FANDOM


Vermächtnis: Kinyonyi
Abstammung: Ravnos
Spitzname: Nomaden
Disziplinen:

Schimären,     Seelenstärke, Tierhaftigkeit

Schwäche: Wachsender Drang, Leuten zu schaden

Die Kinyonyi sind eines der großen Vermächtnisse der Laibon und finden sich, genau wie die anderen afrikanischen Vampire, fast ausschließlich auf dem Dunklen Kontinent. Sie sind Wanderer, die Ihr Unleben zumeist damit verbringen, von Ort zu Ort zu reisen und sich dabei nie länger als notwendig an einem bestimmten Punkt niederlassen. Diese Wanderlust hängt hauptsächlich mit Ihrem speziellen Fluch zusammen, der verhindert, dass die Kinyonyi an einem Ort tatsächlich Fuß fassen können. Die Angehörigen des Vermächtnisses arbeiten oftmals als Boten oder erledigen andere schmutzige Aufgaben, egal ob legal oder illegal, was Sie für die anderen Laibon zu nützlichen Geschäftspartnern macht. Das Vermächtnis ist ebenfalls eine Blutlinie und führt sich auf den westlichen Clan der Ravnos zurück.

Allgemein: Bearbeiten

Die Kinyonyi, Abkömmlinge des westlichen Clans der Ravnos, sind genau wie Ihre westlichen Verwandten Wanderer, die über den Dunklen Kontinent reisen und sich dabei nur zeitweise an einem Ort für länger niederlassen. Der Name

LogoClanKinyonyi.png

Das Wappen des Vermächtnis der Kinyonyi

der Blutlinie leitet sich vom Luganda Wort für "Vogel" ab, was ebenfalls die ewige Reiselust und das Verlangen nach Freiheit des Vermächtnisses unterstreicht. Diese Reiselust ist sogar noch größer als die der Akunanse, die als Wissenssucher ebenfalls immer unterwegs sind. Die Kinyonyi sind ein fester Bestandteil der Kultur der Laibon und werden in Städten zumindest zeitweise auch gern gesehen. Da Sie viel herumkommen, arbeiten Sie oftmals als Boten zwischen den Städten Afrikas, die oftmals sehr weit auseinander liegen. Auch sonst scheuen sich die Kinyonyi jedoch nicht davor, sich die Finger schmutzig zu machen und erledigen viele Arten von Jobs, sowohl legaler, als auch illegaler Natur. Dies macht Sie zu gern gesehenen Verbündeten bei anderen Laibon, die nicht bereit sind, sich selbst einer schmutzigen Sache anzunehmen. So erhalten die Kinyonyi sich als fester Bestandteil der Kultur der Laibon und sorgen auch dafür, dass die anderen Blutlinien immer in irgend einer Weise auf Sie angewiesen sein werden.

Die Blutlinie ist seit sehr langer Zeit fester Bestandteil der nächtlichen Gesellschaft der Laibon und aus Ihr nicht mehr wegzudenken. Es halten sich eisern Gerüchte, dass die Kinyonyi einstmals mit den Roma nach Afrika eingewandert sind und immer noch Verbindungen zu diesen unterhalten, doch anders als die Ishtarri, deren Abkunft immer wieder ein Makel ist, sind die Kinyonyi unter den Vermächtnissen akzeptiert als echte Kinder Afrikas. Obwohl Sie in den Machtstrukturen des Landes nur selten höhere Positionen einnehmen, sondern eher an der Basis zu finden sind, greifen viele Laibon auf die Talente und Fähigkeiten der Kinyonyi zurück, wenn es darum geht, gewisse Dinge zu erledigen, für die sich andere zu schade sind. Daher sind die Kinyonyi in Städten Afrikas gern gesehene Besucher...zumindest für eine bestimmte Zeit. Diese so erzeugte Abhängigkeit nutzen die Kinyonyi gerne für sich und sind nur allzu gewillt, anderen Vampiren zu helfen, Dinge zu besorgen oder eine Dienstleistung zu erbringen...für den entsprechenden Preis oder persönlichen Nutzen natürlich.

Bei der Weitergabe des Kusses achten die Kinyonyi nie darauf, woher eine Person kommt, sondern hauptsächlich darauf, wie gut Sie allein und unabhängig überleben kann. Sie fühlen sich zu jenen Personen hingezogen, die in der Lage sind, Probleme allein zu lösen und die nicht zwangsläufig auf die Hilfe anderer angewiesen sind, um Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Ferner spielen auch gewisse Fähigkeiten eine bestimmte Rolle. Kinyonyi sind angetan von Leuten, die über bestimmte, in der Welt nützliche, Talente verfügen und diese zu Ihrem eigenen Vorteil anwenden können. Daher sind viele Kinyonyi Meister auf einem bestimmten Gebiet oder bringen Fähigkeiten mit, die Ihnen dabei helfen, Ihr Leben als Reisende besser zu meistern.

Internas & Historie: Bearbeiten

Die Kinyonyi sind seit ewigen Zeiten ein fester Bestandteil der Machtstrukturen Afrikas und aus diesen nicht mehr wegzudenken. Sie sind lange genug Teil Afrikas, dass die anderen Vermächtnisse Sie als ebenbürtig akzeptieren und deren Abkunft nicht mehr in Frage stellen. Dennoch halten sich Geschichten und Gerüchte, dass die Blutlinie ursprünglich mit den Roma aus dem fernen Osten gekommen ist und teilweise sogar noch Verbindungen und Kontakte dorthin unterhält. Es wird gemeinhin angenommen, dass Sie von den Ravnos abstammen, die ebenfalls aus den orientalischen Teilen der Welt und dem fernen Osten entstammen. Ihre Begabung für den Einsatz der Disziplin "Schimären" ist ein eindeutiges Indiz für diese Annahme. Doch selbst wenn diese Gemeinsamkeiten einstmals bestanden haben, ist die Migration der Ravnos in den Dunklen Kontinent bereits so lange her, dass Niemand die Kinyonyi wirklich mehr mit den westlicheren Vampiren in Verbindung bringt. Damit hat es die Blutlinie geschafft, Ihren Status als Außenseiter loszuwerden und sich als vollwertiges Vermächtnis zu etablieren, etwas, dass den Ishtarri bis dato noch nicht gelungen ist, da diesen immer noch der Makel anhaftet, keine wahren Vampire Afrikas zu sein.

Die Angehörigen des Vermächtnisses sind vielfach unterwegs und damit treffen Sie sich nur unregelmäßig und sporadisch und nur selten in größerer Zahl. Die Blutlinie unterhält ein loses Netzwerk innerhalb des Vermächtnisses; wenn ein Kinyonyi etwas benötigt, dass Er selbst nicht besorgen kann oder Hilfe bei etwas braucht, dass Er nicht selbst bewerkstelligen kann, so kann Er andere Kinyonyi kontaktieren, die Ihm bei seinem Problem helfen werden. Diese Netzwerke haben den Kinyonyi auch den Ruf eingebracht, nahezu alles besorgen zu können und bei jeder Sache nützlich sein zu können, doch die Methoden sind außerhalb der Blutlinie nicht unbedingt bekannt. Im Gegenzug muss ein Kinyonyi natürlich auch immer selbst bereit sein, einem Angehörigen der selben Linie in Not zu helfen. Sollten sich die Kinyonyi einmal treffen, geplant oder ungeplant, so tauschen Sie oftmals Neuigkeiten und Geschichten über Ihre letzten besuchten Örtlichkeiten aus oder geben sich gegenseitig Tipps für gute Geschäfte und Möglichkeiten, die Ihrem jeweiligen Fachgebiet entsprechen. So gewährleisten die Kinyonyi, dass Sie über die Orte, die Sie besuchen, immer gut informiert sind und Möglichkeiten finden können, die Ihnen weiterhelfen.

Hintergründe: Bearbeiten

  • Durch das Regelbuch zu Vampire: Kindred of the Ebony Kingdom wurde erstmals festgelegt, dass die Gerüchte wahr sind und die Kinyonyi Abkömmlinge des westlichen Clans Ravnos sind. Die gemeinsamen Disziplinen und die ebenfalls geteilte Wanderlust wiesen zuvor bereits daraufhin, jedoch besitzen die Kinyonyi eine andere Clansschwäche und werden in der Gesellschaft der Laibon anders gesehen, als die Ravnos in der westlichen Gesellschaft, was zu einigen Verwirrungen geführt hatte.
  • Die Clansschwäche der Kinyonyi zwingt die Angehörigen der Blutlinie dazu, niemals lange an einem Ort zu bleiben, sondern sich immer wieder in Bewegung zu setzen und die Region zu wechseln. Dies äußert sich in etwas, dass man bestenfalls als "fehlendes Taktgefühl" beschreiben könnte. Verweilt ein Kinyonyi länger in einer Region oder Stadt und wird mehr und mehr mit den Strukturen derselben vertraut, wächst in Ihm das Verlangen, einer bestimmten Person oder Personengruppe innerhalb der Stadt zu schaden. Dies kann durch das Verraten wichtiger Geheimnisse geschehen, durch ein beleidigendes Wort oder die Bloßstellung eines Obrigen gegenüber oder einfach nur dem vollkommen taktlosen und ungehobelten Auftreten anderen Laibon gegenüber. Je länger ein Kinyonyi in einer Stadt verweilt, desto brennender wird dieses Verlangen, bis Er es irgendwann nicht mehr zügeln kann und es zum Ausbruch kommt. Spätestens dann muss Er die Stadt verlassen, um der Rachsucht der geschädigten Vampire entgehen zu können und viele Kinyonyi ziehen es vor, eine Stadt vorübergehend zu verlassen, noch bevor der Moment kommt, an dem Sie sich die ewige Feindschaft eines alten Vampirs zugezogen haben.

Bekannte Mitglieder des Vermächtnis: Bearbeiten

Es sind keine Mitglieder der Blutlinie namentlich bekannt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki