FANDOM


Clan: Gangrel
Clansname: Clan des Tiers
Spitzname: Hinterwäldler
Zugehörigkeit: Unabhängige (früher Camarilla)
Gründer: Ennoia
Disziplinen: Gestaltwandel, Seelenstärke, Tierhaftigkeit
Schwäche: tierischer Zug bei jeder Raserei

Die Gangrel sind einer der 13 großen Clans und gehören zu den sieben, die dereinst das Bündnis der Camarilla geschlossen haben. Bis in die Neuzeit waren die Gangrel diesem Zusammenschluss stets treu, auch wenn sie sich für die Pläne und Interessen der Sekte nur selten begeistern konnten. In den letzten Nächten allerdings, sind die Gangrel geschlossen aus der Camarilla ausgetreten, da sie die Intrigen und Spielchen der Sekte leid waren und ihre Ansichten nicht länger teilten. Seither zählen die Gangrel offiziell zu den unabhängigen Clans. Die Gangrel führen ihre Abstammung auf Ennoia zurück, die zu Lebzeiten eine Zigeunerin und obendrein noch so eine Art Werwölfin gewesen sein soll. Für die anderen Vampire erklären diese Gerüchte, das tierische Verhalten der Gangrel und ihre Vorliebe für die Wildnis.

Allgemein:Bearbeiten

Von allen Clans der Kainiten werden die Gangrel als der tierischste angesehen und zu großen Teilen entspricht diese Meinung auch der Wahrheit. Oftmals sind Angehörige dieses Clans wilde Individualisten, die nicht viel von den Regeln der Gesellschaft (sei es nun die menschliche
Gangrel2.jpg

Das Wappen von Clan Gangrel

oder die vampirische) halten und sich bei den Kreaturen der Wildnis wohler fühlen, als bei ihren kainitischen Brüdern. Dabei ist erstaunlich, dass die Gangrel der einzige Clan sind, der sich relativ unbehelligt von den Werwölfen in den Wäldern bewegen kann. Keiner kann so genau sagen, woran das liegt, aber es gibt Vermutungen, dass ihre Disziplin des Gestaltwandel ihnen erlaubt, sich anzupassen und sie somit nicht als Feinde der Natur und des Lebens gesehen werden. Einer der Hauptgründe für die Lebensweise der Gangrel ist wohl, dass sie den Nervenkitzel der Jagd lieben, seien ihre Beute nun Tiere oder Menschen. Gleichzeitig schätzen sie die Freiheit, die sie in den Städten mit den Regeln und Gesetzen der anderen Vampire niemals haben würden. Da sie weder die Politik noch der Dschihad in irgendeiner Form interessiert, zieht es nur wenige Gangrel in die Städte, wo sie dem Einfluss der anderen Clans ausgesetzt sind.

Obwohl die Gangrel keinerlei Interesse am Dschihad zeigen, gehörten sie bis in die Neuzeit zur Camarilla. Zwar hielten sie sich nicht immer genau an die Gesetze der Sekte (mit Ausnahme der Maskerade, die sie in der Regel genau befolgten), wurden jedoch aufgrund ihrer Stärke als wichtige Unterstützung der Camarilla angesehen. Trotzdem wurden sie von den anderen Clans in der Regel nicht geschätzt, da diese ihre Unlebensweise nicht guthießen. Die Gangrel hatten so gut wie immer einen Vertreter im Rat der Erstgeborenen, sofern sich einer für diese Aufgabe fand und es überhaupt genügend Clansangehörige in einer Stadt gab. Manchmal bekleideten sie auch das Amt des Sheriff oder der Geißel, jedoch so gut wie nie die anderen Posten innerhalb der Sekte. Zusammen mit den Brujah kämpften die Gangrel stets an vorderster Front gegen die Feinde der Camarilla, da ihre Fähigkeiten und ihre Disziplinen sie zu den stärksten Kämpfern unter den Kainiten machen. Umso mehr traf die Sekte der Austritt des Clans, da sie so ihre stärkste Angriffsfront verloren. Seither versuchen die Ventrue alles, um die Gangrel dazu zu bewegen, wieder in die Sekte einzutreten, da sie fürchten, der Clan könnte sich vollständig dem Sabbat anschließen und dieser dann auf ihre Stärke zugreifen. Doch bis jetzt hatten die Ventrue damit keinerlei Erfolg.

Viele Vampire glauben, die Gangrel würden sich nur aus Landstreichern, Vagabunden und Gesetzlosen rekrutieren, doch da irren sie sich. Jeder könnte ein potenzielles Mitglied für die Gangrel sein, sofern er ihnen beweisen kann, dass er in der Lage ist, zu überleben. Der Clan legt großen Wert darauf, dass seine Mitglieder einen starken Überlebenswillen haben. Dies mag noch aus der Zeit stammen, als Ennoia die ersten ihres Clans schuf, um gegen andere Kainiten zu kämpfen. Tatsache ist, dass jeder erst diesen Beweis erbringen muss, ehe er in den Clan aufgenommen wird. Dies kann auf verschiedenstem Wege erfolgen: z.B. könnte ein Sterblicher, der einen Kampf mit einem Gangrel aufgenommen und überlebt hat, als Entlohnung verwandelt werden. Oft beobachten Gangrel ihre potenziellen Nachkommen auch über eine lange Zeit und sehen, wie sie sich im Leben schlagen. Manchmal wird unter den Gangrel auch einem sterblichen Feind, der ein Clansmitglied bedroht hat, der Kuss geschenkt. Dabei wird die Prozedur möglichst schmerzhaft und höllisch durchgeführt, um den Feind zu brechen. Wenn er die Verwandlung überlebt, hat er sich als würdig erwiesen und es steht ihm frei, gegen seinen Gangrelfeind zu kämpfen oder aber seine eigenen Wege zu gehen.

Nachdem sie einem Menschen den Kuss geschenkt haben, ist es Tradition unter den Gangrel, den neuen Kainiten sich selbst zu überlassen, um herauszufinden, wie er mit seiner Existenz zurechtkommt und um ihm die Möglichkeit zu geben, auf praktischem Wege zu lernen, wie sich ein Vampir verhalten soll. Die Gangrel, die dies schaffen, haben wertvolle Erfahrungen über sich selbst gesammelt und sind damit weit überlebensfähiger. Ihnen zeigt sich ihr Erzeuger und setzt die Unterweisung seines Schützlings fort. Wenn sich ein Gangrel allerdings nicht als würdig erweist, wird er meist einfach im Stich gelassen und lernt seinen Erzeuger niemals kennen. Die meisten dieser bemitleidenswerten Kainiten werden zu Caitiff, die wahrscheinlich ein kurzes und grausiges Unleben fristen werden.

Clansgeschichte:Bearbeiten

Die Vergangenheit der Gangrel ist wenig spektakulär, da der Clan sich stets aus allen Konflikten herausgehalten hat und nur Wert auf Freiheit legte. Zur Zeit der alten Welt waren die Mitglieder des Clans noch weniger am Dschihad interessiert als in der Neuzeit, sondern (un)lebten irgendwo in den, zumeist noch unerforschten, Wäldern. Während der Antike waren die meisten Gangrel in den Reihen der Barbaren Europas zu finden und auch die Kultur der Wikinger haben die Gangrel maßgeblich mitgeprägt, denn angeblich sind die alten Geschichten über die unsterblichen Einherjar und die Valküren auf die Gangrel zurückzuführen. Der Untergang des Imperium Romanum und der damit verbundene Beginn des Mittelalters änderte für die Gangrel nicht wirklich viel. Der einzige große Unterschied war, dass die heidnischen Kulturen mehr und mehr untergingen und die Gangrel sich entscheiden mussten, entweder zum Christentum zu konvertieren oder an den aussterbenden Tradtionen der alten Kulturen anzuhängen. Unter den anderen Kainiten wurden die Gangrel als "Mindere Clans" bezeichnet, wenn man überhaupt von ihnen Notiz nahm. Immer wieder versuchten kainitische Herrscher, die Gangrel als mächtige Soldaten ihrer Armeen einzuspannen, doch selten waren sie damit erfolgreich, denn obwohl die meisten Gangrel keinerlei Bildung besaßen, konnten sie sich auf ihre Instinkte verlassen und sich dem Willen ihrer angeblichen Herren widersetzen.

