FANDOM


Vermächtnis: Kinder des Damballah
Abstammung: Jünger des Set
Spitzname: Vipern
Disziplinen: Serpentis, Auspex, Präsenz
Schwäche: Hohe Lichtempfindlichkeit

Die Kinder des Damballah sind eines der Vermächtnisse der Laibon, die auf dem dunklen Kontinent Afrika anstelle der westlichen Clans von Kainiten existieren. Sie sind die Außenseiter unter den Vermächtnissen, da Sie Ihren Ursprung direkt auf einen der großen, westlichen Vampirclans zurückführen können und nicht nur indirekt von diesem abstammen. Die Mitglieder der Blutlinie sind allesamt Anhänger eines finsteren Kultes, welcher die Verehrung dunkler Schlangengötter des antiken, afrikanischen Glaubens des Stammes der Yoruba praktiziert. Etliche Lehren der Blutlinie sowie Ihr Ursprung führen sich auf den Clan der Jünger des Set zurück.

Allgemein: Bearbeiten

Die Kinder des Damballah sind gleichzeitig eines der Vermächtnisse der Laibon, welche den afrikanischen Kontinent durchwandern, als auch ein Kult, der die Verehrung eines Triumvirats von antiken Schlangengöttern zum Inhalt hat. Sowohl der Ursprung der Blutlinie als solches als auch die ursprünglichen Glaubensrichtungen führen sich auf den Clan der Jünger des Set zurück. Ursprünglich folgten die Kinder des Damballah dem gleichen Glauben wie die Setiten, von welchen Sie abstammen, dieser vermischte sich jedoch im Laufe mehrerer Jahrhunderte mit dem Glauben der einheimischen Yoruba, eines afrikanischen Stammes, welche uralte Schlangengötter verehren. Die Kinder des Damballah verehren daher ein Triumvirat von Schlangengöttern, bestehend aus dem namensgebenden Damballah-Wedo, dem yorubanischen Schlangengott der Erde und der Finsternis. Er wird von der Linie auch als Schöpfer-Gottheit verehrt. Seine Gemahlin Aida-Wedo, die Regenbogenschlange, stellt den zweiten Teil der Verehrung dar und der dunkle König Set, welchen die Setiten einst integrierten, den dritten Part. Dem Glauben der Blutlinie nach, stahl Set eines Tages in seinem Machthunger das Blut von Damballah-Wedo, um sich selbst Gottstatus zu verleihen. Vom Grab aus soll Damballah-Wedo den Abtrünnigen dann dazu verflucht haben, niemals Frieden im Grab finden zu können, während Aida-Wedos Fluch Ihn vom Leben selbst und dem Tageslicht abgeschnitten hat. Diesen Fluch gibt Set seither, Ihrem Glauben nach, an seine Untergebenen im Austausch für Macht und ewiges Leben weiter. Diesen Frevel an Ihrem Hauptgott sehen die Kinder des Damballah bis in die Moderne noch nicht als getilgt an, was einer der zahlreichen Gründe Ihrer ausgeprägten Feindschaft mit den Jüngern des Set darstellt. Für die Kinder des Damballah, die sich selbst ebenfalls als Verfluchte mit göttlicher Macht sehen, stellt die Verehrung der Schlangengottheiten und Ihr Glaube ein zentraler Eckpfeiler Ihres Daseins dar. Viele Mitglieder der Linie nutzen Tanz, Trommeln oder mit Drogen vermischtes Blut, um sich regelmäßig in Trance und Ekstase zu versetzen. Gleichzeitig wird Diablerie an den Jüngern des Set als akzeptabel und sogar erstrebenswert angesehen, da die Linie sich so das gestohlene Blut von Damballah-Wedo zurückholen will, was trotz der angeblichen Verfluchung Sets niemals zuvor gelungen ist. In Ihrem Bestreben glauben die Mitglieder der Linie sogar daran, dass derjenige, der genug von dem gestohlenen Blut zurückfordert, selbst Gottstatus erlangen könnte. Dementsprechend ist der Kampf um Ihren Glauben und gegen die Jünger des Set zur Erreichung dieses Ziels der oberste Antrieb der meisten Kinder des Damballah.

Die Tatsache, dass viele Setiten sich auf dem dunklen Kontinent aufhalten und dort sogar eine nicht unerhebliche Machtbasis besitzen, stellt für die Kinder des Damballah zusätzlich ein großes Problem dar, da die anderen Vermächtnisse Sie oftmals nicht als gleichwertig anerkennen, sondern Sie nur für eine kleine Linie der Jünger des Set halten. Die Kinder des Damballah bezeichnen sich selbst jedoch grundsätzlich als eines der Vermächtnisse und ein großer Teil der Linie arbeitet unermüdlich daran, sich aus dem Schatten der Jünger des Set zu befreien. Zu diesem Zweck haben die Kinder des Damballah erkannt, dass dies nur gelingen kann, wenn Sie selbst Bündnisse mit den anderen Vermächtnissen schließen und die gleichen Geschäftsangebote wie die Setiten machen, jedoch zu einem geringeren Preis oder indem Sie selbst als umgänglicher und vertrauenswürdiger auftreten. Um Ihre Offenheit und Ihre Differenziertheit gegenüber den Setiten zu zeigen, erlauben Sie es sogar Angehörigen anderer Vermächtnisse, an Ihren Ritualen und Lehren teilzuhaben und pflegen damit einen offenen Glauben, der im direkten Kontrast zum geheim gehaltenen Glauben der Setiten steht. Durch all diese Mühen hoffen Sie, die Machtbasis der Setiten unterminieren zu können und den Clan irgendwann komplett aus Afrika zu vertreiben, da der Glaube vorherrscht, dass nur mit dem vollständigen Untergang der Setiten in Afrika tatsächlich eine Gleichberechtigung in den Augen der anderen Vermächtnisse erreicht werden kann.

Bei der Weitergabe des Kusses bevorzugen die Kinder des Damballah Personen, die bereits zu Lebzeiten eine starke Beziehung zu Religion, Nationalismus oder Aktivismus in irgend einer Form haben. Dazu können Bürgerkriegsgefangene, Lokalpolitiker, Historiker der afrikanischen Geschichte oder einfach Nationalisten zählen. Grundsätzlich wird von vielen Mitgliedern der Linie jedoch vermieden, Priestern, den sogenannten Babalawoes, den Kuss zu schenken, da Sie glauben, dass der Vampirismus Ihre spirituelle Verbindung zur jenseitigen Welt oder der Natur vollständig zerstören würde. Einige stellen in den modernen Nächten jedoch Pragmatismus über den Glauben und geben daher nicht mehr viel auf diesen alten Aberglauben. Gelegentlich kann es vorkommen, dass die Blutlinie auch Ungläubige oder einfach Personen mit weltlicheren Begierden rekrutieren, wenn die äußeren Umstände dies erfordern. Zumeist erreichen solche Personen jedoch keinen sonderlich hohen Status innerhalb des Kultes. In früheren Zeiten schenkten die Kinder des Damballah darüber hinaus ausschließlich Mitgliedern vom Stamm der Yoruba, deren Glauben sie übernahmen, den Kuss, doch seit der Verbreitung der Blutlinie in ganz Afrika, wurden auch Anhänger anderer afrikanischer Kulturen in die Linie aufgenommen.

Internas & Historie: Bearbeiten

Bereits vor weit mehr als einem Jahrtausend haben sich die Jünger des Set erstmals von Ägypten aus in andere Länder und Kontinente verbreitet, um dort andere Religionen zu korrumpieren und erreichten in diesem Zusammenhang auch die afrikanischen Länder. Doch als die Setiten das Königreich der Yoruba erreichten, welche dem Ifa-Glauben anhingen, erkannten Sie, wie schwer es war, den Glauben der Einheimischen in den Glauben an den dunklen Gott Set zu korrumpieren, da die von den Anhängern der Yoruba verehrten Schlangengottheiten Damballah-Wedo und Aida-Wedo für Licht und Leben standen und damit im direkten Kontrast zum Glauben der Setiten. So versuchten die ursprünglichen Anhänger der Blutlinie, den Ifa-Glauben langsam zu unterminieren, indem Sie Set in das Glaubenskonstrukt der Yoruba integrierten und ein Triumvirat an Göttern erschufen, in welchem Set an einem Punkt die Essenz Damballah-Wedos stahl, um sich selbst Gottstatus zu verleihen, welchen Er mit seinen Kindern teilen konnte. Doch die Setiten handelten letztlich zu überstürzt und versuchten, Set zu schnell über die anderen Gottheiten zu stellen, was letztlich scheiterte. Die Ahnen des Clans entschieden schließlich, als geheimer Kult im Untergrund von Yoruba zu existieren und auf eine erneute, günstige Gelegenheit zu warten, um den Glauben der Ifa zu pervertieren. Im Laufe der Zeit verließen jedoch etliche Ahnen der Setiten das Königreich wieder, während andere in Starre fielen und die jüngeren Setiten, welche fast ausschließlich aus den Reihen der Yoruba erzeugt worden waren, allein mit den Stücken des Glaubens zurückblieben, welchen die Ahnen Ihnen vermittelt hatten.

Ohne die Führung Ihrer Ahnen begannen diese jüngeren Vampire nach und nach, den Glauben an Damballah-Wedo und Aida-Wedo über den Glauben an Set zu stellen und räumten diesem einen immer niedrigeren Status ein. Schließlich taten sich diese jüngeren Setiten zusammen und arbeiteten die Details dessen aus, was später als die "Damballah Häresie" bezeichnet werden sollte: der Bruch sowohl mit dem sterblichen Glauben der Ifa, als auch mit dem Glauben der Jünger des Set und der Schaffung eines völlig neuen Glaubens, welcher die Grundlage der "Kinder des Damballah" wurde. Innerhalb von nur drei Jahrhunderten wuchs die neue Linie der Kinder des Damballah rapide an, konnte sich dank guter Zusammenarbeit mit anderen Glaubensströmungen und neuen Verbündeten unter den anderen Vermächtnissen einen eigenen Platz in Afrika erkämpfen und wurde, neben den Setiten, bald als eigene Blutlinie anerkannt.

Im Laufe der Jahre verbreiteten sich die Kinder des Damballah über ganz Afrika und begannen, andere Setiten zu bekehren und gleichzeitig Ihren Einfluss und Ihren Status unter den anderen Vermächtnissen zu mehren. Dabei achteten Sie streng darauf, sich nicht offen gegen die Jünger des Set zu stellen und zeigten sich nach außen hin immer noch treu und loyal. Sie entrichteten Tribute und versuchten, so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zu erregen, da Sie wussten, dass die Setiten ihre kleine Blutlinie schnell vernichten konnten. Dies funktionierte bis ins Jahr 1970, indem ein radikaler Kult der Seitten, genannt die "Kohorte von Wepwawet" Wind von den Abtrünnigen bekam und versuchte, Sie zunächst mit Diplomatie und später auch mit Gewalt wieder in den Clan zu integrieren. Dies sorgte schließlich für einen radikalen Bruch zwischen den Kindern des Damballah und den Setiten und war mit ein Auslöser dafür, dass sich einige haitianische Setiten als "Schlangen des Lichts" dem Sabbat anschlossen. Seit diesem Tag ist es ein offenes Geheimnis, dass die Kinder des Damballah abtrünnig sind und diese erwarten die Rache der Jünger des Set jedes Jahr aufs Neue. Ihnen bleibt nur, sich auf das Unausweichliche vorzubereiten und soviele Kontakte und Allianzen wie möglich zu schmieden, um den Tag zu erwarten, an dem es zum offenen Konflikt mit den Setiten kommen wird. Dann jedoch sind die Kinder des Damballah bereit, alles dafür zu tun, die Jünger des Set aus Afrika zu vertreiben und Ihren rechtmäßigen Platz als vollwertiges Vermächtnis einzunehmen.

Aufgrund Ihrer geringen Anzahl und der Tatsache, dass es sich bei den Kindern des Damballah sowohl um ein Vermächtnis als auch um einen religiösen Kult handelt, besitzt die Blutlinie einen sehr starken Zusammenhalt untereinander. Die Ältesten unter Ihnen werden zumeist als religiöse Anführer und Oberhäupter der Blutlinie verehrt, da Sie die Stärke Damballah-Wedos mehr gemeistert haben und mehr göttliche Macht besitzen. Allerdings spielen neben dem Alter und der Generation auch die eigenen Fähigkeiten und die Loyalität zum Kult eine maßgebliche Rolle für den eigenen Status innerhalb der Linie. Doch nicht nur der gemeinsame Glaube, auch die paranoide Angst vor der Rache der Jünger des Set spielt für den engen Zusammenhalt innerhalb der Linie eine wichtige Rolle. Loyalität wird für den Ernstfall erwartet und Konflikte innerhalb der Blutlinie werden nicht selten durch die Ahnen zugunsten der einen oder anderen Seite entschieden. Quertreiber werden nicht geduldet und schnell ausgesondert, verbannt oder im schlimmsten Falle in Starre getrieben oder gar vernichtet.

Die Kinder des Damballah unterhalten eine Reihe von geheimen Tempeln und Kultstätten in ganz Westafrika. Diese befinden sich zumeist innerhalb der sterblichen Gesellschaft, aber doch vor den Augen Neugieriger verborgen. Zumeist handelt es sich nur um kleine Stätten für einige, wenige Angehörige der Blutlinie. Die meisten davon sind in den Regionen von Nigeria, Benin und Wedo angesiedelt, wo die Blutlinie den größten Einfluss besitzt. Der größte und zentrale Tempel der Blutlinie, bekannt als der "Katunga Tempel" steht in der nigerianischen Stadt Oyo und gilt als die größte Bastion der Kinder des Damballah auf der Welt. Obgleich es allen Mitgliedern der Blutlinie ermöglicht wird, einen hiesigen Tempel als Zuflucht zu nutzen, unterhalten die meisten Kainiten der Linie auch eigene Zufluchten, in welche sie sich zurückziehen und Ihren eigenen Geschäften außerhalb der Gemeinschaft des Kultes nachgehen können, wenn Sie dies wünschen.

Hintergründe: Bearbeiten

  • Obwohl die Kinder des Damballah ursprünglich eine Blutlinie der Jünger des Set darstellen, beherrscht die Blutlinie die Disziplin Auspex anstelle von Verdunkelung als Clansdisziplin. Zwar erlernen etliche Kinder des Damballah diese ursprüngliche Gabe der Setiten zusätzlich zu Ihren Clansdisziplinen, es liegt der Linie jedoch nicht im Blut und ist damit trotzdem erheblich schwieriger zu erlernen, als die eigenen Gaben der Linie. Eine geringe Anzahl unter den Kindern des Damballah versuchen sich zusätzlich auch in der Gabe des "Odu" einer speziellen Form der Thaumaturgie, welche nur in Afrika auftritt und praktiziert wird.
  • Die Kinder des Damballah praktizieren die Disziplin Serpentis zwar auf die gleiche Weise wie die Jünger des Set es tun, es gibt jedoch einen signifikanten Unterschied zwischen Ihnen. Anders als bei den Setiten zeigen sich bei den Kindern des Damballah silbern schillernde Schuppen anstelle der normalen Farbe, wenn Sie entsprechende Stufen der Disziplin praktizieren, wodurch Sie Ihre Abstammung nur schwer verstecken können. Dem Glauben nach, segnete Aida-Wedo Ihre ursprüngliche Gefolgschaft mit Ihrem Zeichen, welches seither an alle wahren Abkömmlinge der Blutlinie weitergegeben wird. Reguläre Setiten können sich zwar ebenfalls dem Kult der Kinder des Damballah anschließen, Ihre Schuppenfarbe verändert sich jedoch niemals. Somit können die Angehörigen der Blutlinie Infiltratoren relativ schnell erkennen und unschädlich machen.
  • Obgleich die Kinder des Damballah den hellen Schlangengottheiten folgen, anstelle dem dunklen Gott Set, besitzen Sie dennoch die gleiche Clansschwäche wie der ursprüngliche Clan der Setiten. Alle Gebete und Offenbarungen gegenüber Ihren Gottheiten haben die Kinder des Damballah nicht von dem finsteren Vermächtnis des ursprünglichen Gründers befreit. Die Kinder des Damballah sehen diese Schwäche als Makel an und versuchen alles, um sich davon zu befreien und somit Ihre einzige verbliebene Verbindung zum dunklen Gott Set doch noch zu trennen.
  • Da die Kinder des Damballah stets versuchten, keine Aufmerksamkeit zu erregen und sich bis in die Moderne hinein niemals offen gegen die Jünger des Set stellten, sind Sie eine der wenigen Blutlinien, welche kein eigenes Wappen besitzen. Da Sie aus den Setiten hervorgingen, legen Vermutungen nahe, dass Sie ursprünglich dasselbe Wappen besaßen, dies sich jedoch inzwischen geändert hat. Auch unter den Vermächtnissen sind die Kinder des Damballah oftmals noch nicht als vollwertig anerkannt, was wohl auch der Grund ist, dass Sie unter den Laibon kein eigenes Wappen besitzen. Sie werden zu oft einfach nur für Abkömmlinge der Setiten gehalten. Beständig arbeiten die Kinder des Damballah daran, diese Ansicht zu ändern und endlich als vollwertiges Vermächtnis anerkannt zu werden.

Bekannte Mitglieder des Vermächtnis: Bearbeiten

Es sind keine Mitglieder der Blutlinie namentlich bekannt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki