Di Liccari mit Vivianne Sinclaire ein Komplott zur Eroberung der Stadt schmieden. Auch die Bischöfe sind versammelt, darunter der Spanier und ein mysteriöser, deformierter Mann, dessen Körper von Stacheln übersät ist. Und schließlich schreitet Vivianne Sinclaire, in einem Hochzeitskleid über den Friedhof, vorbei an den Sabbatrudeln, auf den Altar zu, wo Sie von Ihrem "Gemahl" in Empfang genommen wird.

Der weitere Verlauf des Rituals beginnt jedoch schon kurz darauf, sich als höchst bizarr abzuzeichnen. Sowohl Vivianne als auch dem anderen Vampir werden die Pulsadern aufgeschnitten und beide legen Ihre Arme übereinander. Der Priester, welcher das Ritual durchführt, beginnt zu sprechen und alle Anwesenden werden Zeuge, wie der Körper des Di Liccari in Flammen aufzugehen beginnt. Jedoch wird Er nicht einfach nur zu Asche. Stattdessen wird seine Seele in Form einer nebligen Gestalt sichtbar, die nur kurz darauf von Vivianne Sinclaire verschlungen wird. Offenkundig hat Sie den anderen Vampir diableriert, jedoch nicht auf normalem Wege. Die Rudel brechen in begeisterten Jubel aus. Der entsetzte Nicolas ist noch fassungslos, ebenso der Rest von seinem Rudel und so dauert es einen Moment, ehe die Pubstumpers realisieren, dass aus den Jubelrufen schnell Kampfschreie werden, als Kainiten der Camarilla auf dem Friedhof auftauchen und damit beginnen, die Sabbatrudel anzugreifen.

Die überraschten Pubstumpers werden in dem aufkommenden Durcheinander voneinander getrennt. Brian stürmt los, um Jacko zu suchen, Nicolas, Arthur, Katherina und Liam versuchen, sich aus dem Zentrum der Kämpfe zurückzuziehen. Unvermittelt erscheint plötzlich der Vampir Elias, den Nicolas und Arthur zuvor getroffen haben, auf dem Friedhof. Mit seiner Hilfe gelingt es den Pubstumpers, sich in eine der Grüfte zurückzuziehen, um dem Kampftumult zu entgehen, sich dort einen Moment Ruhe zu gönnen und zu überlegen, wie Sie am besten weiter vorgehen.

Episode 9: Danse Macabre; der Totentanz Teil II Bearbeiten

Nachdem ein Großteil der Pubstumpers den Initialangriff der Camarilla auf den Friedhof nur überlebt hat, da es Ihnen gelang, sich in eine der Grüfte auf dem Friedhof zu retten, sind sich die Mitglieder uneinig, was Sie tun sollen, da Brian und Jacko noch draußen inmitten des Kampfgetümmels sind. Elias bietet an, einen Blick nach draußen zu werfen und Ausschau zu halten, doch schärft Er den Pubstumpers ein, dass Katherina auf jeden Fall beschützt werden muss. Er beauftragt die Pubstumpers damit, auf Sie achtzugeben, erklärt jedoch nicht, warum Ihm dies so wichtig ist. Es sei ein altes Versprechen, mehr sei nicht von Bedeutung. Im Gegenzug verspricht Elias, den Rudelmitgliedern der Pubstumpers niemals ein Leid zuzufügen. Nachdem Elias die Gruft schließlich verlassen hat, harren Nicolas, Arthur, Katherina und Liam weiter in der Gruft aus.

Doch nur kurze Zeit später erscheint eine Frau nahe bei der Gruft, welche sich der Anwesenheit der Kainiten im Inneren gewahr ist. Es zeigt sich, dass es sich bei der mysteriösen Frau um eine Giovanni handelt, da Sie Familieninternas weiß und beginnt, über die Familie Giovanni zu spotten. Dies erregt Nicolas Zorn, der schließlich nicht mehr an sich halten kann, die Gruft verlässt und sich der offenbar abtrünnigen Giovanni in den Weg stellt. Er beschuldigt Sie, ein Mitglied der Familie Di Liccari zu sein, was sie jedoch weder bejaht noch dementiert. Stattdessen spottet Sie weiter über Nicolas, der sich letztlich zu einem Duell der Nekromanten hinreißen lässt.

Arthur erkennt, dass das Rudel in der Gruft nicht mehr sicher ist und entscheidet sich, nach Brian und Jacko zu suchen. Liam soll mit Katherina zusammen in Richtung Lieferwagen vom Friedhof flüchten, um das Versprechen gegenüber Elias halten zu können. Er selbst begibt sich, dank seiner militärischen Erfahrung schnell und geübt über das Schlachtfeld und sucht nach den vermissten Rudelmitgliedern. Dabei entdeckt Er unweit entfernt massive Fußspuren im feuchten Moosboden des Friedhofs und entscheidet sich trotz aufkeimender Panik, diesen zu folgen. Die Spuren passen zu keinem Kainiten, sondern lassen vielmehr auf etwas noch gewaltigeres schließen: einen Werwolf. Doch ist es möglich, dass die Camarilla einen Werwolf mitgebracht hat?

Während Arthur den Fußspuren folgt und durch das Unterholz etwas abseits vom eigentlichen Friedhof irrt, kämpfen Nicolas und die unbekannte Giovanni gegeneinander. Sie beschwört einen Geist, etwas, was Nicolas nicht im Ansatz möglich ist. Mit seinen mangelhaften Fähigkeiten hat Er keine Chance und wird nur weiter verspottet, nicht einmal im Ansatz ein echter Giovanni zu sein. Als der Geist Ihn in die Mangel nimmt und die fremde Giovanni Ihn mit Visionen seines eigenen Todes foltert, greift Elias in letzter Sekunde ein und attackiert die Fremde. Diese sieht ein, in Elias einen überlegenen Gegner zu haben und flüchtet, sodass auch die Visionen und der Geist verschwinden. Der schwer angeschlagene Nicolas wird von Elias zum Lieferwagen geschickt, wo Er auf seine Freunde warten soll. Er bekommt die Anweisung, mit seinen Freunden zum Hafen zu kommen, um zu fliehen.

Arthur muss zur selben Zeit erkennen, dass seine Befürchtungen wahr zu sein scheinen. Als Er sich tiefer ins Unterholz wagt, sieht Er, wie eine riesenhafte Wolfsgestalt vor Ihm einen Kainiten des Sabbat in Stücke reißt. Als das Monster seine Aufmerksamkeit daraufhin Ihm widmet, flüchtet Arthur so schnell Er kann. Bald muss Er jedoch erkennen, dass Er dem Werwolf nicht entkommen kann. Dieser holt rasch auf und droht, Ihn ebenfalls zu zerfleischen. Doch erst dann erkennt Arthur eine Ungereimtheit in der ganzen Sache: Ein Werwolf würde auch die Camarilla angreifen und könnte niemals als Waffe eingesetzt werden. Außerdem wirft der Werwolf keinen Schatten. Sich auf seine eigenen Fähigkeiten berufend, erkennt Arthur schließlich den Werwolf als reine Illusion der Disziplin Schimären und kann diese abschütteln. In diesem Moment erscheint eine Frau, die sich als Sheriff von Miami vorstellt und offenbar ebenfalls zu Clan Ravnos gehört. Sie ist beeindruckt davon, dass Arthur sich nicht hat täuschen lassen und sieht großes Potenzial in dem jungen Kainiten. Sie entschließt sich, Ihn am Leben zu lassen und verschwindet wieder im Unterholz.

Perplex darüber, noch am Leben zu sein, hört Arthur nur kurz darauf Kampfeslärm von einer nahen Lichtung. Dort wird Er Zeuge, wie Brian und ein anderer Brujah gegeneinander, aber offenbar auch gegen einen unsichtbaren Feind kämpfen. Arthur ist verwirrt, dass der Sheriff einen Brujah angreift, der offenbar auch nicht zum Sabbat gehört, da Er gegen Brian gekämpft hat, hat jedoch keine Zeit, sich darüber groß Gedanken zu machen. Er eilt zu Brian und kann Diesen durch gutes Zureden davon überzeugen, die Illusion zu durchschauen. Den anderen Brujah in der Illusionsfalle zurücklassend fliehen Brian und Arthur ebenfalls vom Friedhof zum geparkten Lieferwagen.

Geschockt und entsetzt über die Erlebnisse der Nacht flüchten die Pubstumpers vom Friedhof. Das Rudel hat nun den ultimativen Verrat von Vivianne Sinclaire gesehen und ist überzeugt, dass Diese mit den abtrünnigen Di Liccari gemeinsame Sache macht. Wahrscheinlich hat Sie auch den Angriff auf den Friedhof initiiert, um alle Rudel zu vernichten, denen Sie nicht absolut trauen kann, da längst nicht alle Rudel von Miami zur Feier eingeladen waren. Die Pubstumpers fürchten um Ihre Unleben, sogar noch mehr, als Brian Ihnen erzählt, dass Er die Leiche von Jacko Flatters gefunden hat. Seine Suche führte Ihn zu dem Brujah auf der Lichtung, in dessen Nähe sich Jacko's Leiche befand. Während des darauffolgenden Kampfes seien beide Brujah dann vom Sheriff in der Illusion gefangen worden. Geschockt über die Neuigkeit vom Tod Ihres Freundes entschließen sich die Pubstumpers schließlich, Elias Rat zu folgen und Miami vorübergehend zu verlassen, bis Gras über die Sache gewachsen ist.

Das Rudel beschließt, Ihre Zuflucht niederzubrennen, um keine Spuren zu hinterlassen und Ihren Tod vorzutäuschen. Doch während der Fahrt zum Apartment baut der geschockte und unter Stress stehende Arthur einen massiven Unfall auf einer viel befahrenen Kreuzung, sodass das Rudel die letzte Strecke zu Fuß zurücklegen muss. Während die Pubstumpers alles aus Ihrem Apartment holen, dieses dann anzünden und zum Hafen gehen wollen, trennt sich Nicolas von seinen Kameraden. Wenn Er Miami nun verlassen muss, will Er zumindest, dass seine Schwester Milena, die Ihn wahrscheinlich für tot hält, erfährt, dass Er noch lebt. Er will Sie am Campus Ihrer Hochschule, wo Sie studiert, aufsuchen und Sie wissen lassen, dass Er zumindest noch am Leben ist. Bisher hat Er das nicht getan, da Er glaubte, eines Tages rehabilitiert zu den Giovanni zurückkehren zu können.

Mittels seiner übernatürlichen Fähigkeiten kann sich Nicolas spielend Zutritt zum Campus verschaffen und die Security überzeugen, Ihn einzulassen. Von der Campussicherheit erfährt Er auch die Zimmernummer seiner Schwester, sodass Er diese aufsuchen kann. Als er an Ihrem Zimmer klopft und Sie Ihren totgeglaubten Bruder vor sich sieht, versucht die verschreckte Milena zunächst zu flüchten und kann nur knapp von Nicolas daran gehindert werden. Es fällt Ihm sehr schwer, Ihr die Wahrheit über die vergangenen Wochen zu erzählen. Er konfrontiert Milena auch damit, dass Ihr Vater wohl ermordet worden ist und nicht, wie angenommen, durch einen Unfall getötet wurde. Da sein Bruder Sergio sich momentan nicht in der Stadt befindet und Er seiner Mutter in diesem Zustand nicht unter die Augen treten wollte, besucht Nicolas Milena, um wenigstens Ihr von allem erzählen zu können. Nur langsam fasst seine Schwester Vertrauen, da Sie aber schon immer den Verdacht hatte, dass etwas mit Ihrer Familie nicht stimmt, glaubt Sie Ihm schließlich. Nicolas mahnt Sie zur Vorsicht, da Er und Ihr Vater sich viele Feinde gemacht haben, welche Sie bedrohen können. Er verspricht Ihr auch, dass Er wiederkommt, um Sie zu retten und auch, dass Er Antonio Di Liccari und seine Familie leiden lassen wird. Milena glaubt Ihm schließlich und nimmt Ihrem Bruder sein Versprechen mit den Worten: "Mach Sie fertig, Bruder!" ab. Nicolas flieht daraufhin und kehrt zum Hafen zurück, wo seine Kameraden bereits warten.

Es bleibt den Pubstumpers nur wenig Zeit, um sich von Jacko zu verabschieden. Da sein Körper bereits zerfallen ist, können Sie Ihn weder verbrennen noch bestatten. So nehmen sich die Pubstumpers einen Moment Zeit und tropfen rituell Ihr Blut in die Gumpe, um Ihrem gefallenen Kameraden Tribut zu zollen. Sie versprechen Jacko, dass Vivianne Sinclaire für diesen Verrat bezahlen wird und besteigen dann mit Elias sein Schiff, ein gekapertes, altes Passagierschiff, dass im Hafen liegt. Gemeinsam mit dem alten Ahnen brechen die Pubstumpers nach Europa auf, um sich für eine Auseinandersetzung mit Vivianne Sinclaire vorzubereiten.

Intermezzo: Die Auszeit Bearbeiten

In Europa angekommen trennen sich die Wege der Pubstumpers schließlich. Jedes Rudelmitglied will sich für 2 Jahre auf individuelle Weise vorbereiten, ehe das Rudel sich an Küste Italiens wieder treffen und mit Elias Schiff nach Miami zurückkehren will. Genau diese Zeitspanne braucht Elias, um seine eigenen Geschäfte weiterzuführen und vorzubereiten.

Elias bricht nach Österreich, genauer nach Wien auf, wohin Ihn Katherina Schwarzhaupt, die gebürtig aus Österreich stammt, begleitet. Auch Arthur schließt sich den Beiden an. Sein Ziel ist es, mehr über Clan Ravnos zu lernen und Er hofft, dies entweder durch Elias zu können oder in Wien möglicherweise andere Mitglieder seines Clans zu treffen. Dieses Vorhaben gelingt Arthur teilweise. Er kann sich ein wenig mit der Geschichte von Clan Ravnos auseinander setzen, indem Er mit anderen Kainiten spricht und einige Dinge erfahren, welche einen wahren Ravnos ausmachen. Er ist beunruhigt darüber, dass Er bis heute seine Clansschwäche, eine bestimmte Form von Verbrechen oder Sünde, nicht kennt. Er weiß, dass Er auf der Hut sein muss, solange Er seinen Schwachpunkt noch nicht kennt.

Brian bricht in Begleitung von Liam nach England auf, um ein Versprechen einzulösen, dass die Beiden Ihrem gefallen Rudelmitglied Jacko schon vor Langem gegeben haben. Sie machen sich auf die Suche nach der letzten lebenden Verwandten von Jacko, einem jungen Mädchen namens Kaitlynn Summerset, die eine Waise ist und obdachlos in den Straßen von Birmingham lebt. Es war Jackos letzter Wunsch, dass sich die Pubstumpers um Sie kümmern, sollte Ihm etwas passieren. Dieses Versprechen lösen Brian und Liam ein, doch als Sie Kaitlynn finden, ist diese von einem unbekannten Kainiten überfallen und selbst in einen Vampir verwandelt worden. Die beiden Sabbats kommen gerade noch rechtzeitig, um Kaitlynn in Ihre Obhut zu nehmen und Ihr beizubringen, was Sie jetzt ist und wie sie sich ernähren kann. Brian beschließt, dass Kaitlynn sich dem Rudel anschließen soll und bringt Sie nach Ende der zwei Jahre mit zurück zum Treffpunkt.

Nicolas hingegen begibt sich in Richtung Venedig, um darüber nachzuforschen, warum Dante Giovanni Ihm nicht geholfen oder auf seine Nachricht reagiert hat. Überdies möchte Er mehr über die Giovanni lernen. Hierzu sucht Er den einzigen Kontaktmann auf, den Er in Europa kennt: einen Kainiten namens Enzo Giovanni, der für die Familia in Venedig arbeitet und Dante Giovanni untersteht. Die Familia akzeptiert, dass Nicolas für eine gewisse Zeit Unterschlupf bei Enzo findet, Dante Giovanni untersagt Enzo jedoch, seinem Freund etwas über "Nekromantie" beizubringen. Nicolas verbringt die kommenden zwei Jahre damit, die Geschichte der Giovanni zu studieren und mehr über seine Familie zu lernen. Ihm wird bewusst, wie finster und teuflisch die Geschichte der Giovanni eigentlich ist. Er lernt sogar etwas über den alten Clan, die Kappadozianer, welche von den Giovanni verraten und vernichtet wurden. Zum ersten Mal in seinem Leben beginnt die Loyalität von Nico zu bröckeln und Er beginnt sich zu fragen, ob es die Familia wirklich wert ist, so sehr für Sie zu kämpfen. Nach Ablauf der Zeit verabschiedet Er sich von Enzo und kehrt mit einer Vespa zum Treffpunkt nach Italien zurück.

Episode 10: Rückkehr zur Revanche Bearbeiten

Nachdem das Schiff in Richtung Miami unterwegs ist und die Pubstumpers wieder vereint sind, stellt Brian dem Rudel das neuste Mitglied, Kaitlynn Summerset, vor und erklärt den Anderen Ihre Verbindung zu Jacko, da es sich bei Kaitlynn um seine Nichte und einzige noch lebende Verwandte handelt. Er gab Jacko einst das Versprechen, sich um das Mädchen zu kümmern, sollte Diesem etwas zustoßen. Nicolas und Arthur befürworten Ihren Beitritt ins Rudel sofort, da es Jacko war, der den Beiden einst half, Ihr untotes Dasein in den ersten Nächten zu meistern. Die unsichere Kaitlynn wird vom Rudel akzeptiert und sofort als Teil desselben gesehen.

Kurz vor der Ankunft in Miami erklärt Elias dem Rudel, dass sich Vivianne Sinclaire momentan nicht in der Stadt befindet. Nicolas vermutet, dass Sie Ihre Kräfte zusammenzieht und dann zurückkehren wird, um die restlichen Oppositionen in der Stadt zu vernichten. Trotz seiner aufkeimenden Zweifel über die Giovanni will Nico weiterhin seine Familie retten und verhindern, dass die Priscus die totale Kontrolle in der Stadt übernehmen kann und die Familie Di Liccari die Giovanni ersetzt. Elias erinnert das Rudel an das Versprechen bezüglich Katherina, was die Rudelmitglieder weiterhin als bestehend betrachten. Um das Versprechen einhalten zu können, merkt Elias an, dass die Verbindung von Katherina an Ihren Clan, die Tremere, getrennt werden muss, da deren Oberhäupter Sie sonst eines Tages finden werden. Außerdem warnt Er die Archangels, dass Er und Katherina während der Zeit in Wien auch mehrfach von einem Vampirjäger angegriffen worden sind. Entschlossen Ihre Ziele in Angriff zu nehmen, betreten die Rudelmitglieder schließlich wieder amerikanischen Boden. Kurz vor Ihrer Ankunft entscheidet sich das Rudel einstimmig, sich in "Archangels" umzubenennen. Dies soll Ihren Neuanfang und Ihre neue Stärke symbolisieren, die Sie durch die Vergangenheit erlangt haben.

Zurück in der Stadt beziehen die Archangels zunächst ein baufälliges Apartment als neue Unterkunft. Der erste Plan sieht vor, Informationen über die gegenwärtige Situation in der Stadt zu sammeln. Nicolas bittet darum, zuerst nach seiner Schwester sehen zu dürfen, da Er befürchtet, dass Sie in den Fokus der Di Liccari geraten sein könnte. Brian stimmt zu und so bricht Nicolas in Begleitung von Arthur zum Campus der Universität auf, um sich von Milena's Sicherheit zu überzeugen. Gleichzeitig wollen die Beiden erste Erkenntnisse über die Situation in der Stadt sammeln.

Auf dem Campus angekommen platzen die beiden Kainiten mitten in eine wilde Studentenparty. Nicolas wird unruhig, als Er Milena nicht finden kann und auch kein Student Sie in jüngster Zeit gesehen haben will. Von einem betrunkenen Mitstudenten erfahren die Beiden schließlich durch den Einsatz der Disziplin "Präsenz" von Seiten Nicolas, dass ein Mann in einem weißen Anzug Milena kürzlich mehrfach besucht und Ihr spezielle Förderung zugesagt habe. Sie sei dem zugetan gewesen. Erst letzte Nacht habe der Student dann beobachtet, wie Milena mit dem Mann den Campus verlassen hat. Nicolas befürchtet das Schlimmste, doch kann Er nichts weiter tun, da sich jede weitere Spur außerhalb des Campus verliert. Arthur beruhigt Ihn und gibt Ihm die Hoffnung, dass Milena möglicherweise gar nicht in Gefahr ist.

Um weitere Infos zu sammeln, begeben sich Nicolas und Arthur zu Calavera, dem alten Kontakt von Nicolas. Dieser ist erfreut, Nicolas wieder zu sehen, weiß jedoch nicht viel über die Situation in der Stadt. Als Sterblicher weiß Er nur, dass die Bandenkriege in jüngster Zeit massiv zugenommen haben und es mehr und mehr Tote durch Schießereien und Auseinandersetzungen gab. Nicolas ist völlig klar, dass der Sabbat damit begonnen hat, jegliche Feinde zu bekämpfen und die Maskerade der Camarilla dies als Bandenkriege in der Öffentlichkeit verkauft.

Nachdem Nicolas und Arthur Calaveras Geschäft verlassen haben, geraten Sie ausgerechnet an einen Trupp Giovanni, die Nicolas Gesicht von früher kennen. Dieser versucht, sich als Mitglied der Milliners auszugeben, einer weiteren Seitenfamilie, dies scheitert jedoch an seinem starken, italienischen Akzent. Zusammen mit Arthur wird Er festgesetzt und zu einem der Capos gebracht, der für diesen Sektor zuständig ist. Dieser Mann, Philippe Giovanni, kennt Nicolas von einigen Pokerspielen aus der Vergangenheit, kennt aber auch zur allgemeinen Überraschung Arthur. Es zeigt sich, dass Dieser, als Er noch Kurierfahrer für die Giovanni war, Philippe Giovanni unterstand. Der Capo ist immer noch sauer, dass Er ausbaden musste, dass Arthur urplötzlich verschwand und eine ganze Fracht vernichtet wurde. Da Er Nicolas aber kennt, ist Er bereit, Diesem zuzuhören.

Nico nutzt seine Chance und bittet Philippe um Hilfe. Dieser soll Don Riccardo überzeugen, dass die Familie Di Liccari gefährlich ist und bei der Rückkehr von Vivianne Sinclaire vermutlich der Untergang der Familie in der Stadt bevorsteht. Philippe gibt vor, den beiden Sabbats helfen zu wollen, allerdings nur, wenn diese Ihm im Gegenzug dabei helfen, einen abtrünnigen Nachkommen auszuschalten, der versucht, Ihm die Position des Capo streitig zu machen. Zu diesem Zweck hat besagter Nachkomme, mit einem Amulett, den Geist von Philippe's verstorbener Ehefrau gebunden und setzt diese gegen Ihn ein. Da die Giovanni sich untereinander nicht töten dürfen, will Er die Archangels auf diese Sache ansetzen. In seiner Verzweiflung und Hilflosigkeit, dass die Familie Ihm nicht zuhört, willigt Nicolas ein. Philippe lässt Ihn und Arthur laufen und die Beiden kehren zunächst ins Apartment zurück, wo Sie Ihre Kameraden auf den neusten Stand bringen.

Episode 11: Familienbande Bearbeiten

Die Archangels treffen die Entscheidung, dass Philippe Giovanni Ihre beste Chance darstellt, bei den Giovanni Gehör zu finden, da Sie diese als einzige potenzielle Verbündete dringend brauchen. Da Nicolas nekromantische Kräfte jedoch sehr schwach sind und Er keinen Geist aufspüren kann, bleibt nur, den einzigen unabhängigen Giovanni um Hilfe zu bitten, den das Rudel kennt: Frederico Giovanni. So begibt sich das Rudel im Schutz der nächsten Nacht zu der kleinen Insel in der Bucht vor Miami. Nicolas wollte sich ohnehin bei seinem Mentor zurückmelden, da Er in den letzten zwei Jahren seine Lektionen gelernt und die alten Pfade, insbesondere den Pfad des Todes und der Seele in Venedig studiert hat, was sein Grundverständnis für die Gedanken eines Nekromanten stark verbessert hat.

Mithilfe des Bootsverleihs von Claudio Giovanni können die Archangels auch dieses Mal auf die Insel des Giovanni übersetzen und das Anwesen betreten. Zu Ihrem Entsetzen stellen Sie fest, dass Frederico nirgends zu sehen ist, es jedoch Kampfspuren im Anwesen gibt. Während der Suche nach seinem Mentor entdeckt Nicolas dank seiner übersinnlichen Wahrnehmung einen Geheimgang im Arbeitszimmer des Giovanni, durch den das Rudel in den Keller gelangt. Dort liegen die Leichen diverser Sterblicher und Ghule verstreut, die alle das Abzeichen der Giovanni tragen. In der Mitte liegt der Körper von Frederico, gepfählt und schwer verletzt. Sofort entfernt Nicolas den Pfahl und befreit seinen Mentor aus dessen Starre.

Als Frederico wieder zu Bewusstsein kommt und sich mit Blut aus seinen Vorräten gestärkt hat, berichtet Er von einem Angriff der Giovanni auf sein Anwesen. Offenkundig wurde der unabhängige Giovanni nicht länger von seinesgleichen in der Stadt toleriert. Er vermutet die Priscus hinter dieser feigen Attacke und gesteht dem Rudel schließlich, dass Er und Vivianne Sinclaire einst im selben Sabbatrudel gedient haben. Er hatte sich dem Sabbat angeschlossen, nachdem Er die Familia verlassen hatte. Vivianne jedoch hatte Ihn verraten und mehr oder weniger für Ihren eigenen Aufstieg innerhalb der Sekte geopfert. Dies und den Tod der anderen Rudelmitglieder konnte Er niemals verzeihen.

Doch noch ehe die Archangels Ihre Bitte vorbringen können, stellt der entsetzte Frederico fest, dass während der Kämpfe eine Tür zu einem nahen Gefängnisraum aufgebrochen worden ist. Was dort eingesperrt war, metzelte die Giovanni nieder, nachdem diese Ihn bereits überwältigt und gepfählt hatten. Der alte Giovanni gesteht den Archangels, dass es sich um seine Tochter, Cecilia handelt, ein kleines Mädchen, jedoch auch ein mächtiger Kainit. Nun wandert Sie über die Insel und sollte Sie das Festland erreichen, würde Sie ein haltloses Blutbad anrichten, das die Anwesenheit der Archangels auf jeden Fall verraten würde. Brian gibt sofort die Anweisung, dass das Rudel sich aufteilen und das Mädchen suchen soll, bevor es zu spät ist.

Katherina findet das Mädchen schließlich zuerst. Als mächtige Thaumaturgin glaubt Sie nicht an die Stärke des kleinen Mädchens, hat zu Ihrer Überraschung den Visionen des Todes, welche die junge Nekromantin gegen Sie einsetzt, nichts entgegen zu setzen. Sie wird qualvoll gefoltert und sieht Ihren eigenen Tod durch die Hand Ihres Clans, immer und immer wieder. Dies findet erst ein Ende, als Nicolas, der durch die Schreie Katherinas angelockt wurde, den Überraschungsmoment ausnutzt und das Mädchen mit einem Stock pfählen kann. Nachdem Katherina sich erholt hat, bringen die Beiden das Mädchen zu Frederico zurück.

Dieser gesteht den Archangels schließlich, dass Cecilia Giovanni tatsächlich seine leibliche Tochter ist. Einst verließ Er die Giovanni, da die Familia seine Tochter, nach einem gescheiterten Auftrag seinerseits, für sein Versagen strafte und sie in einen Vampir verwandelte, obgleich Sie noch nicht erwachsen und völlig unschuldig war. Dafür verließ Frederico die Giovanni endgültig, für seine Tochter war es jedoch zu spät: Sie lernte niemals den Umgang mit Ihrem Hunger und war verdammt, nicht unter Sterblichen leben zu können. So sperrte Er sie ein und hielt Sie stets versteckt. Auch nach diesem Zwischenfall bringt Frederico seine Tochter zurück in die Zelle, wo Er zwar den Pfahl entfernt, magische Verzauberungen an der Tür jedoch verhindern, dass Sie erneut entkommen kann.

Schließlich will Nicolas darum bitten, dass Frederico ein Ritual durchführt, um Philippe's Nachkomme oder zumindest das Amulett mit dem Geist zu finden, doch Katherina unterbricht Ihn und äußert eine dringlichere Bitte: Sie fleht Frederico an, Ihr zu helfen, die Verbindung zu den Tremere zu brechen. Sie hat nun gesehen, was geschehen wird, wenn dies nicht bald geschieht und will das Eintreten dieser Wirklichkeit um jeden Preis verhindern. Frederico sagt zu, ist sich jedoch unsicher, wie Er helfen kann, da seine Kenntnisse in der Thaumaturgie niemals ausreichen wird. Schließlich offenbart Katherina Ihre eigenen Familienbande: Sie ist die sterbliche Nachkommin eines mächtigen Mitglieds des ursprünglichen Orden des Hermes, lange bevor Sie Tremere wurde. Ihr Großvater wäre ein mächtiger Magus gewesen. Wenn Frederico dessen Geist aus dem Jenseits beschwört und zu Hilfe ruft, könnte ein Ritual zum Brechen der Bindung durchgesetzt werden. Der alte Giovanni erkennt, dass es tatsächlich gelingen kann, da Katherina bereits lange genug Mitglied des Sabbatrudels der Archangels ist und Ihre Bindung an den Clan Tremere damit ohnehin aufgeweicht wurde.

Nach einigen Vorbereitungen ist Frederico schließlich bereit, das Ritual durchzuführen und ruft Katherina's lange verstorbenen Großvater herbei. Dieser ist zunächst unwillens, sich gegen die Tremere zu stellen und so ist Frederico gezwungen, Ihn zu versklaven und zur Kooperation zu zwingen, ehe der Geist versteht, dass Katherina sich befreien muss, wenn Sie überleben will. Clan Tremere ist nicht länger Ihr bester Schutz. So lässt der Geist schließlich die Verbindung zu und gewährt Frederico die nötigen Kenntnisse.

Dieser beginnt sogleich, das Ritual durchzuführen, doch das "Verbrennen" der Bindung und das Zerstören des mächtigen Tremerebluts peinigt Katherina mit endlosem Schmerz und droht, Sie zu überwältigen. Schließlich greifen Nicolas, Arthur, Brian und Liam ein und geben Ihr von deren eigenem Blut zu trinken, um Ihr die nötige Kraft zu verleihen, dies durchzustehen. Durch das Blut der Vaulderie und Ihrer gemeinsamen Bindungen gelingt es beinahe, das Ritual zu beenden. Erst Kaitlynn's Blut gibt den Ausschlag, da es Katherina den letzten Kraftschub beschert, den Sie benötigt. Das Ritual wird beendet und die Bindung gebrochen oder zumindest nahezu vollständig unterbrochen.

Nachdem Ihr Großvater, der nun gesehen hat, was für wertvolle Kameraden Katherina gefunden hat, wieder ins Jenseits einkehrt, dankt die Tremere Ihren Gefährten für diese großartige Tat. Laut Brian bleibt jedoch noch eine letzte Sache zu tun: Auf seine Anweisung hin initiiert Liam an Ort und Stelle eine erneute Vaulderie, um Kaitlynn offiziell in das Rudel der Archangels aufzunehmen. Nach dieser Aktion hat Sie sich ihren Platz mehr als verdient. Sie trinken abermals alle vom Blut der Anderen und Kaitlynn erhält von Nicolas Ihren neuen Spitznamen: "Mystery", da keiner etwas über Ihren Clan oder Ihr Blut weiß. Der erschöpfte Frederico sagt zu, das Ritual zum Aufspüren des Amuletts in den kommenden Nächten durchzuführen, sobald er wieder bei Kräften ist.

Episode 12: Der Feind meines Feindes... Bearbeiten

Frederico Giovanni hält Wort und führt das Ritual nur wenige Nächte später durch. Jedoch kann Er weder den Giovanni, noch das Amulett aufspüren. Zu stark sind die Geister der Toten in der Stadt in Aufruhr, durch die jüngsten Ereignisse. Er entdeckt jedoch, dass im Keller eines alten Wohnblocks mehrere alte Kainiten erst kürzlich verstorben sind oder noch mit dem Tod ringen. Da Er die Präsenz von Di Liccari dort wahrnehmen kann, vermutet Er, dass dort irgend etwas sein muss, dass die Priscus oder Di Liccari verborgen halten. Die Archangels brechen sofort zu dem Wohnblock auf.

Dort angekommen werden die Archangels sofort und ohne Vorwarnung von Schergen der Priscus angegriffen. Dies zeigt dem Rudel, dass der Sabbat der Stadt inzwischen vollständig korrumpiert worden ist. Das Rudel setzt sich zur Wehr und mit vereinten Kräften vernichten Sie die Lakaien der Priscus, allesamt junge Kainiten mit wenig Erfahrung, die offenkundig nur als einfache Wachen eingesetzt worden sind.

Schließlich brechen die Archangels in den Keller ein, in dem Frederico die Präsenz gespürt hat und entdecken mehrere in Ketten gelegte Kainiten, einige bereits tot, andere kurz davor. Zunächst ist unklar, um wen es sich hier handelt, doch dann erkennt Arthur einen der Vampire wieder: Es ist die junge Ravnos, die Ihn seinerzeit bei der Bluthochzeit mit der Illusion des Werwolfs getäuscht hat. Als Sie mühevoll zu sich kommt und Arthur wieder erkennt, bittet Sie Ihn im Namen des gemeinsamen Clans um Hilfe. Als die Archangels sie zuvor ausfragen, zeigt sich, dass es sich bei Ihr um den Sheriff der Camarilla handelt. Sie und die anderen Kainiten, offenbar Mitglieder der Geißel, gingen der Priscus in die Falle. Sie stellt sich namentlich als Amanda vor und gibt offen zu, dass Sie als Ravnos innerhalb der Camarilla nicht viele Freunde hat und vermutet Verrat in den eigenen Reihen. Als Sie erfährt, dass auch die Archangels gegen die Priscus kämpfen wollen, bietet Sie als Sheriff Ihre Hilfe an. Obgleich außer Arthur Niemand Ihr vertraut, nehmen die Archangels schließlich das zweifelhafte Angebot an und befreien den Sheriff.

Amanda tötet sofort die anderen Gefangenen, um keine Zeugen oder potenzielle, undichte Stellen zurück zu lassen. Dann flieht Sie mit den Archangels und erzählt Diesen, dass die kommenden Nächte in der Stadt die Entscheidung über die Vorherrschaft bringen werden. Sie bestätigt, dass sich Vivianne Sinclaire nicht in der Stadt befindet, jedoch die Vermutung besteht, dass Sie bald mit einer loyalen Armee von Kainiten zurückkehren wird, um die letzten Reste der Opposition innerhalb der Camarilla, der Giovanni und auch den Widerstand gegen Ihre Herrschaft innerhalb des Sabbat zu vernichten. Daher wird die Rückkehr des Rudels als Feinde der Priscus sich sicherlich auch bald herumsprechen. Um zu verhindern, dass die Archangels vor der Zeit gefunden und von sterblichen Dienern oder Ghulen bei Tag vernichtet werden, bietet Amanda schließlich an, Ihnen ein Safehouse der Camarilla als sicheren Unterschlupf zu besorgen, was das Rudel annimmt. Bei dem Safehouse, in welches das Rudel noch in derselben Nacht einquartiert wird, handelt es sich um eine Art Bunker im U-Bahn System der Stadt, abseits der Gleise und sicher vor neugierigen Blicken. Sie überlässt dem Rudel auch den angeblich einzigen Schlüssel, doch Katherina macht sich sogleich daran, Schutzzeichen zu installieren, um auf Nummer sicher zu gehen. Der Sheriff teilt mit, sich zu melden, wenn Sie Neuigkeiten hat. Ferner bietet Sie Arthur aus Dankbarkeit an, Ihn in den Künsten der Ravnos zu trainieren, etwas dass sein Rudel nicht tun kann, was Arthur dankbar annimmt.

Episode 13: Das Erbe der Giovanni-Brüder Bearbeiten

Mehrere Nächte ziehen ins Land, in denen die Archangels immer wieder versuchen, Informationen über Nicolas Schwester zu finden und auch mehr über die Pläne der Priscus zu erfahren. Als all dies scheitert und sich auch Amanda nicht meldet, entscheidet sich Nicolas, inzwischen mehr und mehr verzweifelt über das Verschwinden von Milena zu einem verzweifelten Schritt: Er will in sein Geburtshaus zurückkehren, auch auf die Gefahr hin, dass Antonio Di Liccari dieses observiert. Da Brian nicht will, dass Er allein aufbricht, nimmt Er Arthur mit, der Ihn bei seinem Bemühungen unterstützen soll.

Auf dem Weg zum Anwesen weiht Nicolas Arthur in seine Geschichte ein und erzählt Diesem, dass sein Vater von den Di Liccari ermordet wurde, als Er dem Verrat auf der Spur war. Obgleich Niemand aus seiner Familie Ihm glaubt, ist Nico fest davon überzeugt und versucht die Familie zu retten, die Ihn ausgestoßen hat. Schließlich erreichen die beiden Kainiten das alte Wohnhaus, in dem Nico einst mit seinen Eltern und Geschwistern gelebt hatte. Das Haus ist komplett verlassen, was Nico's Sorge nur noch mehr verstärkt, da seine Mutter, Emilia Rosselini, eigentlich auch hier sein sollte. Die beiden betreten das Gebäude und überprüfen die Räumlichkeiten, wo Sie schließlich im Arbeitszimmer von Nico's Vater einen Mann treffen, der die Beiden sogleich mit seiner Waffe bedroht.

Erst auf den zweiten Blick erkennt Nico in dem Mann seinen älteren Bruder Sergio Giovanni wieder, der einige Wochen vor Nico's Verwandlung zu einer Mission der Familia nach Europa aufgebrochen war. Sergio, der immer davon ausging, dass sein Bruder tot ist, kam in die Stadt zurück, um Milena zu suchen, da auch Er Sie nicht mehr erreichen konnte. Sergio offenbart Nicolas, dass Ihre Mutter tot ist. Sie muss bereits vor Monaten von den Männern der Di Liccari oder sogar den Giovanni selbst umgebracht und beiseite geschafft worden sein. Sergio offenbart auch, dass Er selbst von Killern der Familie in Europa angegriffen wurde und nur knapp entkommen ist. Offenkundig haben die Giovanni endgültig genug von den Verschwörungstheorien, die Francesco Giovannis Kinder verbreiten und den Geschäften mit den Di Liccari im Wege stehen. Der entsetzte Nicolas kann nicht glauben, dass die Familia dies getan hat, nach allem, was Er für diese riskiert hatte.

Sergio, Nicolas und Arthur nehmen einen Drink zusammen, wobei Nico seinen Bruder auf den aktuellen Stand der Dinge bringt. Er offenbart Diesem auch, zu einem Vampir geworden zu sein, was Sergio abstößt. Jedoch kann Nico seinen Bruder davon überzeugen, kein kaltblütiges Monster zu sein, wie die Giovanni, welche Sie jagen. Schließlich vertraut Sergio den Beiden weit genug und offenbart, dass Francesco, Ihr Vater, Ihm sein Tagebuch geschickt hatte, nur kurze Zeit, bevor es zu dem "Unfall" kam, der Ihn tötete. Darin sind sämtliche Gedanken des sterblichen Giovanni, sowie all seine Recherchen und Ergebnisse aufgezeichnet, darunter einige dubiose Geschäfte und Güterbewegungen der Di Liccari Familie, welche mit den jüngeren Eroberungen des Sabbat in der Stadt zusammen passen. Da Er Wirtschaftsprüfer war und die Aufgabe hatte, die Scheinfirmen der Familia zu überwachen, konnte Er sämtlichen Güterverkehr und sämtliche Geldwäsche gut überwachen. Nicolas ist überzeugt davon, dass mit diesen Informationen endlich die Möglichkeit besteht, Don Riccardo von der Falschheit der Di Liccari zu überzeugen.

Dann zeigt Sergio seinem Bruder einen Eintrag aus den Aufzeichnungen des Vaters, der sowohl den Vampir, als auch seinen sterblichen Bruder schockiert. Francesco Giovanni spricht davon, dass Er vor vielen Jahren nach Venedig gerufen wurde und dort von den Anziani gezwungen wurde, ein Kind mit einer ominösen Frau zu zeugen. Er kehrte in die Staaten zurück, wohlwissend, dass Er Niemandem davon erzählen durfte und natürlich dieses Kind niemals sehen würde. Beiden Brüdern wird klar, dass Sie damit eine Halbschwester in Europa haben, von denen Sie nichts wussten und die wohl auch nichts von Ihrer Familie weiß. Der genaue Zweck dieser Zeugung bleibt jedoch verborgen, da selbst Francesco nichts davon wusste. Die Brüder schmieden den Plan, Milena zu retten und sich später um diese Sache Gedanken zu machen. Nicolas weiht seinen Bruder in die bisherigen Ergebnisse und die wenigen Verbündeten ein, welche den Archangels zur Verfügung stehen. Die Brüder schwören sich, im Namen Ihrer Eltern die Familie Di Liccari bezahlen zu lassen.

Episode 14: Freund oder Feind? Bearbeiten

In den kommenden Nächten setzen die Archangels Ihre Suche nach Informationen fort und versuchen weiterhin, den Nachkommen von Philippe Giovanni ausfindig zu machen. Ein Treffen mit Don Riccardo wird immer notwendiger, angesichts der neuen Informationen, die sich im Tagebuch von Nicolas Vater befinden. Brian schlägt vor, erneut Amanda, den Sheriff, zu befragen. Möglicherweise kennt Sie besagten Giovanni und kann Hebel in Bewegung setzen, um diesen zu finden. Arthur hatte sich inzwischen bereits mehrfach mit Amanda getroffen, begleitete Sie bei Ihren Aufgaben und lernte von Ihr mehr über seinen eigenen Clan, die Ravnos. Unter anderem erhielt Er eine wertvolle Lektion bezüglich Informationsbeschaffung und Täuschung, was einen wesentlichen Aspekt im Unleben der Ravnos darstellt und für Arthur, der immer direkt und offen ist, ein erhebliches Problem darstellt. Von Ihr lernt Er auch eine bessere Kontrolle über seine Disziplin Tierhaftigkeit. Da Arthur somit die einzige Verbindung zum Sheriff ist, wird Er ausgeschickt, um Sie zu finden und um Hilfe zu bitten.

In der Nacht, in der Arthur aufbrechen will, schließt sich auch Nicolas an, der sich revanchieren möchte, dass Arthur Ihm Geleitschutz gegeben hatte, als Er das Haus seiner Familie aufsuchte. Bevor die Beiden den versteckten Bunker verlassen können, entdecken Sie jedoch eine Anzahl ausgesaugter und zerfetzter Ratten vor der Tür und im Tunnel. Als Sie der Spur nachgehen, finden Sie eine verstörte Kaitlynn vor, die sich offenbar nahe einer Raserei befindet. Nur durch gutes Zureden gelingt es Nicolas, das Mädchen soweit zu beruhigen, dass Sie die Kontrolle über sich zurück erlangt. Kaitlynn ist verzweifelt. Sie teilt mit, dass das Blut, dass Sie zu sich nimmt, Sie nicht nährt und Ihr Hunger immer größer wird. Aus Angst, etwas falsch gemacht zu haben, hat Sie bislang Niemandem davon erzählt, dass die Art der Ernährung, die Brian Ihr zeigte, nicht zu funktionieren scheint. Auch die Unwissenheit über Ihren Clan macht Ihr schwer zu schaffen. Nico gibt Ihr etwas Blut aus seinem Flachmann, den Er aufgrund seiner Ernährungsprobleme auch bei sich trägt und die beiden Vampire versprechen, Kaitlynn, sich darum zu kümmern. Immerhin hat Jacko einstmals das Gleiche für Sie getan. Bis auf weiteres soll Katherina das Mädchen beruhigen.

Nicolas und Arthur streifen durch die Stadt, können den Sheriff jedoch an den gängigen Plätzen nicht auffinden und Arthur kann Sie auch mittels Tierhaftigkeit nicht aufspüren. Als Er es abermals versucht, erscheint urplötzlich ein Rabe, den Arthur bereits als persönlichen Tierghul des Sheriffs kennengelernt hat. Er kommuniziert mit dem Tier und erfährt, dass Amanda abermals in eine Falle gelaufen ist und sich in einem brennenden Haus befindet. Dort wird Sie von einem Agenten der Priscus angegriffen. Arthur will seiner neuen Mentorin zu Hilfe eilen, was Nicolas jedoch ablehnt. Er ist überzeugt, dass Amanda keinen Nutzen mehr hat und den Sheriff sterben zu lassen, würde es leichter machen. Es kommt zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf Arthur dem Raben zu dem brennenden Haus folgt. Nicolas, der es nicht mit sich vereinbaren kann, Arthur im Stich zu lassen, folgt schließlich widerwillig.

Schließlich führt der Rabenghul die beiden Vampire zu einem brennenden Wohnhaus. Irgendwo im 4. Stock soll sich Amanda befinden. Da ein Eindringen ins Gebäude über den Hausflur und die Treppe aufgrund des Feuers zu gefährlich scheint, schlägt Nicolas vor, es über die Hauswand und die Fenster direkt in die Wohnung zu versuchen, in welcher der Rabenghul Amanda zuletzt gesehen hatte. Mit vereinten Kräften gelingt es den Vampiren schließlich auch tatsächlich, sich an der flachen Wand hochzuziehen und durchs Fenster im 4. Stock des Gebäudes zu klettern.

Im Inneren entdecken Nicolas und Arthur Amanda, die schwer verletzt in einer Ecke des Raumes liegt und einen Vampir, dem mehrere Tentakel aus dem Rücken wachsen. Der Vampir, offenbar ein Tzimisce, richtet seine Aufmerksamkeit sofort auf die beiden Eindringlinge und als Er zugibt, im Auftrag der Priscus unterwegs zu sein, entbrennt ein Kampf zwischen den Parteien. In dessen Verlauf muss Arthur einiges einstecken, da Nicolas Ihm in der direkten körperlichen Auseinandersetzung kaum eine Hilfe zu sein scheint. Schließlich entsteht eine Pattsituation, als Arthur und der Tzimisce sich gegenseitig packen und mit aller Kraft den Anderen niederzudrücken versuchen.

Nicolas, wütend über die Arroganz des Gegners und seine eigene körperliche Unterlegenheit, nutzt den Umstand, dass der Tzimisce nicht verteidigen kann und pfählt den Vampir mit seiner Klinge. Als Dieser zusammen sackt, wendet Nicolas wütend all seine Kraft auf, um den Feind in den Hausflur zu stemmen und Ihn dort in die brennenden Etagen unterhalb zu werfen, was dessen Ende besiegelt. Mit vereinten Kräften schaffen Nicolas und Arthur Amanda dann aus dem Haus in den Garten und setzen sich ab, ehe weitere Sabbats ins Geschehen eingreifen können.

In Sicherheit berichtet Amanda, dass sich die Situation in der Stadt langsam zuspitzt. Die Camarilla ist so gut wie am Ende, intern zerstritten und korrupt. Der Prinz ist handlungsunfähig, sodass der Sheriff abermals in eine Falle gelaufen ist, welche vermutlich sogar innerhalb der eigenen Sekte gelegt wurde. Die Agenten der Priscus machen sich daran, jegliche Opposition auszuradieren und auch die Männer von Di Liccari stehen kurz vor der Erfüllung der geplanten Machtübernahme. Nicolas kommt zu der Erkenntnis, dass die Suche nach Philippe's Nachkommen nicht mehr zielführend ist, die Archangels müssen sofort handeln, insbesondere, da auch Amanda letztlich keinen Hinweis auf den Aufenthaltsort des angeblich abtrünnigen Giovanni geben kann und somit die letzte Hoffnung auf eine Spur im Sande verläuft.

Zurück im Bunker besprechen sich die Archangels und kommen zu dem Schluss, dass Sie den direkten Weg gehen müssen und nicht länger warten können. Unterstützt wird dieser Plan durch die unerwartete Rückkehr von Elias, der bei dem Rudel erscheint und berichtet, dass die Feinde in Bewegung sind. Die letzte Auseinandersetzung, welche das Schicksal der Stadt entscheiden wird, steht unmittelbar bevor.

Episode 15: Alles oder Nichts Teil I Bearbeiten

In der kommenden Nacht versammelt Nicolas all seine Rudelmitglieder, sowie seinen Bruder Sergio und den Kainiten Elias im Anwesen von Frederico vor den Toren der Stadt, um seinen verwegenen Plan durchzuführen. Als ehemaliger Giovanni weiß Er, dass Don Riccardo in jeder Neumondnacht ein Treffen mit seinen Capos einberuft und die Pläne bespricht. Die nächste Neumondnacht, in drei Nächten, soll als Ausgangspunkt für Nicolas Plan dienen: Er selbst will gemeinsam mit Arthur und Sergio sich gewaltsam Zutritt ins Anwesen der Giovanni verschaffen und die Informationen seines Vaters Don Riccardo direkt unter die Nase halten. Die Angst um seine Schwester und die schiere Verzweiflung treiben Ihn dazu, diesen Schritt letztlich zu gehen. Wenn sein Plan aufgeht, schließen sich die Giovanni dem Kampf gegen die Di Liccari Familie vielleicht an.

In der Zwischenzeit sollen Frederico, Katherina und Elias damit beginnen, die Wachposten beim Anwesen der Di Liccari auszuschalten, damit ein Angriff gemeinsam mit den Giovanni erfolgen kann, sobald Nicolas diese vom Verrat Antonio Di Liccaris überzeugt hat. Letztlich sollen Brian, Liam und Kaitlynn sich zum Jahrmarkt des Ravnos Randolpho begeben und dort ein ausreichendes Waffenarsenal anschaffen, um jeden Vampir zu bewaffnen, der bereit ist, zu kämpfen. Wenn der Plan aufgeht, so hofft Nicolas, dass die Familie Di Liccari ausgeschaltet wird, noch ehe Vivianne Sinclaire in die Stadt zurückkehrt, was Ihre Machtübernahme zerbrechen lassen würde.

Drei Nächte später schließlich beginnen die Vampire Ihren Plan: Nicolas, Arthur und Sergio nutzen die Kenntnis der beiden Giovanni des Anwesens, um die Wachposten am Eingang zu umgehen und sich ins Innere des Anwesens einzuschleichen. Tatsächlich gelingt es Ihnen, sich einzuschleichen und sich bis in den Konferenzsaal vorzuarbeiten, in welchem Don Riccardo mit seinen Capos, in dieser Nacht eine Sitzung abhält. Zur selben Zeit belagern Elias, Frederico und Katherina bereits das Anwesen der Di Liccari und machen sich daran, Beobachtungen einzuholen und die ersten Wachposten bei günstigen Gelegenheiten auszuschalten. Brian, Liam und Kaitlynn begeben sich zeitgleich zum Jahrmarkt, um von Randolpho Waffen zu beschaffen.

Don Riccaro ist fassungslos, als Nicolas einfach so mit Arthur und Sergio die Konferenz sprengt. Er kann nicht verstehen, wie ein gefallener Giovanni, der nicht einmal vom Blut ist, es wagen kann, einzudringen und sich dann auch noch direkt an den Paten der Stadt zu wenden. Nicolas jedoch, der immer treu und loyal war, ist der Status des Don's inzwischen gleichgültig. Während Sergio und Arthur die Capo's im Auge behalten, damit keiner ein Dummheit macht, trägt Nicolas die Aufzeichnungen seines Vaters vor, beschuldigt Antonio Di Liccari direkt des Verrats und eines Bündnisses mit der Priscus des Sabbat und kritisiert die Arroganz und Verblendung seiner eigenen Familie. Während des Gesprächs wird es immer ruhiger im Saal und für eine kurze Zeit glaubt Nicolas, die Herzen und Gedanken seiner Familie erreichen zu können.

Schließlich, am Ende seiner Ausführungen beginnt einer der Capos unvermittelt zu klatschen, erhebt sich und tritt vor. Nicolas glaubt, endlich einen Fürsprecher gefunden zu haben, doch diese Illusion wird jäh zerstört, als der Capo die Gestalt wechselt und plötzlich als Vivianne Sinclaire direkt neben Don Riccardo steht. Sie gibt alles zu, was Nicolas Ihr vorwirft, ehe Sie dem Don der Familia die Kehle durchschneidet. Sie taucht den gesamten Raum in Finsternis und droht den Capos, dass Sie eine Seite wählen sollen. Sie würde jeden vernichten, der sich Ihr in den Weg stellt, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Giovanni unterwerfen sich oder versuchen anzugreifen, doch jeder Angreifer wird sofort durch die Schatten, die sich aus den Wänden ergießen, gefasst und tödlich verwundet. Triumphierend fordert Sie von Nicolas die absolute Unterwerfung. Als Dieser dieses Mal nicht mehr zurückweichen will, ergreift Vivianne Sinclaire Ihn und hüllt sich komplett in schwarzen Schatten. Vor den Augen der anwesenden Giovanni reißt Sie Ihm schließlich den linken Arm ab und foltert Ihn aufs Grausamste. Sie offenbart Ihm, dass Er wählen muss: Er kann entweder seine Schwester oder seine Freunde auf dem Jahrmarkt retten, jedoch nicht Beide. Er soll wählen, wen Er sterben lässt, was Nicolas verzweifeln lässt.

Sergio, der den Schmerzensschrei seines Bruders hört und mit ansehen muss, wie die Priscus Diesen quält, greift schließlich nach seinem Revolver und feuert mehrere Schüsse auf die Schattengestalt ab. Diese scheint zunächst unbeeindruckt, doch dann zeigt sich, dass Sergio sich offenbar in Europa verändert hat. Aus den Einschlagslöchern beginnt es in kürzester Zeit zu qualmen und die Schattengestalt der Priscus fängt Feuer. Sergio offenbart, dass Er wohl zu so etwas wie einem Jäger geworden ist und die Kreaturen der Finsternis effektiv bekämpfen kann. Die angeschlagene Priscus muss sich letztlich tatsächlich zurückziehen.

Nur durch die Erste Hilfe von Arthur und einiger verbliebener Giovanni, darunter auch Philippe, kann verhindert werden, dass Nicolas und auch Don Riccardo in Starre verfallen oder noch Schlimmeres. Ihnen wird Blut aus den privaten Vorräten der Familia gegeben. Als Nicolas sich gestärkt hat, wird Ihm klar, dass die Priscus bereits zurückgekehrt ist. Wenn der Plan noch gelingen soll, bleibt nur, sofort ins Anwesen der Di Liccari aufzubrechen. Nicolas will seine Schwester um jeden Preis aus der Kontrolle der Di Liccari befreien. Bevor Er, Arthur und Sergio aufbrechen, gibt Er Philippe Giovanni die Anweisung, Don Riccardo schnellstens auf dem Seeweg aus der Stadt zu schaffen, in Richtung Venedig. Der Pate muss überleben, um den Anziani in Europa von all dem zu berichten.

Episode 16: Alles oder Nichts Teil II Bearbeiten

Der angeschlagene Nicolas macht sich zusammen mit Arthur und Sergio unverzüglich auf den Weg zum Anwesen der Di Liccari. Dort haben Elias, Frederico und Katherina bereits etliche Feinde ausgeschaltet und sich Zutritt zum Anwesen verschafft. Während sich Sergio und Arthur dem Kampf anschließen, trennt sich Nicolas von der Gruppe und begibt sich über die Garagen im Hinterhof zu den Zellen, welche sich unterhalb jedes Anwesens der Familie befinden. Trotz seiner schweren Verletzungen schafft Er es, sich unbemerkt durch die Gänge zu schleichen und sogar den Wachposten im Keller unschädlich zu machen. Der Schmerz setzt Ihm schwer zu, doch Er ist bereit, alles zu tun, um seine Schwester Milena zu retten. Im Überwachungskontrollraum findet Er schließlich heraus, in welcher Zelle sich Milena befindet, entriegelt diese und begibt sich unverzüglich dorthin.

Als Er die Türe öffnet, findet Er dort auch tatsächlich seine Schwester vor, jedoch in entsetzlichem Zustand: Sie kniet über einen menschlichen Körper gebeugt und ist gerade dabei, die Organe zu verzehren. Nicolas wird klar, dass ein Mitglied der Familie der Dunsirn Sie verwandelt haben muss, welche sich neben Blut von Fleisch ernähren müssen. Er hofft, zu seiner Schwester durchzudringen, die jedoch kaum auf Ihn reagiert. Er erinnert sich an Jacko's erste Lektionen, dass ein Vampir, der nicht in den ersten Stunden nach seiner Verwandlung trainiert wird, sich zivilisiert zu verhalten, sich endgültig an das Tier verliert. Er realisiert, dass Er nichts mehr für Milena tun kann und schließt die Türe wieder. Geschockt, aber auch rasend vor Zorn bricht Er in den oberen Stock auf.

Dort haben Sergio, Katherina, Arthur Elias und Frederico inzwischen ein Blutbad unter den hiesigen Di Liccari Schergen angerichtet und kämpfen sich zu den Büroräumen von Antonio Di Liccari vor. Dieser erwartet die Eindringlinge bereits und ist umso erfreuter, als sich auch ein rasender Nicolas dem Vorstoß anschließt. Als seine Feinde näher rücken, entfesselt Antonio Di Liccari seine wahre Macht und lässt die getöteten Schläger als untote Zombies wieder auferstehen. Diese greifen die Gruppe immer und immer wieder an und lassen sich nicht niederstrecken. Der Ansturm der Untoten trennt Nicolas, Arthur und Sergio von den Anderen, sodass nur diese Drei Antonio Di Liccari in dessen Büro noch gegenüber stehen.

Sergio wagt einen Angriff mit seinen Jägerkräften, doch Di Liccari kontert mit einem Pestatem, der einem Sterblichen wie Sergio schwer zusetzt. Arthur kann sich dem Angriff nicht anschließen, da Er all seine Willenskraft darauf fokussieren muss, mittels Schimären eine Wand vor dem Büro zu errichten, sodass die Zombies nicht eindringen können. Letztlich triumphiert Antonio und verspottet den Vater der beiden Giovanni als armseligen Sterblichen, der seine Grenzen und seinen Platz nicht kannte. Nicolas wird rasend vor Wut, ergreift ein Stuhlbein und mittels Geschwindigkeit, stürmt Er auf Antonio Di Liccari zu, entzündet mit seinem Feuerzeug das Stuhlbein und schafft es tatsächlich, es dem überraschten Feind ins Herz zu treiben. Dieser glaubte nicht, dass Nicolas noch solche Willenskraft besitzt. In dem Moment, als Antonio zu brennen beginnt, zerfallen auch die Zombies.

Während Antonio sich im Todeskampf befindet, der ganze Raum Feuer fängt und es sich auszubreiten droht, erscheint Vivianne Sinclaire am Eingang des Gebäudes. Sie erklärt den Anwesenden, dass Nicolas seine Entscheidung getroffen hat und Sie die Konsequenzen gezogen hat. Die Stadt gehört jetzt Ihr und es gibt nichts, was die Archangels noch tun können. Sie ignoriert das Flehen von Di Liccari und lässt Diesen verbrennen. Danach verschwindet Sie mit den Worten, dass die Archangels überleben und mit Ihren Taten als Last weiter existieren sollen. Für Nicolas ist all dies Zuviel, Er erleidet einen Zusammenbruch und will in dem brennenden Gebäude zurück bleiben. Doch sowohl Sergio als auch Arthur weigern sich, das Gebäude ohne Nico zu verlassen. Da Er seinen Bruder und sein Rudelmitglied nicht sterben lassen will, entscheidet sich Nicolas, doch weiterzumachen und alle drei verlassen als letzte das brennende Gebäude.

Die geschockte Gruppe fährt schließlich zum Jahrmarkt von Randolpho, der inzwischen verschwunden ist. Nur Brian und Kaitlynn sind noch dort. Beide stehen unter Schock. Brian erzählt schließlich, dass Randolpho bereits fort war, als Sie eintrafen. Noch ehe Sie gehen konnten, erschein Vivianne Sinclaire und offenbarte, dass Nicolas seine Entscheidung getroffen habe und seine Schwester retten wolle. Allein aufgrund Ihrer überwältigenden Präsenz waren Brian und Kaitlynn machtlos und mussten mit ansehen, wie Liam erst erstochen und dann enthauptet wird. Brian verzweifelt daran, seinen ältesten Freund als Duktus des Rudels nicht gerettet zu haben. Elias erkennt, dass die Priscus längst gewonnen hat und bietet den Archangels an, Miami zu verlassen. Bald gäbe es kein Entkommen mehr, das Rudel müsse die Stadt und den Kontinent verlassen, diesmal wohl endgültig. Er bietet Ihnen an, sie abermals nach Europa zu bringen, ins Exil und für einen Neuanfang.

Die Archangels willigen schließlich ein und begeben sich zum Hafen. Dort erweisen Sie Liam die letzte Ehre, wie schon einst Jacko und Arthur nimmt die Fliegerbrille des Malkavianers als Erinnerung an sich. Nicolas bittet Brian darum, zurückzubleiben und für seine Verfehlungen zu sühnen, doch davon wollen die Archangels nichts wissen. Sie schärfen Nicolas ein, dass Er immer ein Teil von Ihnen sein wird, egal was kommt. Obgleich die Schuld für den Tod seiner Schwester und Liam's schwer auf Ihm liegt, willigt Nicolas ein, das Rudel nach Europa zu begleiten. Er schlägt vor, nach Venedig zu gehen, da Er dort noch Kontakte besitzt. Auch Frederico und seine Tochter Cecilia schließen sich der Überfahrt an, da Frederico nicht in einer Stadt unter Vivianne's Kontrolle bleiben will. Sergio folgt ebenfalls, da die ominöse Halbschwester, von der Ihr Vater im Tagebuch berichtete, sich wohl in Venedig befindet und Er sie gemeinsam mit Nicolas finden will. Arthur verlässt seine Heimat Amerika nur höchst widerwillig, doch nachdem Er eine Nachricht fürs eine Mentorin Amanda im Safehouse hinterlässt, wohin die Archangels aufgebrochen sind, schließt Er sich dem Rudel abermals an. So legen die Archangels letztlich in eine ungewisse Zukunft ab.

Staffel 2: Bearbeiten

Episode 17: Neuanfang in Venedig Bearbeiten

Mehrere Wochen benötigen die Archangels, ehe das Schiff von Elias schließlich am Hafen von Venedig anlegt. Während der Überfahrt hatte das Rudel Zeit, neue Pläne zu schmieden. Nicolas nutzte die Gelegenheit, erstmals mit seinem Mentor Frederico zu trainieren und seine Fähigkeiten im Umgang mit der "Nekromantie" zu verbessern. Auch Arthur hat die Lektionen seiner Mentorin wiederholt und seinen Umgang mit der Disziplin "Tierhaftigkeit" ebenfalls verbessern können. Als schließlich die Küste in Sicht kommt, ruft Elias die Archangels zu einer letzten Besprechung in der Lounge des Schiffes zusammen.

Der alte Vampir erklärt dem Rudel, dass Venedig sich in einem empfindlichen Machtverhältnis befindet: Offiziell gehört die Stadt den Giovanni, doch beherrschen die Camarilla und der Sabbat inzwischen auch Teile davon. Allein die Giovanni verhindern bislang eine Eskalation des Konflikts und lassen nicht zu, dass eine Seite Ihre Macht ausbauen kann. Dieser Zustand kann sich jedoch jederzeit ändern. Er mahnt das Rudel daher zur Vorsicht. Im Zuge dieser Warnung offenbart Nicolas, dass Er sich von nun an "Nicolas de Angelo" nennen wird, um seine Verbindungen zu den Giovanni zu kappen, was Elias stark befürwortet. Auch teilt Er den Archangels mit, dass diese sich eine neue Zuflucht suchen müssen. Er selbst müsse sich erneut auf eine Reise durch Europa begeben und würde das Schiff mitnehmen. Brian schlägt daher vor, dass die Archangels sich beim hiesigen Bischof vorstellen und sich in seinen Dienst und unter seinen Schutz stellen lassen.

Noch ehe das Rudel an Land geht, führt Nicolas ein abschließendes Gespräch mit Frederico Giovanni, seinem Mentor. Er schlägt Diesem vor, dass Er verbreiten wird, dass es Frederico war, der Antonio Di Liccari getötet und das Komplott von Miami aufgedeckt hat. Auf diese Weise könnte der in Ungnade gefallene Giovanni sich rehabilitieren und einen Neuanfang wagen. Frederico nimmt dies an, stellt jedoch eine Bedingung an die Archangels: Er möchte die Gelegenheit nutzen und seine Tochter Cecilia an das Dasein in Freiheit und den Umgang mit anderen Kainiten gewöhnen. Sobald Sie sich eingelebt hat, will Er aber verhindern, dass Sie in die Machenschaften der Giovanni hineingezogen wird und bittet die Archangels, Sie in Ihre Reihen aufzunehmen, sobald Sie bereit ist. Das Rudel sagt dem Giovanni dies zu, da Sie für seine Hilfe immens dankbar sind und die Ansicht vertreten, dass Cecilia eine Chance verdient.

Nachdem Sie an Land gegangen sind, beginnt das Rudel zunächst damit, unauffällig Informationen zu sammeln und sich nach einer Bleibe umzuschauen. Da Sie keine Ahnung haben, wo der hiesige Bischof residiert, entscheidet sich das Rudel zunächst, für die erste Zeit Zuflucht in einem baufälligen Gebäude zu suchen, welches schon halb in die Kanäle eingebrochen ist. Sie hoffen, dass der Bischof Ihnen bald eine neue Bleibe zusichern wird. Während sich Brian, Katherina und Kaitlynn einigermaßen wohnlich einrichten, machen sich Nicolas und Arthur auf einen ersten Streifzug durch die altehrwürdige Stadt und gelangen dabei auch schon bald auf den Markusplatz, wo Sie im Gewimmel voneinander getrennt werden.

Arthur, der sich in Menschenmassen generell unwohl fühlt, bekommt zufällig mit, wie einige Männer in schwarzen Anzügen aufgeregt und scheinbar bewaffnet in Richtung des Markusdoms eilen. Obgleich es Ihn einiges an Zeit kostet, gelingt es Ihm, Nicolas wiederzufinden und auf die Männer aufmerksam zu machen, die sich auffällig in der Nähe des Eingangs zum Dom herumtreiben. Als die Beiden sich unauffällig nähern, kann Nicolas, welcher natürlich italienisch sprechen kann, heraushören, dass es sich um geghulte Agenten der Giovanni handelt, die von einem Mord im Dom berichten. Ein Mann im Anzug habe wohl einen Ihrer Leute getötet. Nicolas, der einen schrecklichen Verdacht hat, eilt schleunigst in den Dom, während Arthur die Männer in Schwarz ablenken soll.

Dies gelingt Arthur, der kein Wort Italienisch sprechen kann, nur leidlich und die Giovanni wenden Ihre Aufmerksamkeit schnell wieder Ihrer Aufgabe zu. Dennoch kann sich Nicolas ungesehen ins Innere des Doms schleichen und entdeckt dort ein Blutbad in den Gemächern in den oberen Stockwerken. Mehrere Giovanni wurden brutal abgeschlachtet. Schließlich taucht noch ein weiterer Giovanni auf, offenkundig sogar ein Vampir und macht Nicolas für all dies verantwortlich. Da der nicht mit sich reden lässt, macht sich Nico zum Kampf bereit, doch im letzten Moment vernichtet eine geweihte Kugel den Kainiten und Nico's Bruder Sergio taucht auf.

Es zeigt sich, dass tatsächlich Sergio für all das verantwortlich ist. Nico fragt Ihn nach dem Warum, da es das vordringlichste Ziel der Brüder sein sollte, nach Ihrer Halbschwester zu suchen und nicht, Giovanni zu jagen. Daraufhin erzählt Sergio seinem Bruder von seinen Erlebnissen in Europa: Zur gleichen Zeit wie Nicolas ist auch auf Ihn ein Mordanschlag verübt worden, dem Er nur knapp und schwer verletzt entgehen konnte. Er flüchtete in die Alpen, wo Er mitten im Gebirge bei einem versteckten Kloster landete. Die Mönche dort pflegten Ihn und teilten Sergio erstmals mit, dass Er ausersehen sei und die Gabe besitze: Er sei ein Jäger. Seit dem Mordversuch der Giovanni Vampire besaß Sergio auch tatsächlich etwas, dass wie ein Jägermal aussieht und sich seinen Arm entlangzieht. Zwar glaubte Sergio den Mönchen nicht, doch Er konnte den unwiderstehlichen Drang, Vampire zu jagen, nicht leugnen. Er brachte sich diverse Techniken bei, modifizierte seine Waffen und kehrte dann nach Miami zurück, im Wissen, dass die Giovanni Familie nicht nur eine Mafia, sondern auch eine Familie voller Monster war. Es fiele Ihm selbst schwer, nicht auf Nicolas loszugehen, wie Er schließlich gesteht.

Nico besänftigt seinen Bruder schließlich damit, dass Sie nur gemeinsam die vermisste Halbschwester finden könnten und auch, dass die Giovanni dafür zahlen würden, was Sie den Eltern und Schwester der beiden Brüder angetan haben. Damit gibt sich Sergio vorerst zufrieden. Er gibt Nicolas die Adresse einer Pension, in welcher Er absteigen wird und nachdem Sie die Leichen im Beichtstuhl versteckt haben, verlassen Sie, gemeinsam mit Arthur, unauffällig den Markusplatz. Danach trennen sich die Wege der Drei vorerst.

Episode 18: Bischof der Furien Bearbeiten

Nachdem Nicolas und Arthur nach den ersten Erlebnissen in der Stadt in die baufällige Ruine zurückkehren, die momentan die Zuflucht des Rudels darstellt, erklärt Brian, der inzwischen mehr über den Stand des Sabbat in der Stadt herausgefunden hat, das weitere Vorgehen. Der Bischof residiert in einem Club im Zentrum des Sabbatgebiets, welches für alle Rudel geöffnet ist. Es wäre klug von den Archangels, sich dort vorzustellen und Ihre Kampfkraft dem Bischof zur Verfügung zu stellen, um nicht als Freiwild zu gelten. Da dies alle so sehen, bricht das Rudel zu besagtem Club auf.

Der Club entpuppt sich als alte Spelunke in einer zwielichtigen Gegend der Stadt. Nachdem Sie den Türsteher überzeugt haben, Sie einzulassen, betreten die Archangels das Etablissement, indem offensichtlich viele einheimische Rudel vorbei schauen. Allerdings sprechen nur wenige Englisch hier, weswegen Nicolas sich als einziges wirklich verständigen kann. Der Barmann des Clubs ist jedoch fähig, mit den Neuankömmlingen zu kommunizieren. Er stellt sich als Grigori Petrovic vor, ein Tzimisce, der sich neutral halten möchte und im Auftrag des Sabbat den Club führt.

Grigori erklärt den Archangels, dass der Sabbat in dieser Stadt Teil einer Dreimacht ist und lediglich in einem Stadtteil aktiv ist. Den meisten Rudeln missfällt dies, genau wie den Kainiten der anderen Sekten. Es ist ein offenes Geheimnis, dass besonders die Giovanni die alleinige Macht über Ihre Stadt zurück haben wollen und dies früher oder später auch in Angriff nehmen werden. Die Stadt ist ein Pulverfass und allein der Bischof kontrolliert die Rudel im Moment noch. Als das Rudel Grigori erklärt, warum Sie den Bischof sprechen wollen und Er die Archangels interessant findet, sorgt Er dafür, dass das Rudel in den VIP-Bereich im 1. Stock des Clubs eingelassen wird.

Dort treffen die Archangels den Bischof von Venedig, der das Rudel aus Amerika geringschätzig behandelt. Er hegt nicht wirklich ein Interesse daran, noch ein wildes Rudel unter seine Kontrolle bringen zu müssen. Er ist nahe daran, die Archangels abzuweisen, als Er Kaitlynn bemerkt. Er findet die junge Kainitin höchst interessant und offenbart auf Drängen Brians auch, warum: Sie ist Mitglied einer seltenen Blutlinie, der Salubri Antitribu, hat jedoch niemals Zugriff auf Ihre Fähigkeiten erlangt. Die Salubri, auch "Furien" genannt, sind nahezu ausgestorben, weswegen Ihr Blut höchst kostbar ist. Der Bischof, selbst ein Mitglied dieser Furien, bietet den Archangels ein Bleiberecht in der Stadt an, unter der Bedingung, dass Kaitlynn Ihn als Mentor akzeptiert, da Sie unbedingt lernen muss, Ihr Erbe zu kontrollieren und einzusetzen. Obwohl das Rudel dagegen ist, willigt Kaitlynn ein, da es Ihre einzige Chance zu sein scheint, jemals mehr über sich und Ihren Clan zu erfahren. Zur Besiegelung des Paktes fordert der Bischof die Archangels auf, Ihr Blut in einen Teich zu ergießen, den Er in seinen Räumlichkeiten besitzt. Es zeigt sich, dass Er so die Rudel kontrolliert: mittels Blutmagie, indem Er Blut jedes Rudelmitglieds aus allen Rudeln besitzt. Die Archangels weigern sich jedoch und Nicolas konfrontiert den Bischof, dass Er sein Clansmitglied nicht ausbilden kann, wenn die Archangels gehen. Widerwillig akzeptiert der Bischof das Rudel in der Stadt, ohne deren Blut zu besitzen, droht Ihnen jedoch, sie sofort zu töten, wenn Sie Ärger machen oder das Gleichgewicht stören. Kaitlynn bleibt für den Moment bei Ihm, während der Rest des Rudels den Club verlässt.

Brian, dem all dies überhaupt nicht gefällt, beauftragt sein Rudel damit, weitere Informationen zu sammeln. Er entsendet Nicolas und Arthur, mit Nicos wenigen Verbündeten in der Stadt Kontakt aufzunehmen. Noch in derselben Nacht begibt sich Nico, gemeinsam mit Arthur, zu dem Mann, bei dem Er die vergangenen zwei Jahre verbracht hatte: Enzo Giovanni. Dieser arbeitet als Weinhändler im Zentrum der Stadt und steht seit über 150 Jahren unter der Kontrolle des Anziani Dante Giovanni, was Ihm schwer zu schaffen macht.

Bei Enzo angekommen bittet Nicolas diesen, unauffällig nach Informationen über Nico's Halbschwester zu suchen, damit die Giovanni davon nichts merken. Der zögerliche Enzo ist nicht begeistert, hat jedoch genug von den Anziani und aufgrund der starken Freundschaft zu Nico stimmt Er zu, sich umzuhören. Arthur wird gebeten, den Anderen im Rudel nichts von der Suche nach seiner Halbschwester zu erzählen. Nicolas will unbedingt vermeiden, dass sein Rudel noch einmal wegen seiner Familie in Schwierigkeiten gerät. Arthur verspricht, nichts zu sagen.

Episode 19: "Bonjour in Camille's Lounge!" Bearbeiten

Die kommenden Nächte durchstreifen die Archangels vermehrt die Straßen der Stadt und suchen nach Informationen, die besten Jagdgebiete und nach Möglichkeiten, sich mit Waffen einzudecken. Dabei stolpern Nicolas und Arthur zufällig in einen Survival Laden, der von einem Amerikaner geleitet wird, der sich Derek Vinyard nennt. Der Sterbliche, offenkundig ein Rassist und Mitglied des Ku Klux Klan, aber ein Sterblicher, verkauft unter der Hand Waffen an alle, die danach fragen. Zunächst vertraut Er den beiden neuen Besuchern nicht, doch da Arthur Amerikaner und genauso ein Kriegsnarr ist wie Er selbst, bietet Er schließlich seine Waffen zum Kauf an. Arthur wird sogar eingeladen, beim nächsten Treffen des Ku Klux Klan teilzunehmen, wovon Nico jedoch vehement abrät.

Bei weiteren Streifzügen durch die Stadt entdecken Nico und Arthur in den Kanälen eine Gondel mit einem skelettähnlichen Gondoliere. Als Dieser sie bemerkt, legt Er an der Küste an und stellt sich als "Der Fährmann" vor. Er bietet den beiden Vampiren an, Sie überall in der Stadt hin zu bringen, gegen einen kleinen Obolus. Während Arthur eine starke Panik vor dieser Kreatur entwickelt und lieber flüchten will, fragt Nicolas nach einem Ort, den ein neues Rudel in der Stadt als Unterkunft nutzen könnte. Daraufhin und nachdem Nico den Obolus bezahlt hat, bringt der Fährmann die beiden Kainiten auf die andere Seite des Kanals; ins Camarilla Gebiet. Dort setzt Er die Beiden direkt vor einem Club ab, der offenkundig einer Toreador gehört. Seinen Worten nach könnte das Rudel dort finden, was es sucht. Dann verschwindet Er im Nebel.

Nico und Arthur betreten den Club und finden heraus, dass es sich um ein Herrenhaus handelt, welches zu einer Lounge umgebaut wurde. Da Beide kein Geld haben, setzen Sie sich zwar, wollen aber nichts konsumieren. Überrascht werden die Beiden, als die Hausherrin auf Ihre Kosten plötzlich Blut serviert. So trinken Nico und Arthur etwas und beraten über Ihre bisherigen Erlebnisse und die Zukunft. Der Kellner richtet aus, dass die beiden Kainiten die Hausherrin im Garten des Anwesens treffen sollen, sobald Sie ausgetrunken haben.

Schließlich entdeckt Nicolas einen besonderen Gast in der Lounge: Dante Giovanni. Ohne nachzudenken, begibt sich Nico zu dessen Tisch, setzt sich und konfrontiert den Anziani damit, wer Er ist. Er beschuldigt Dante damit, dass Dieser nicht auf seine Warnungen reagiert habe, seine Nachrichten und Botschaften aus Miami ignoriert habe und dies zum Untergang der Giovanni in der Stadt geführt habe. Dante ist darüber nicht überrascht, da Don Riccardo bereits eingetroffen ist und vor den Anziani der Stadt ausgesagt hat. Er gibt Nico zu verstehen, das Ihn das alles nichts mehr anginge.

Zunehmend erzürnt fordert Nico den Anziani auf, Ihm zu sagen, was die Giovanni mit seiner Halbschwester planen. Als Dante realisiert, dass Nico davon weiß, wird Er wütend und bedroht den ehemaligen Mobster offen. In einem unvorsichtigen Moment gibt Er Nico zu verstehen, nicht weiter nach "Viola Giovanni" zu suchen. Zum ersten Mal widersetzt sich Nico und erklärt Dante, dass nun, da Er kein Giovanni mehr ist, der Clan und die Familia Ihm nichts mehr zu sagen hätten. Dann verlassen Er und Arthur die Lounge.

Schließlich folgen der aufgewühlte Nico und Arthur der Einladung der Hausherrin und betreten den Garten des Anwesens. Dort treffen Sie auf die Hausherrin: eine Toreador namens Camille Leclert. Diese hat in Nicolas einen Clansbruder erkannt und sich über die Neuankömmlinge gefreut. Im Gespräch offenbart Sie, dass ein Fluch Sie daran hindert, Ihr Anwesen zu verlassen. Sie ist hier gefangen und freut sich daher über jeden Besucher, egal, ob es sich um Camarilla oder Sabbat handelt. Doch nur wenige Kainiten haben Ihre Freundlichkeit je erwidert. Dass Nico und Arthur in den Garten gekommen sind, wertet Sie als gutes Zeichen. Ferner erkennt Sie in Nicolas große Unsicherheit und fragt Ihn, ob Er weiß, was es bedeutet, Toreador zu sein. Als Dieser verneint, da Er bislang stets nur versuchte, Giovanni zu sein, bietet Sie Ihm und seinem Rudel, eine Zuflucht in ihrem Anwesen zu beziehen. Dieses sei ohnehin viel zu groß. Da Sie schlechte Erfahrungen mit Ahnen der Toreador gemacht haben, zögern Nico und Arthur zunächst. Camille überlässt den Beiden daraufhin eine Ampulle mit Ihrem Blut und gibt den beiden Sabbats damit ein Druckmittel gegen Sie in die Hand. Sie sehnt sich nach Gesellschaft und sieht in den Archangels eine Möglichkeit, die Leere in Ihrem Herzen und Ihr Haus mit "Leben" zu füllen. Da Nico klar ist, dass das Rudel nicht ewig in dem halb versunkenen Apartment bleiben kann, willigt Er ein, sein Rudel herzubringen.

Brian, Katherina und auch Kaitlynn sind ebenfalls höchst skeptisch bezüglich der Absichten von Camille. Auch Ihnen ist jedoch klar, dass Sie nicht ewig in dem ungeschützten Apartment bleiben können. Als Katherina das Blut der Hausherrin in Verwahrung nimmt, akzeptieren die Archangels das Angebot und beziehen, im Austausch für gelegentliche Gesellschaft, Zimmer in dem antiken Haus.

Episode 20: Von Ravnos und Wölfen Bearbeiten

In den darauf folgenden Nächten verbringt Nicolas viel Zeit bei seinem Mentor Frederico, der dadurch, dass Er nun im Ruf steht, Antonio Di Liccari getötet zu haben, im Ruf der Giovanni der Stadt erheblich gestiegen ist und eine gute Unterkunft und viel Einfluss gewonnen hat. Dieser neue Einfluss hilft dabei, Nicolas mehr Informationen über die Person mit dem Namen Viola Giovanni zu verschaffen: offenkundig steht Sie in einer Verbindung zu den Garou. Vor ungefähr zwanzig Jahren, was dem Zeitpunkt des Eintrags aus dem Tagebuch von Francesco in etwa entspricht, haben die Giovanni das Unmögliche geschafft und die Werwölfe aus der Stadt in die umliegenden Wälder vertrieben. Bis dato ist nicht bekannt, wie dies geschehen ist, doch es könnte ein Zusammenhang zu Viola bestehen. Da dies die einzige Spur ist, will Nicolas sofort in die Waldgebiete aufbrechen, ungeachtet der Gefahr durch die Werwölfe. Um seinen Schützling nicht sinnlos sterben zu lassen verweist Frederico auf eine Kneipe etwas abseits der Stadt, die angeblich von Ravnos geführt wird. Dort könnte Nico vielleicht mehr erfahren.

Nicolas erzählt seinem Rudel abermals nichts von seinen Plänen und beschließt noch in derselben Nacht, dorthin aufzubrechen. Lediglich Arthur weiht Er ein. Dieser weiß bereits von seiner Halbschwester und ist überdies ein Ravnos, was in Verhandlungen nützlich sein könnte. Obwohl Ihm nicht wohl dabei ist, willigt Arthur ein, zu helfen. Er erhofft sich viel von einem Treffen mit anderen Ravnos, da Er seit dem Verlust seiner Mentorin keine Verbindungen zu seinem Clan mehr hat.

Gemeinsam und unter einem Vorwand brechen die beiden Vampire zu der Pension auf, in der Sergio Unterkunft gefunden hat und informieren Ihn über die neuen Erkenntnisse. Auch Sergio ist sofort Feuer und Flamme und bricht mit den beiden Sabbats in Richtung der Kneipe und an den Stadtrand von Venedig auf. Da es eine weite Strecke ist, benötigen die Drei jedoch ein Fahrzeug. Mangels Alternativen brechen die Drei einen Eiswagen auf, der am Straßenrand geparkt ist und fahren mit diesem, durchaus auffälligen Fahrzeug in Richtung Stadtrand.

Die Kneipe am Stadtrand entpuppt sich als griechisches Restaurant, wobei zu vermuten ist, dass dies lediglich eine Tarnung ist. Die Vampire scheinen sich vorwiegend in den Hinterzimmern aufzuhalten, zu denen normale Gäste nicht vorgelassen werden. Nicolas, Arthur und Sergio nehmen Platz, fallen jedoch schon durch Ihre Kleidung auf und die Tatsache, nichts zu konsumieren. Mehrmals setzt Arthur dazu an, Kontakt mit den Ravnos aufnehmen zu wollen, weiß jedoch nicht, wie Er das anstellen soll. Diese Unsicherheit bringt seine Menschenscheue wieder zum Vorschein, sodass diese Versuche scheitern. Dennoch ist es offensichtlich genug, dass den Ravnos auffällt, dass zwei der Besucher offenbar Vampire sind, weswegen sich einer von Ihnen letztlich an den Tisch dazu setzt und sich nach deren Begehren erkundigt. Er vermutet, dass Nicolas ein Giovanni ist und gibt an, dass die Ravnos die Stadt nicht mehr betreten haben, seit Sie ausgestoßen wurden.

Nicolas, Sergio und Arthur erkundigen sich schließlich nach Viola Giovanni. Von einer solchen Person will der Ravnos jedoch noch nie gehört haben. Die Angelegenheiten der Giovanni seien den Wanderern egal. Bezüglich der Wälder und den Garou stockt der Ravnos und verweigert jegliche Informationen. Er scheint tatsächlich Angst vor den Wölfen zu haben. Als Nicolas diplomatische Versuche und auch Bestechungsversuche scheitern, verliert Sergio letztlich die Geduld und greift zu offener Gewalt. Mit seinem Revolver bedroht Er den Ravnos, indem Er diesen über den Tisch wirft und droht, Ihn auszulöschen. Der Ravnos, der in Sergio einen echten Jäger erkennt, gibt schließlich an, dass die Werwölfe eine Waldlichtung haben, die Ihnen heilig ist. Wenn, dann würden die drei Vampire am ehesten dort Antworten finden. Mit dieser Auskunft verlassen die drei Vampire das Restaurant, ehe die anderen Ravnos eingreifen können. Diese haben sich nur wegen der sterblichen Gäste überhaupt zurückgehalten. Die Situation entspannt sich erst, als die drei Besucher das Etablissement verlassen haben.

Wohl wissend, dass Sie nun von den Ravnos keine weitere Unterstützung mehr zu erwarten haben, fährt die Gruppe mit dem Eiswagen an den Waldrand. Dort angekommen, betreten Sie den Wald zunächst zu Fuß. Da sich jedoch keiner hier auskennt, ist die einzige Chance, Arthur's Disziplin der "Tierhaftigkeit". Tatsächlich ruft Er Eichhörnchen herbei, die Ihm den Weg zu der größten Waldlichtung zeigen können. So folgen die beiden Vampire und der Jäger dem kleinen Tierchen, dass die Gruppe quer durch den halben Wald und schließlich auch zu besagter Lichtung führt, auf die direkt der nahezu volle Mond scheint.

Zunächst scheint es sich bei der Mondlichtung um absolut nichts Besonders zu handeln, doch dann bemerken Nico, Sergio und Arthur einen großen Wolf, der die Gruppe aus der Distanz beobachtet. Schließlich nähert sich die Kreatur, bleibt jedoch auf Abstand und wirkt aggressiv. Eine Kommunikation mit dem Tier scheint nicht möglich zu sein, doch wieder kann einzig Arthur in Kontakt treten mittels seiner Disziplin "Tierhaftigkeit". So erfährt die Gruppe, dass der Wolf Mason heißt und tatsächlich ein Werwolf ist. Er ist zunächst abweisend, hört sich das Begehren der Vampire jedoch an, als Er erfährt, dass diese nach Viola suchen. Schließlich kann Nicolas, mit Arthur als Übersetzer, den Wolf davon überzeugen, dass Er und Sergio wirklich die Halbbrüder von Viola sind und Ihr helfen wollen. Der Wolf gibt zu verstehen, dass die Werwölfe von den Giovanni betrogen worden sind. Mehr könne Er momentan nicht sagen. In zwei Nächten, wenn Vollmond ist, soll die kleine Gruppe Mason und auch Viola am südlichen Waldrand treffen, so der Vorschlag des Wolfes. Wohl wissend, dass dies eine tödliche Falle sein könnte, aber begierig, die Halbschwester endlich kennen zu lernen, willigen die Brüder ein. Kurz danach entschwindet der Wolf wieder in die Wälder. Die kleine Gruppe kehrt in die Stadt zurück, mit dem Plan, in zwei Nächten abermals zum Wald aufzubrechen.

Episode 21: Clanskonflikte Bearbeiten

In der kommenden Nacht gönnen sich die Archangels eine Ruhepause von Ihren letzten Aktivitäten. Brian ist unzufrieden und besorgt, da Kaitlynn immer länger und häufiger verschwunden ist und in dieser Nacht überhaupt nicht in die Zuflucht zurückkehrte. Er befürchtet, dass das Rudel Sie verlieren könnte, wenn Sie den Lehren des Bischofs gänzlich verfallen sollte. Dies könnte Er sich niemals verzeihen. Obgleich Nicolas versucht, beschwichtigend auf den Boss einzureden, hilft dies nicht viel. Es wird auch nicht besser, als Katherina verkündet, sich in Kürze, durch einen Zauber geschützt, ins hiesige Gildehaus der Tremere einzuschleichen und zwar allein.

Das Rudel ist schockiert hierüber und Brian's Aggression nimmt nur noch zu. Katherina erklärt, dass Sie Ihr Zauberbuch um einige Formeln erweitern will, die Sie im Gildehaus vermutet und will außerdem herausfinden, wie weit die europäischen Tremere mit der Suche nach Ihr sind, da der Clan nicht vergessen wird, dass Sie sich aus dem Blutsband befreit hat. Sie benötigt nur noch einige Zutaten für den Schutzzauber. Die Gelegenheit wäre günstig, solange sich das Rudel auf Camarilla Gebiet befindet und der Konflikt zwischen den Sekten noch nicht eskaliert ist. Es kommt zu lautstarken Diskussionen. Als Nicolas nicht schlichten kann, verlässt Er die Gespräche und geht in den Innenhof des Anwesens, um sich zu beruhigen und einen klaren Kopf zu bekommen.

Dort trifft Er Camille wieder, die verträumt am Brunnen sitzt. Es kommt zu einem Gespräch zwischen den Beiden, in dem Camille den jungen Vampir fragt, ob Er jemals darüber nachgedacht hätte, was Toreador sein eigentlich bedeutet. Dies verneint Nicolas. Der Clan war Ihm stets egal, doch seit seinem Bruch mit den Giovanni will Er dies ändern. Als Camille dies hört, erläutert Sie Nicolas während eines Spaziergangs durch den Innenhof im Gespräch einiges über seine Clansgeschichte und erzählt auch Ihre eigene Geschichte. Wie Er wurde auch Sie gegen Ihren Willen verwandelt und fristet nun, Jahrzehnte nach dem Tod Ihres Geliebten und Erzeugers ein einsames Dasein. Nicolas kann Ihre Gefühle durch die Ähnlichkeit Ihrer Schicksale verstehen und tröstet die Toreador. Arthur, der Nico gefolgt ist, lauscht dem Gespräch und wünscht sich immer wehmütiger, dass auch Er endlich Kontakte zu seinem Clan und dessen Geschichte finden könnte. Seine Wehmut weicht dem Wunsch, der scheinbar wehrlosen Camille etwas anzutun, gewaltsam Macht über die Ahnin auszuüben, ein Drang, den Er unlängst schon öfter hatte. Es ist seine Clansschwäche, doch Arthur hat noch nicht gelernt, damit umzugehen. Mühevoll reißt Er sich zusammen und verlässt unbemerkt den Garten.

Ergriffen von seinem Mitgefühl zeigt Camille Nicolas eines Ihrer größten Geheimnisse. Sie hat sich über die Jahrzehnte mit einem mystischen Seitenzweig der Thaumaturgie, der so genannten "Biothaumaturgie" beschäftigt. Mit dieser Kraft kann Sie die natürliche Welt beeinflussen und demonstriert dies, indem Sie mit Blut, Erde und Lehm einen künstlichen Arm für Nicolas erschafft, der Ihm als Ersatz dienen soll, bis sein eigener nachgewachsen ist.

Nicolas zeigt sich beeindruckt von Ihren Fähigkeiten, was der Toreador schmeichelt. Da Er ein Clansbruder ist, führt Sie Ihn schließlich aus dem Garten ins obere Stockwerk Ihrer Lounge, wo Sie Nico die Bilder Ihrer ganz persönlichen Galerie zeigt. Sie gibt an, dass diese Bilder Ihre Gefühle so stark widerspiegeln, dass Sie manchmal selbst davon gefangen ist. Nicolas hat diese Schwäche nicht, da Er, so Camille, ein " Toreador Antitribu" ist, eine Abwandlung des Hauptclans, dessen Blut sich maßgeblich verändert hat. Sie lehrt Ihn jedoch, dass Er anfangen sollte, zu akzeptieren, was Er nun ist und das Beste daraus zu machen, um wahre Stärke zu erlangen. Nicolas nimmt sich diese Lektionen zu Herzen und Ihm wird klar, warum Katherina und auch Kaitlynn so dringend den Kontakt zu Ihren Clans wünschen. Sie haben dasselbe Bedürfnis, von Ihren Clans zu lernen und sich selbst zu verstehen. Brian, der immer schon mit Leib und Seele Brujah Antitribu war, kann dies nicht verstehen.

Mit diesen neuen Erkenntnissen kehrt Nicolas zu seinem Rudel zurück und überzeugt Brian davon, dass Er Katherina dies tun lassen sollte. Es könne das Rudel nur stärker machen. Er verspricht Ihm auch, dass Sie Kaitlynn zurückholen werden, wenn Sie nicht von selbst zurückkehrt und dabei gleich dem Bischof auf den Zahn fühlen werden. Damit gibt sich Brian schließlich einverstanden und erteilt seine Erlaubnis als Duktus.

Episode 22: Der Pakt der Wölfe Bearbeiten

Schließlich ist die Vollmondnacht gekommen und Nicolas und Arthur schleichen sich abermals, mit dem Vorwand, die Umgebung auszukundschaften, aus dem Anwesen von Miss Leclert davon. Vor Ihrer Tür wartet bereits Sergio mit dem gestohlenen Eiswagen, um zusammen mit den beiden Vampiren zum vereinbarten Treffpunkt am Waldrand zu fahren. Alle sind höchst nervös, denn letztlich weiß niemand, ob der Werwolf Mason Ihnen nicht einfach eine Falle gestellt hat. Auf alles gefasst fährt die Gruppe los.

Das Restaurant der Ravnos dieses Mal, sehr zum Leidwesen von Arthur, meidend, erreicht die Gruppe schließlich den Waldrand, nur wenige Minuten bevor der Vollmond vollständig aufgegangen ist. Vorsichtshalber lassen Sie den Motor laufen, sollte es zu einem Angriff der Werwölfe kommen. Doch tatsächlich erscheint wieder der Wolf von vor zwei Tagen. Und vor den Augen der Gruppe nimmt dieser Wolf, als der Vollmond gänzlich aufgegangen ist, plötzlich menschliche Gestalt an. Während Er sich ankleidet, stellt Er sich persönlich als Mason vor und äußert seine Dankbarkeit, dass die Vampire und der Jäger zum Treffpunkt gekommen sind.

Mason erklärt den Dreien schließlich die Hintergründe: vor zwanzig Jahren schlossen die Garou einen Pakt mit Dante Giovanni. Sie halten sich aus der Stadt fern und die Giovanni hören auf, die Rudel der Wölfe zu bekämpfen. Um den Pakt zu besiegeln, sollte ein Giovanni-Kind mit Werwolf-Genen in sich gezeugt werden. Zu diesem Zweck holte Dante Giovanni einen unbedeutenden sterblichen Giovanni aus Amerika nach Venedig, der hier eine der Garou-Frauen schwängern sollte. Diesem wurde vor seiner Rückkehr nach Amerika verboten, das Kind jemals zu sehen. Sehr zu Nicolas und Sergio's Zorn handelte es sich bei diesem Mann um Ihren Vater, der sein ganzes Leben darunter litt, sein Kind niemals treffen zu können.

Doch Mason offenbart auch, dass Dante Giovanni, der sich nun als Vaterfigur für Viola gibt, ganz andere Pläne mit Ihr hat. Zunächst hatte der Ahn die Garou verraten und mittels der Tremere der Stadt einen Zauber gewirkt, der die gesamten Wolfsrudel mit einem schrecklichen Fluch belegte. Er nahm Ihnen die Fähigkeit, sich aktiv zu verwandeln und zwang Sie, in allen Nächten, außer in den Vollmondnächten nur in Ihrer Wolfsgestalt zu existieren und diese nicht wechseln zu können. So räumte Er die Rudel aus dem Weg und machte diese handlungsunfähig. Für Viola gibt Er sich als Gönner und Förderer aus, sodass das Mädchen Ihm komplett ergeben ist.

Durch Zufall hatte Mason herausgefunden, dass Dante noch weit größere Pläne hegt. Wenn Viola 20 Jahre alt ist, will Er ein Ritual wirken, dass Sie zu einem Mischling aus Mensch und Vampir, einem echten Hybriden, machen soll. Mit dieser nahezu unbesiegbaren Kreatur an seiner Seite gönnte Dante Giovanni alle Feinde für die Familie in Venedig beseitigen, sowohl die Camarilla als auch den Sabbat. Innerhalb weniger Nächte würde die komplette Stadt wieder den Giovanni gehören und Dante selbst würde in den Reihen des Clans für eine solche Tat unermessliche Macht und Einfluss gewinnen. Nicolas, der mit seinen Briefen Dante Giovanni so vertraut hatte, ist schockiert über diese Enthüllungen. Für alle ist klar, dass dieses Ritual keinen Erfolg haben darf. Das Leben eines unschuldigen Mädchens darf für eine solch egoistische Tat nicht aufs Spiel gesetzt werden. Auch Mason, der insgeheim in Viola verliebt ist, ist dieser Ansicht und sieht in der Gruppe nun seine einzige Chance auf Unterstützung.

Schließlich und endlich zeigt sich auch Viola selbst auf der Lichtung, die von Mason hergebracht wurde. Da Sie nur in dieser Nacht in menschlicher Gestalt ist, war die Vollmondnacht die einzige Chance auf ein Treffen. Nicolas versucht Ihr zu erklären, wer Er und Sergio sind und warum Sie gekommen sind. Sie ist überrascht und schockiert, Ihre Halbbrüder zu sehen, glaubt den Ausführungen jedoch nicht, dass Dante Giovanni, der Sie Ihr ganzes Leben "behütet" hat, einen solchen Verrat begehen wird. Sie teilt mit, dass Sie in einem Monat eine große Tat für Ihren Ziehvater und Ihre Familie tun wird und Niemand Ihr das ausreden könne. Daraufhin zeigt Nicolas Ihr das Tagebuch von Francesco und bittet Sie, darin zu lesen, doch davon will Viola nichts wissen. Sie ist überzeugt davon, dass Ihr echter Vater Sie verstoßen hat und dass Dante Giovanni der einzige Halt in Ihrem Leben ist. Wutentbrannt rennt Sie schließlich in den Wald davon.

Nicolas, Sergio und Arthur wollen folgen, doch dann ertönt plötzlich ein Geheul aus den Wäldern. Die Garou haben gemerkt, dass Viola die Siedlung verlassen hat und suchen nach Ihr. Mason bittet die Gruppe zu fliehen und verschwindet dann, um die Wölfe abzulenken. Nicolas, Sergio und Arthur rennen sofort in Richtung Stadt zurück, jedoch nicht, ohne das Gaspedal des Eiswagens mit einem Stein zu beschweren, die Bremse zu lösen und diesen somit automatisch am Waldrand in Gang zu setzen, mit lauter Sirene angeschaltet. Dies soll ein Ablenkungsmanöver schaffen, während dem die Vampire und der Jäger in Richtung Stadt zurück flüchten.

Tatsächlich gelingt der Gruppe auf diese Weise die Flucht zurück in die Stadt. Erleichtert fährt die Gruppe zum Anwesen von Miss Leclert zurück. Sergio verabschiedet sich von Nicolas mit den Worten, dass Sie sich spätestens in einem Monat wiedersehen werden, um das Ritual zu verhindern. Nicolas verspricht Ihm, bis dahin so viel wie möglich herauszufinden und einen Gegenplan zu erarbeiten, um Dante Giovanni zu stoppen.

Episode 23: Mysterien der Salubri Bearbeiten

Doch vorerst kommen dringlichere Geschäfte auf die Archangels zu. Brian ist wütend darüber, dass Kaitlynn sich kaum mehr zurückmeldet. Bereits seit zwei Nächten hat sich die junge Salubri nicht mehr gemeldet und da das Rudel dem Bischof nicht vertrauen kann, besteht Grund zur Sorge. Nach einer Nacht Pause, die Nicolas und Arthur brauchen, um über das Erfahrene nachzudenken und Ihr Rudel zumindest in die Informationen über das Hybriden Ritual einzuweihen, beschließen die Archangels, dass es an der Zeit ist, den Bischof zu besuchen und Diesem auf den Zahn zu fühlen.

Gemeinschaftlich kehrt das Rudel so zu der zwielichtigen Kneipe zurück, in der sich die Sabbatrudel treffen und der Bischof seinen Sitz hat. Doch anders als beim ersten Besuch werden die Archangels dieses Mal von den Türstehern nicht mehr in den VIP-Bereich vorgelassen. Sie sind als Rudel zu unbedeutend, besitzen keinen Einfluss und haben damit auch keinerlei Möglichkeit, eine Audienz beim Bischof zu erzwingen. Wütend und frustriert bleibt das Rudel an der Bar sitzen und überlegt eine Möglichkeit, in den ersten Stock zu gelangen. Dies bekommt auch Grigori mit, der Tzimisce Barmann. Er spricht mit den Archangels und klärt Diese über die hiesigen Machtverhältnisse innerhalb des Sabbats auf. Es gibt einige mächtige Rudel hier, die selbst nach Macht streben und es als Beleidigung auffassen würden, wenn ein amerikanisches Rudel so oft beim Bischof vorsprechen könnte. Da dessen Position sowieso höchst wacklig ist, muss Er vorsichtig sein, wenn Er empfängt und wessen Gunst Er verspielt.

Noch ehe die Archangels eine Möglichkeit gefunden haben, in den ersten Stock zu gelangen, hören Sie urplötzlich ein lautes Klirren von dort. Nur Sekunden später stürzt der Körper des Bischofs aus dem ersten Stock vor den Türen der Kneipe auf den Boden und zerfällt sofort zu Asche. Die Archangels nutzen den Moment der Verwirrung, um sich an den Wachen vorbei in den 1. Stock zu begeben. Dort finden Sie eine völlig verängstigte Kaitlynn vor, die so eben Zeuge wurde, wie ein mächtiger Kainit einfach so ins Zimmer kam, den Bischof tötete und diesen aus dem Fenster warf, ohne Sie auch nur eines Blickes zu würdigen. Es bleibt jedoch keine Zeit zu ergründen, wer dieser Kainit war. Grigori erscheint und mahnt die Archangels zur Flucht. Es wird nur kurze Zeit brauchen, ehe die anwesenden Rudel in Streit darüber ausbrechen, wer die so eben frei gewordene Position ausfüllen könnte. Der Tzimisce bietet an, die Archangels zu seiner Zuflucht in einer Krypta auf dem hiesigen Friedhof zu bringen, wo Sie erstmal ausruhen und Pläne schmieden können. Das Rudel nimmt das Angebot an und flüchtet aus der Kneipe, ehe dort erste Kämpfe ausbrechen.

Die Archangels verbringen die Nacht und den Tag in Grigori's Krypta, ehe Sie in der nächsten Nacht beraten, was hier zu tun ist. Es gibt keine Anzeichen, was der Angreifer wollte, Grigori vermutet, dass es nur darum ging, den Sabbat zu destabilisieren. Die Rudel werden sich bekämpfen und dadurch geschwächt werden. Für Kaitlynn ist all das jedoch eine Katastrophe. Sie hatte endlich jemanden aus Ihrem Clan gefunden und da Sie einer seltenen Blutlinie entstammt, schwindet Ihre Hoffnung, jemals wieder mehr über Ihren Clan lernen zu können. Nicolas, der inzwischen von Camille gelernt hat, wie wichtig es ist, mehr über seinen Clan zu wissen, schlägt vor, noch einmal in die Bar zurückzukehren und in der Zuflucht des Bischofs zu stöbern. Eventuell hat Er Informationen, die Kaitlynn weiterhelfen können. Arthur spricht sich ebenfalls dafür aus und so brechen die Drei mit dem Segen Ihres Duktus in die Kneipe auf, während Katherina, Brian und Grigori versuchen, herauszufinden, in wie weit der Tod des Bischofs Einfluss auf die Sekte in der Stadt nehmen wird.

Die drei Vampire finden eine komplett verwüstete, aber auch verlassene Bar vor. Die wütenden Rudel sind abgezogen und haben die Kämpfe in andere Stadtteile verlagert. Nicolas, Arthur und Kaitlynn schleichen sich ins obere Stockwerk und durchwühlen dort die Sachen des Bischofs, die nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden. Nach Aussage von Kaitlynn hat der Angreifer in der vorigen Nacht nichts mitgenommen, Er kam nur herein und tötete den Salubri. Gemeinsam suchen die drei Vampire die gesamte Zuflucht ab und finden tatsächlich eine ganze Reihe von Mechanismen, die über das Zimmer verteilt sind und schließlich ein Fach zutage fördern, in dem sich eine alte Eisenkiste befindet. In dieser Kiste befinden sich ein Tagebuch sowie ein Ritendolch und weitere Artefakte des Bischofs, die allesamt mit seinem Erbe als Salubri zu tun haben. Nicolas und Arthur befinden einstimmig, dass Kaitlynn die Truhe behalten solle, um die speziellen Gaben Ihres Clans lernen zu können. Um das verzweifelte Mädchen zu beruhigen, bietet Nicolas an, Ihr über die Disziplin "Auspex" beizubringen, was Er weiß, da Ihre beiden Clans die Affinität für diese Disziplin teilen. Bei Arthur ist es dasselbe mit "Seelenstärke" und auch Er bietet Kaitlynn sein weniges Wissen darum an. Mithilfe der Truhe und deren Inhalt muss Sie dann nur noch die spezielleren Gaben der Salubri erlernen. Kaitlynn ist Ihren beiden Freunden sehr dankbar. Mit Ihrer Ausbeute verlassen die drei Vampire schließlich das Gebäude und kehren zum vereinbarten Treffpunkt in Camille's Lounge zurück.

Dort angekommen trifft sich Nicolas mit Camille und erhält von Ihr eine Warnung, dass ein mächtiger Kainit in die Stadt zurückgekehrt ist, den auch Sie von früher kennt. Eventuell war es dieser Kainit, der den Bischof getötet hat, aus welchem Grund auch immer. Während des Gesprächs kommt Nicolas erstmals ein Gedanke: Was wäre, wenn es nicht die Priscus, Vivienne Sinclaire gewesen wäre, die Jacko, den Onkel von Kaitlynn, damals in Miami getötet hat? Was wenn andere Vampire das Chaos bei der Bluthochzeit für ein Attentat ausgenutzt haben? Da überdies der Erzeuger von Kaitlynn nicht bekannt ist und Sie nur überlebte, weil Brian sie noch rechtzeitig fand, lässt dies den Schluss zu, dass die Archangels und insbesondere Jacko's Nichte seine alten Feinde geerbt haben könnten. Nicolas beschließt, dass Er unbedingt mit Brian über diese Gedanken sprechen sollte.

Episode 24: Die Last eines Anführers Bearbeiten

Doch vergehen zunächst mehrere Nächte, in denen Kaitlynn mit den Aufzeichnungen des Bischofs zu üben beginnt und der Rest des Rudels Pläne schmiedet. Während dieser Zeit beginnt Katherina Ihren Plan, die hiesigen Tremere zu infiltrieren, umzusetzen und begibt sich direkt in die Höhle des Löwen, trotz aller Bedenken Ihres Rudels. Insgesamt vergehen drei Nächte, in denen Katherina nicht zurückkehrt. Mit jeder Nacht wachsen die Befürchtungen Brian's weiter und so beschließt Er in einer Nacht, während Nicolas und Arthur sich in der Innenstadt von Venedig auf der Jagd befinden, die Suche nach Katherina auf eigene Faust zu beginnen. Als Nico und Arthur schließlich zurückkehren, treffen Sie nur Kaitlynn an. Das Schlimmste befürchtend, erkundigt sich Nicolas bei den Hausdienern und erfährt, dass Diese einen zornigen Brian das Gebäude verlassen gesehen haben.

Wohl wissend, dass Ihr heißblütiger Boss Sich in ernste Schwierigkeiten bringen könnte, nehmen Nicolas, Arthur und Kaitlynn umgehend die Verfolgung auf und machen sich auf die Suche. Ihre Befürchtungen sind nicht unbegründet, da Brian offenbar bereits lauthals in der Stadt unterwegs ist, sodass Sie den Boss auf Ihrer Suche im Stadtgebiet der Camarilla mit einfachen Beschreibungen relativ leicht ausfindig machen können. Während die Drei auf der Suche nach dem Boss durch die Stadt wandern, führt Nicolas ein Gespräch mit Kaitlynn. Er spricht mit Ihr über seine Gedanken bezüglich Ihres Onkels Jacko und offenbart, dass Er von seinem Mentor Frederico während der Überfahrt nach Venedig die Fähigkeit erlernt hat, mit Geistern in Kontakt zu treten. Er bietet Kaitlynn an, dies mit Jacko tun zu können, damit Sie Gelegenheit erhält, mehr über Ihre eigene Vergangenheit zu erfahren. Kaitlynn ist dankbar für diesen Vorschlag, gibt jedoch an, erst darüber nachdenken zu müssen. Für den Moment sei wichtiger, dass das Rudel nicht auseinander fällt.

Die drei Vampire finden Brian schließlich an der Rezeption eines Krankenhauses, wo Er lauthals die Herausgabe von Katherina Schwarzhaupt verlangt. Mühsam bringen die Drei Ihn davon ab und überzeugen Ihn, dass es sich nur um ein Klinikum und nicht um den geheimen Eingang zum Gildehaus handelt. Sie erfahren, dass ein hiesiger Kainit, den Brian bedroht hat, Ihm den angeblichen Aufenthaltsort des Gildehauses der Tremere verraten hat, doch wie zu erwarten war, ist dieses durch einen Schutzzauber gesichert, sodass allein die Kenntnis einer Anschrift niemals ausreichend ist, um den wahren Standort zu ermitteln, sondern die Person in ein komplett anderes Gebäude gelotst wird, aber davon überzeugt ist, dass es sich um das Richtige handelt. Brian ist dem Zauber komplett in die Falle gegangen. Nach Ihrer Rückkehr zieht sich der wütende und schlecht gelaunte Brian in sein Zimmer zurück.

Eine Nacht später treffen sich die Archangels in der Lounge, um über die weiteren Schritte bezüglich Katherina zu sprechen. Dabei fehlt jedoch ausgerechnet Brian, der nicht erwacht zu sein scheint. Als seine Rudelmitglieder von den Hausdienern informiert werden, dass etwas nicht stimmt, begeben Sie sich umgehend ins Zimmer des Duktus, nur um Diesen von schwarzen Schemen umhüllt und in einer Art unruhiger, alptraumhafter Starre gefangen, vorzufinden. Ohne jede Ahnung, was dies bedeutet und ohne jede Möglichkeit, den Ursprung zu ergründen, entscheiden sich die Drei die einzige Person um Rat zu fragen, die Ihnen eventuell weiterhelfen kann: Grigori Petrovic.

Grigori, der als Arzt fasziniert ist von solch einem mentalen "Gebrechen", folgt dem Hilfegesuch des Rudels umgehend und folgt Diesen ins Zimmer von Brian, wo Er erste Untersuchungen vornimmt. Er kommt zu dem Schluss, dass irgend eine Art von Zauber Brian in sich selbst gefangen hält. Sein Körper kann aus dem Todesschlaf, in dem sich Vampire tagsüber befinden, nicht befreien und offenkundig leidet Er schreckliche Alpträume. Grigori offenbart, dass Er selbst zwar einer der wenigen verbliebenen Meister der koldunischen Hexerei ist, mittels dieser Magie allein jedoch eine Rettung des Duktus nicht möglich ist. Daraufhin schlägt Kaitlynn vor, ein Ritual der Disziplin der Salubri, des "Valeren" mittels der koldunischen Hexerei zu improvisieren. Immerhin waren die Salubri einst der Clan der Heiler und Kaitlynn hat ein entsprechendes Ritual mentaler Reinigung im Tagebuch des Bischofs gesehen.

Das Ritual sieht vor, Brian's Zustand unter Kontrolle zu bekommen, was Grigori von außen und mithilfe von Kaitlynns Blut tun könnte, doch befürchtet Er, den Duktus in seinem Inneren nicht erreichen zu können. So sehr lässt sich der Zauber nicht improvisieren. Er kann den Brujah nur stabilisieren, jedoch muss sein Verstand von allein den Weg zurück finden. Er schlägt vor, dass Nico, Arthur und Kaitlynn, die allesamt durch das Vinculum an Ihn gebunden und Ihm damit näher sind als alle Anderen, als Teil des Rituals in seinen Verstand eindringen und versuchen, Ihn von dort zurückzuholen. Ohne zweimal darüber nachzudenken, willigen die drei jungen Vampire ein und bereiten mit Grigori das antike Ritual vor.

Da keiner der drei Vampire in der Disziplin "Auspex" genug bewandert ist, um den eigenen Geist vom Körper zu lösen, muss Grigori seine eigenen Fähigkeiten in dieser Disziplin bemühen, was Ihn zusätzlich sehr entkräftet. Tatsächlich aber gelingt es Ihm schließlich, als Teil des Rituals und unterstützt durch das Blutsband der vier Vampire aneinander, den Verstand aller Vier zu verknüpfen, sodass Nico, Arthur und Kaitlynn in den Geist Ihres Duktus eindringen können, um dort zu sehen, was Dieser in seinen schmerzhaften Alpträumen zu erleben scheint.

In den Gedanken Ihres Bosses finden sich Nicolas, Arthur und Kaitlynn in einem Feldlazarett mitten in einem Kriegsgebiet wieder. Sie sehen Brian und auch Liam, die offenbar beide Soldaten sind. Arthur wird schnell klar, dass es sich hier um ein Camp im Dschungel von Vietnam handelt, ein Ort, der Ihm nur allzu bekannt ist. Brian und Liam waren als Sterbliche selbst Soldaten, die in Vietnam kämpften. Erst gegen Ende des Krieges wurden die Beiden dann zu Kainiten und kamen im selben Rudel zum Sabbat. Die drei Vampire beobachten, wie Brian als Kommandant der Einheit versucht, einen Angriff der Feinde zurückzuschlagen, jedoch dabei scheitert. Viele seiner Leute werden getroffen und Er muss letztlich den Rückzug befehlen, den jedoch nur wenige antreten können. Die verletzten Soldaten müssen zurückgelassen werden. Es wird klar, dass Brian offenbar ein Trauma hat, da Er bereits zu viele seiner Leute im Stich lassen musste, eine Tatsache, die der knallharte Brujah niemals zugeben würde.

Schließlich verändert sich die Szenerie zu einem pechschwarzen Raum, in dessen Mitte Brian von Schatten gefesselt hängt, schwer verletzt und gepeinigt. Vor Ihm steht Niemand Anderes als Vivianne Sinclaire, die Ihn mit Worten und Taten immer weiter foltert. Sie gibt Ihm zu verstehen, dass Er als Anführer komplett versagt hat, sein Rudel zerfällt und letztlich Niemand mehr bleiben wird, den Er anführen kann. Erst jetzt wird Nico, Arthur und Kaitlynn klar, dass Brian die Priscus offenbar noch weit mehr gefürchtet hat, als jeder von Ihnen, da Sie Ihm mehrere seiner Rudelkameraden genommen hat. Durch diese Erkenntnis mit neuer Entschlossenheit gestärkt, kommt das Rudel dem Brujah zu Hilfe.

Nico beginnt, auf Brian einzureden und versucht, Ihn davon zu überzeugen, dass Er ein guter Anführer ist, der trotz aller Widrigkeiten das Rudel bis hierher geführt hat. Die Archangels würde es ohne Ihn überhaupt nicht mehr geben. Als Beweis der Stärke, die Brian seinem Rudel verleiht, stellen sich seine drei Mitstreiter dem schemenhaften Abbild von Vivianne Sinclaire entgegen. Es kommt zu einem unwirklichen Kampf, in dessen Verlauf die drei Vampire entdecken, dass Sie in dieser Alptraumwelt weit mächtiger Disziplinen wirken können als in der Wirklichkeit. Ihre Macht wird hier nur von Ihrem eigenen Willen begrenzt. So kann Arthur unglaubliche Abbilder des Schimären wirken, während Kaitlynn das volle Ausmaß des Valeren nutzen und Nico eine gewaltige Präsenz entfesseln kann. Unter Aufbietung dieser mächtigen Fähigkeiten kann der Schemen der Priscus bezwungen werden und Brian erkennt, dass seine Leute auch nach allem, was in der Vergangenheit war, hinter Ihm stehen und Ihn nach wie vor als Anführer brauchen. Im Moment dieser Erkenntnis erwacht Brian und mit Ihm auch die drei anderen Vampire, die mit seinem Geist verknüpft waren. Da alle sehr geschwächt sind, verspricht Nicolas dem Duktus, dass Sie gleich in der nächsten Nacht, wenn sich alle erholt haben, Katherina zurückholen werden.

Episode 25: Rettungsaktion auf Sabbat Art Bearbeiten

In der kommenden Nacht treffen sich die Archangels in der Lounge, um Ihr weiteres Vorgehen zu besprechen. Erstmals offenbart sich Brian gegenüber seinen Rudelmitgliedern mehr, da Er weiß, dass Sie nun um seine Ängste und seinen Gemütszustand wissen. Er ist nicht bereit, noch mehr Mitglieder seines Rudels zu verlieren und wird alles tun, um Katherina zu befreien. Seine Rudelmitglieder willigen ein und versprechen, ebenfalls alles zur Befreiung von Katherina zu tun.

Da das Gildehaus nicht ohne magische Hilfe gefunden werden kann, schlägt Nicolas vor, seinen alten Freund Enzo Giovanni zu besuchen. Diesen hat Er seit der Ankunft in Venedig schon einmal besucht und vertraut Ihm. Enzo ist eine aufrichtige Persönlichkeit, die von den Anziani der Giovanni seit Jahrzehnten und Jahrhunderten klein gehalten wird. Nico kennt Ihn seit vielen Jahren von Besuchen in Miami und hat auch in den zwei Jahren der Trennung des Rudels bei Ihm gewohnt. Er ist sich sicher, dass Enzo Ihm ein nekromantisches Ritual beibringen kann, mit dessen Hilfe der Zauber der Tremere umgangen werden kann. Mangels Alternativen willigt der Rest des Rudels ein und bricht auf, nicht jedoch, ohne auf den geschwächten Grigori zu treffen. Dieser will unbedingt am Angriff auf das Gildehaus teilnehmen, da Er die Tremere abgrundtief hasst und diese Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen lassen will. Natürlich willigt das Rudel ein, dass Er sich bei diesem Feldzug anschließen kann.

Beim Besuch bei Enzo Giovanni reagiert Dieser nur zögerlich. Er berichtet, dass Er gerade Besuch von einem alten Freund habe, mit dem Er früher viel auf Reisen gewesen war und so nicht wirklich Zeit habe, sich in solche Angelegenheiten einzumischen. Nico erkennt gleich, dass dies eine Ausrede ist, da der Giovanni immer noch zu viel Angst hat, sich gegen die Anziani aufzulehnen. Es gelingt Ihm jedoch, an Enzo's Ehre zu appellieren und Ihn davon zu überzeugen, dass seine Hilfe essentiell sein könnte, vor allem, als Er Ihm erzählt, dass sein Vorgesetzter Dante Giovanni, womöglich ein Verräter ist, der mittels eines Hybriden die Macht an sich reißen will. Schließlich lässt sich Enzo breitschlagen Nico, entgegen der ursprünglichen Anweisungen der Anziani, das "Ritual der suchenden Knochen" zu lehren, mit dessen Hilfe die wahre Anschrift des Gildehauses trotz magischer Sicherungen gefunden werden könnte.

Grigori kann den benötigten Beutel mit Fingerknöcheln mühelos besorgen, der für das Ritual benötigt wird, sodass Nico in einem ersten Versuch das Ritual anwenden kann. Und tatsächlich kann der Aufenthaltsort des Gildehauses auf diese Weise lokalisiert werden. Und da es sich hier um eine magische Suchfunktion gehandelt hat, kann der Zauber der Tremere diese auch nicht täuschen, denn die Geister der Toten können davon nicht beeinflusst werden. Von den Knöcheln geleitet brechen die Archangels zum Gildehaus auf, um Katherina zu retten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.