Als der Aufstieg der Tremere begann, waren die Gangrel das erste Mal gezwungen, sich in den Dschihad einzumischen. Da die Usurpatoren für ihre Experimente das Blut einiger Gangrel-Ahnen benutzt hatten und den gesamten Clan als minderwertige Tiere sahen, schlossen die Gangrel ein Bündnis mit den Tzimisce und kämpften während des "Omenkrieg" an deren Seite gegen die Hexenmeister. Bis zur Gründung der Camarilla dauerte dieser Konflikt an und nur widerwillig schlossen die Gangrel sich einem gemeinsamen Bündnis mit den Tremere an, erkannten jedoch, dass sie so wenigstens ungestört ihrem Unlebenswandel folgen konnten und nicht ständig von der Camarilla ins Visier genommen wurden. Einige Gangrel akzeptierten die Bedingungen der Camarilla jedoch nicht und wollten frei bleiben, mussten sich jedoch später dem Sabbat anschließen, um zu überleben. Diese Gangrel antitribu mussten sich über die Jahrhunderte so sehr umstellen, dass sie eine komplett neue Blutlinie bildeten: die sogenannten Citygangrel.

Der wohl größte Umbruch in der Geschichte der Gangrel, der den gesamten Clan verändern würde, war 1999 der Austritt aus der Camarilla. Der Justicar Xaviar gab vor dem inneren Zirkel bekannt, dass die Gangrel die Sekte geschlossen verlassen würden und von diesem Zeitpunkt an offiziell als Unabhängige gesehen werden wollten. Die genauen Gründe für den Austritt sind unter den Kainiten mehr oder weniger bekannt, denn angeblich kamen die anderen Clans den Gangrel beim Kampf mit einem Methusalem nicht zu Hilfe und weigerten sich gar, die Existenz eines solchen Wesens anzuerkennen. Der Clan des Tiers verachtete diese Einstellung und die Verblendung und konnte in dem Bündnis keinen Sinn mehr für ihren Clan sehen, die sich nicht an politischen Spielchen ergötzen konnten. Xaviar setzte den Austritt aus der Sekte tatsächlich durch, da er wusste, dass die anderen Clans die Schlagkraft der Gangrel dringend benötigten.

Organisation:Bearbeiten

Als Clan von Individualisten und Einzelgängern gibt es keinen großen Zusammenhalt innerhalb der Gangrel. Die meisten von ihnen treffen sich nur zufällig während ihren Reisen oder ihrer Jagden. Von Zeit zu Zeit werden inoffizielle Veranstaltungen, die schlicht als "Zusammenkünfte" bekannt sind, abgehalten, an denen die Gangrel, wenn sie wollen und sich gerade in der Nähe aufhalten, teilnehmen können, um sich Geschichten zu erzählen oder aber in rituellen Kämpfen unter festgelegten Regeln gegeneinander antreten können, um zu sehen, wer der Stärkste von ihnen ist. Diese Kämpfe können ganz unterschiedlich ablaufen: entweder dürfen keine Disziplinen eingesetzt werden, oder nur eine Disziplin oder es gibt ein Zeitlimit. Fast immer sind diese Kämpfe ohne Waffen und gehen so gut wie niemals auf Leben und Tod.

Seltener werden unter den Gangrel die sogenannten "Großen Zusammenkünfte" abgehalten. Im Gegensatz zu den normalen Treffen kann nur ein mächtiger und alter Gangrel diese Versammlungen einberufen und jeder Gangrel muss, wenn er den Ruf vernimmt und es ihm irgendwie möglich ist, daran teilnehmen. Meist geht es auf diesen Treffen um eine Bedrohung, die von Bedeutung für den gesamten Clan ist oder es muss eine wichtige Entscheidung getroffen werden, die alle Gangrel betrifft. Auf jeden Fall geht es immer um etwas äußerst ernstes und kein Gangrel würde eine solche Zusammenkunft freiwillig verpassen.

Hintergründe:Bearbeiten

  • Der Clan der Gangrel ist eng mit den sterblichen Zigeunern verbunden, die als Roma bekannt sind und hat ihre Kultur maßgeblich mitgeprägt. Einigen Legenden zufolge sollen die Roma die Nachkommen der Vorsintflutlichen Ennoia sein und so zieht sich jeder, der den Roma etwas antut, den Zorn des Alten und somit der Gangrel auf sich. Interessanterweise besteht zwischen den Gangrel und dem Clan der Ravnos, der sich hauptsächlich aus Zigeunern rekrutiert eine seit Urzeiten andauernde Feindschaft. Zwar wird gemunkelt, dass die beiden Clans eine Art vampirische Verwandtschaft verbindet, dennoch bekämpfen sich die Mitglieder beider Clans, wo immer sie können, da die Ravnos grundsätzlich gegen das Gesetz verstoßen, den Roma nichts anzutun und sie nicht auszunutzen und sich damit die immerwährende Feindschaft mit den Gangrel eingehandelt haben.
  • Die Disziplin des Gestaltwandel, über die so gut wie jeder Gangrel verfügt, variiert in ihren Fähigkeiten unter den Clansmitgliedern der unterschiedlichen Kontinente. Jeder Gangrel kann eine Reisegestalt und eine Kampfgestalt annehmen die je nachdem mit welchen Tieren sich der jeweilige Kainit verbunden fühlt, eine andere sein kann. So könnte ein europäischer Gangrel vielleicht die traditionellen Gestalten des Wolfs und der Fledermaus annehmen, doch vielleicht würden amerikanische Clansangehörige die Gestalten eines Bären und eines Raben annehmen, während afrikanische Gangrel möglicherweise die Gestalt eines Panthers und eines Falken annehmen könnten. Die meisten Geschichten über gestaltwandelnde Vampire wurzeln im Einsatz dieser Disziplin der Gangrel.
  • In dem Videospiel Vampire: the Masquerade - Bloodlines sind die Gangrel einer der spielbaren Clans. Ihre Schwäche wurde dabei aus Gründen der Vereinfachung der der Brujah angepasst und auch ihre Disziplin Tierhaftigkeit funktioniert anders, da nur Tiere für den Angriff gerufen werden können. Aufgrund ihrer immensen Stärke sind die Gangrel der am einfachsten zu spielende Clan und damit sehr anfängertauglich.
  • In der Fernsehserie Kindred: the Embraced gibt es einen Hintergrund zu den Gangrel der nicht kanonisch zur Geschichte ist. In einigen Folgen wird dabei ersichtlich, dass die Gangrel nicht mit den Ravnos (welche noch gar nicht in der Serie vorkamen), sondern mit den Brujah eine uralte Feindschaft verbindet. Dabei wird nicht darauf eingegangen, woher genau diese Feindschaft stammt. Dies scheint auch keinen tieferen Zusammenhang zu haben, sondern wurde wohl einfach nur als Mittel des Regisseurs genommen, um zusätzliche interessante Konflikte in die Geschichte einzustreuen.

Bekannte Mitglieder des Clans:Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki